Pinkas Braun 85-jährig in München gestorben

publiziert: Dienstag, 24. Jun 2008 / 20:12 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 24. Jun 2008 / 21:17 Uhr

Berlin - Der Schauspieler Pinkas Braun ist im Alter von 85 Jahren in München gestorben. Das teilte sein Verlag Nagel & Kimche in Zürich mit.

Die markante Stimme war Pinkas Brauns Markenzeichen.
Die markante Stimme war Pinkas Brauns Markenzeichen.
Der Schauspieler mit der markanten Stimme und dem geheimnisvollen Gesichtsausdruck galt als einer der vielseitigsten und gefragtesten Charakterdarsteller in der Nachkriegszeit im deutschsprachigen Raum - ob auf der Bühne, der Kinoleinwand, dem Bildschirm oder im Hörspielstudio.

Die letzten Jahre seines Lebens verfasste Braun die Erinnerungen seiner Kindheit und Jugend. Im Buch «Vorspiel. Eine Jugend - ein Bühnenleben» erzählt er von den Gefährdungen als jüdischer Junge in Zürich während des Krieges, von seiner Ausbildung zum Schauspieler und von der Regieassistenz bei Bertolt Brecht.

In Zürich geboren

Der am 7. Januar 1923 in Zürich geborene Braun gehörte bis 1956 zum Ensemble des Zürcher Schauspielhauses, wo er bei zahlreichen Premieren und Uraufführungen unter anderem von Brecht, Borchert, Frisch und Dürrenmatt mitwirkte.

Später spielte Braun an allen bedeutenden deutschsprachigen Theatern und in Israel, unter anderem am Wiener Burgtheater oder dem Hamburger Thalia-Theater. Eine seiner bedeutendsten und ihm auch liebsten Rollen war der Shylock in Shakespeares «Der Kaufmann von Venedig».

Auch als Bösewicht

Auch auf Theatertourneen füllte Pinkas Braun die Saäle. Einem grösseren Publikum wurde Pinkas Braun durch Rollen in zahlreichen Kinofilmen wie den Edgar-Wallace-Krimis und in über 120 Fernsehspielen und -Serien bekannt - nicht selten als eleganter Herr, als undurchsichtig-zwielichtiger Typ oder auch als «simpler Bösewicht».

Auf der Leinwand sah man Pinkas Braun in der Nachkriegszeit unter anderem in «Himmel ohne Sterne» (1955) oder in Kurt Hoffmanns «Wir Wunderkinder» (1958) und in Bernhard Wickis märchenhaft- gesellschaftskritischer Satire «Das Wunder des Malachias» (1960).

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Keine grosse Zukunft für Autoren und Contentmacher bei YouTube Originals.
Keine grosse Zukunft für Autoren und Contentmacher bei ...
Gestern gab YouTube bekannt, dass es einen grossen Teil der YouTube Originals, die Originalinhalte wie Serien, Bildungsvideos, Musik und Prominentenprogramme produzieren, zurückfahren wird. Robert Kyncl, Chief Business Officer von YouTube, gab die Änderungen in einer Erklärung auf Twitter bekannt. mehr lesen 
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er ... mehr lesen  
Fernsehen - Zum 4. Juni  Berlin - Showkrise hin, Showkrise her: Eine Samstagabendsendung im Ersten Deutschen Fernsehen zu präsentieren, ist immer noch eine reizvolle Sache. Beatrice Egli ist am Samstag ... mehr lesen
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 21°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 18°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 15°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 21°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 20°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Genf 17°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten