Paul Spiegel ist gestorben

publiziert: Sonntag, 30. Apr 2006 / 11:58 Uhr

Berlin - Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, ist tot.

Paul Spiegel litt an Herzproblemen.
Paul Spiegel litt an Herzproblemen.
1 Meldung im Zusammenhang
Er starb am frühen Morgen nach langer, schwerer Krankheit in Düsseldorf, wie der Generalsekretär des Zentralrats, Stephan Kramer, mitteilte.

Spiegel wurde 68 Jahre alt. Er hatte das Amt des Präsidenten des Zentralrats nach dem Tod von Ignatz Bubis übernommen, der im August 1999 gestorben war. Spiegel war im Januar 2000 an die Spitze der Dachorganisation der jüdischen Gemeinden in Deutschland gewählt worden.

Stellvertretung

Die Beerdigung soll nach Kramers Angaben in den kommenden Tagen stattfinden. Gegen Ende der Woche sei ausserdem eine Trauerfeier in Düsseldorf geplant. Die Aufgaben Spiegels werden von seinen Stellvertretern Charlotte Knobloch und Salomon Korn übernommen, die dies bereits während seiner Krankheit getan hatten.

Spiegel hatte Anfang Februar einen Herzinfarkt erlitten und sich zudem eine Lungenentzündung zugezogen. Die Ärzte hatten ihn darauf in ein künstliches Koma versetzt. Mitte April hatte es zunächst geheissen, Spiegel sei wieder auf dem Weg der Besserung.

Komplikationen

Kramer sagte, sein Tod sei sehr überraschend gekommen. Allerdings habe es in der vergangenen Woche neue Komplikationen gegeben, es seien neue Infektionen aufgetreten.

Spiegel wurde am 31. Dezember 1937 in Warendorf im Münsterland geboren und floh mit seiner Familie 1939 vor dem Naziterror nach Belgien. Sein Vater überlebte die Konzentrationslager Buchenwald, Auschwitz und Dachau. Spiegel arbeitete als Journalist und engagierte sich seit den 60er Jahren in den Jüdischen Gemeinden in Deutschland.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Die 73 Jahre alte Charlotte ... mehr lesen
Charlotte Knobloch gilt seit Jahren als eine der führenden Figuren im jüdischen Leben in Deutschland.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Publinews Erwecken Sie mit der Einrichtung nach Feng-Shui Ihr «Chi»  Feng-Shui ist eine Lehre der chinesischen Kultur, die die Lebensenergie («Chi») in positive Bahnen lenken soll. Übersetzt heisst «Feng» Wind und «Shui» Wasser. Der Begriff symbolisiert, dass die Energie frei fliessen können soll, wobei die Umgebung und ihre Einrichtung eine entscheidende Rolle spielt. Feng-Shui überlässt Ihnen ein hohes Mass an Gestaltungsfreiraum. mehr lesen  
Fotografie Fotoausstellung über Lagos, Religion und Lotterie  Das Photoforum Pasquart präsentiert in Zusammenarbeit mit der Fondation Taurus und den Bieler ... mehr lesen  
Hoffnung durch Lotterie und Religion. Foto des nigerianischen Fotografen Anthony Ayodele Obayomi.
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 11°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten