Patrick Swayze: «Dirty Dancing» war auch ein Fluch
publiziert: Freitag, 25. Sep 2009 / 07:37 Uhr / aktualisiert: Freitag, 25. Sep 2009 / 08:50 Uhr

Los Angeles - Patrick Swayze war nicht besonders stolz auf seine Rolle in «Dirty Dancing». Der Schauspieler, der am 14. September seinem Krebsleiden erlag, sah es sogar eher als Fluch, dass er gerade durch diesen Film weltberühmt wurde.

Patrick Swayze: «Ich wollte nicht als hüftwackelnder Typ in Erinnerung bleiben.»
Patrick Swayze: «Ich wollte nicht als hüftwackelnder Typ in Erinnerung bleiben.»
6 Meldungen im Zusammenhang
Laut «Bild»-Zeitung schrieb er in seiner Biografie dazu: «Ich hatte so hart daran gearbeitet, als Schauspieler ernst genommen zu werden und jetzt würde diese Rolle mein Erbe sein. Ich wollte nicht als hüftwackelnder Typ in Erinnerung bleiben.»

Patrick Swayzes Memoiren mit dem Titel «The Time of My Life» erscheinen laut «amazon.de» am 29. September auf dem deutschsprachigen Markt - allerdings in englischer Sprache.

(tri/Quelle: www.firstnews.de)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 8 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kino Hätten Sie gewusst, dass heute der «Dirty-Dancing»- Welttag ist? Vor 27 Jahren feierte der berühmte Tanzfilm Premiere. Für ... mehr lesen
Szene aus «Dirty Dancing».
Kino Los Angeles - «Dirty Dancing» kehrt ... mehr lesen
Los Angeles - Lisa Niemi bricht ihr ... mehr lesen
Glückliches Paar: Patrick Swayze und seine Ehefrau Lisa Niemi.
Los Angeles - Patrick Swayze hat sehr mit seinem Schicksal gehadert. In seiner Biografie schreibt er, als er die Diagnose Krebs bekam, sei ihm nur ein Gedanke durch den Kopf gegangen: «Ich bin ein toter Mann!» mehr lesen 
Ob es für Patrick Swayze eine öffentliche Trauerfeier geben wird, ist nach wie vor unklar.
Los Angeles - Wird Patrick Swayze ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
New York/Los Angeles - Der ... mehr lesen
Danke für den Hinweis, Midas
Habe zwar noch nie etwas, zumindest hier, unter diesem Namen gehört! Aber genau so muss es gehen.
Beschränkt
Der Titel Ihres letzten Beitrags sagt es Ihnen selbst. Ich habe nicht gesagt, dass der Besitz von viel Geld die Wurzel allen Übels ist, da haben Sie nicht richtig gelesen. In der Bibel finden wir übrigens etliche Beispiele von vermögenden Christen, die damit Ihrem Gott gedient haben. Schliesslich wissen Christen, dass sie es von Gott anvertraut bekamen (& vermutlich nicht aus dem Grund, weil sie mit den Hüften wackelten ;-)

Aber die "Geldliebe" - Midas aus Fujairah, verurteilt die Bibel scharf und sagt berechtigterweise, dass sie die "Wurzel allen Übels" ist. Vielleicht helfen Ihnen zum Verständnis ja verschiedene Übersetzungen der Heiligen Schrift:

1.Timotheus 6,10:
Luther-Bibel: "Denn Geiz ist eine Wurzel alles Übels;..."
Elberfelder-Bibel: "Denn die Geldliebe ist eine Wurzel alles Bösen,..."
Schlachter-Bibel: "Denn die Geldgier ist eine Wurzel alles Bösen;.."

Zur Erinnerung: Zitat Midas: "Mein Fluch ist dass mir niemand US$ 10 Millionen zahlt wenn ich mit den Hüften wackle."

Vielleicht sollten Sie nicht mehr mit Ihren Hüften wackeln und besser einmal die Bibel studieren ;-)
Playpumps
Ich habe diese Zeitung auch immer gekauft. Zur Zeit unterstütze ich aber vor allem Playpumps International. Kann ich allen empfehlen. Tolle Idee, sauber organisiert, kein Versanden von Geldern und mit wenig Aufwand eine Menge verändert. Je nach Art bringen 15'000 bis 20'000 CHF für eine Pumpe an den Schulen eine neue Wasserversorgung für ein ganzes Dorf. Zudem hält es gefährdete Kinder bei Aufsichtspersonen am spielen und vor anderen Strassen fern.

www.playpumps.org
Ja, es stimmt schon, Midas, was Sie da sagen!
Ich habe eine neue Seite, für mich, von Ihnen kennengelernt. Das freut mich auch!

Nur etwas habe ich anzumerken, dass für mich das Geld halt einfach das gegebene Tauschmittel ist - in unserer gegenwärtigen Kultur! Wer es nicht in ausreichendem Mass verdienen kann oder einfach hat, der ist dumm dran ...

Geld, wie Sie es auch erwähnen, ist auch für mich selbst und meine Familie sicher in erster Linie gedacht und dann noch, weil es uns gut geht, auch ein Teil für diejenigen, denen es weniger gut geht ...!

Dabei fragen wir uns aber auch immer, ob und wieviel wir zu geben bereit sind und ob wir es gerade tun können, weil ja auch unser Budget stimmen muss!

Was ich sehr gut finde, bei uns hier in Bern und gesamtschweizerisch, sind die Verkäufer der Strassenzeitung 'surprise', die diese Zeitung in der Stadt an einigen Verkaufsstandorten und rund um den Hauptbahnhof herum und im Bahhof selbst anbieten. Diese Menschen finden keine andere Arbeit mehr und können sich damit pro verkaufter Zeitung Fr. 2.-- verdienen bei einem Verkaufspreis von Fr. 6.--.

Einige der VerkäuferInnen bestreiten damit ihren Lebensunterhalt oder wenigstens einen Teil davon ...!

Gerne kaufe ich, wenn ich in der Stadt bin, bevorzugt bei einer seit Jahren immer der gleichen älteren, symphatischen Frau so eine der surprise-Zeitungen für Fr. 10.-.

Ich denke, dass es nur gerecht ist, dass auch diese Menschen etwas zurück erhalten von dem, was ihnen nicht zugestanden wird, was ihnen aber auch zustehen würde ..., nämlich eine ihnen angemessene regelmässige Arbeit !

So oder ähnlich sollten sich viel mehr Leute einsetzen, überwinden - dann wären einige wesentlichen Teile des noch lange nicht fertiggestellten Puzzles
'Menschenwürde' eher beisammen!
Beschränktheit ist die Wurzel allen Uebels
Sie wissen ich antworte selten auf Ihren Schwachsinn.

Geld ist ein Werkzeug, mit dem man Gutes oder Schlechtes vollbringen kann. Es ist immer da, wechselt nur die Taschen und man kann es am Ende nicht mitnehmen. Geld ist Verantwortung. Es hängt alleine vom Besitzer ab, ob es Fluch oder Segen ist.

Ein Kind in Afrika zum Beispiel hat von Ihren dummen Sprüchen nicht gegessen.
Ich kann also Gewehre kaufen oder ich kann mit dem gleichen Geld 100 Kinder ein Jahr ernähren, in die Schule schicken und zusätzlich eine Wasserpumpe bauen lassen (www.playpumps.org). Die Wahl trifft jeder Einzelne.

Geld kann nicht schlecht sein, sondern nur dass was man damit macht oder aber eben nicht macht. Die Bibel ist auch ein wunderschönes Buch, das von Ihnen täglich vergewaltigt wird.

Ich hasse übrigens Geld so sehr, dass ich möglichst viel davon haben will. Somit muss ich mich nicht damit beschäftigen und ich kann es auch als Werkzeug für Ideen oder Notleidende brauchen.

Ich stehe zu Geld weil es das Mittel ist um Sachen zu bewegen, zu bauen, zu ändern, zu verbessern, zu realisieren, zu retten, etc. Ob diese Meinung populär ist oder nicht interessiert mich nicht. Unsere Gesellschaft in der ich leben muss, darf und will ist eben so aufgebaut.

Sie wissen nichts über mich Roland71. Also verurteilen und beurteilen Sie hier im Forum nicht ständig andere Leute. Versuchen Sie Ihre eigene schwarze, intolerante, rassistische Seele zu retten. Wenn der Himmel von Leuten wie Ihnen bevölkert wäre, dann frage ich mich eh ob ich dahin will.
'Geldliebe ist die Wurzel allen Übels'
Ich würde eher sagen, Ihr "Fluch" ist ihre materialistisch ausgeprägte Geldliebe & dass Sie nicht wissen, dass Ihre Seele unsterblich ist. Kein Geld der Welt kann Ihre Seele heilen oder Ihnen Eingang in den Himmel verschaffen.
Mein Fluch
Mein Fluch ist dass mir niemand US$ 10 Millionen zahlt wenn ich mit den Hüften wackle.
Fluch
Hinter dem scheinbaren Titel "Dirty Dancing" (dreckiges Tanzen) - steckt eben doch mehr, als es die meisten sorglosen Atheisten wahr haben wollen. Dass Swayze dadurch bekannt wurde (wie auch Michael Jackson mit "Thriller") ist betreffs des nachträglichen Fluchs angesichts der dreckigen (bzw. grausig-schaurigen) Themen wohl eher vernachlässigbar. Es geht nämlich hauptsächlich immer darum, mit was jemand bekannt wird. Böse Sache = Fluch; Gute Sache = Segen - das wäre im Prinzip ganz einfach. Doch der natürliche Mensch will dies nicht wahrhaben, denn er liebt das dunkle mehr als das helle.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Boutique in 430 Kings Road, Chelsea, London, heute.
Die Boutique in 430 Kings Road, Chelsea, ...
Eine Boutique für Punks? Im konservativen London der frühen Siebzigerjahre eine gewagte Vorstellung. Und dennoch gelang es Vivienne Westwood und Malcolm McLaren, im heutigen Nobelviertel Chelsea ein Kleidergeschäft zu eröffnen, das einen bleibenden Einfluss auf die Mode der späten Siebziger- und Achtzigerjahre haben sollte. Ihre Boutique benannten sie nach dem Chuck-Berry-Song «Let It Rock!». mehr lesen 
US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp Fiction», um Vermarktungsrechte digitaler NFTs (Non-Fungible Tokens). mehr lesen
Quentin Tarantino als Kopie, Madame Tussauds, Wien.
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er selbst sagt, der Sinn nach etwas Neuem. Gut so, denn nun können wir uns auf Einblicke in sein Leben und wertvolle Tipps für mehr Erfolg und Zufriedenheit freuen. Get Stuff Done ist die Devise! mehr lesen  
Jeff Daniels.
Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel -2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
St. Gallen -5°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -3°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Genf -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Lugano 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten