Russland

Pressefreiheit für Olympia 2014 gefordert

publiziert: Montag, 7. Okt 2013 / 19:08 Uhr
Die Olympischen Spiele beginnen am 7. Februar in Sotschi und dauern bis zum 23. Februar 2014.
Die Olympischen Spiele beginnen am 7. Februar in Sotschi und dauern bis zum 23. Februar 2014.

Moskau/Berlin - Je näher die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi rücken, desto deutlicher weisen Menschenrechtler auf schwere Verstösse des Gastgebers Russland hin. Das gilt auch für die Pressefreiheit.

9 Meldungen im Zusammenhang
Kritische Themen wie die Korruption rund um die Grossbaustellen in Sotschi, Umweltzerstörung und die Ausbeutung von Gastarbeitern seien Tabus in den vom Kreml gelenkten Staatsmedien. Das teilte Reporter ohne Grenzen (ROG) in der am Montag in Berlin veröffentlichten Studie «Der Kreml auf allen Kanälen» mit.

Human Rights Watch (HRW) machte unterdessen mit einem «alternativen Fackellauf» auf Menschenrechtsverletzungen in Russland aufmerksam. Die Organisation berichtet mit einer Grafik im Internet über schwere Verstösse in 39 Städten, durch welche die olympische Fackel getragen werden soll. Beispiele sind unter anderem die umstrittenen Strafprozesse gegen die kremlkritische Punkband Pussy Riot und den Oppositionspolitiker Alexej Nawalny.

«Russlands Fackellauf soll die Vielfalt und Geschichte des Landes darstellen, aber Menschenrechtsverletzungen sind genauso ein Teil der aktuellen russischen Landschaft», sagte die HRW-Expertin Jane Buchanan einer Mitteilung zufolge.

Feind der Pressefreiheit

Der offizielle Fackellauf durch Russland startete ebenfalls am Montag. «Der Fackellauf beweist das ganze Mass der Identität und Schönheit Russlands, den Reichtum seiner Natur und die Einzigartigkeit seiner Kultur», sagte Kremlchef Wladimir Putin am Vortag beim Empfang des Olympischen Feuers.

Die Olympischen Spiele beginnen am 7. Februar im Schwarzmeerkurort Sotschi und dauern bis zum 23. Februar 2014. Reporter ohne Grenzen zählt Putin, der am Montag 61 Jahre alt wurde, zu den grössten Feinden der Pressefreiheit weltweit. Auf der Rangliste der Organisation belegt Russland Platz 148 von 179 Ländern.

In der ROG-Studie wird eine bei kremltreuen Reportern verbreitete Selbstzensur beklagt. Regierungskritische Medien würden nur ein Prozent der Bevölkerung erreichen, weil dazu die wenigsten Zugang hätten. Für die Studie hatte die Autorin Ulrike Gruska Interviews mit rund 30 Journalisten und Experten aus Russland geführt.

 

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Kosten für die Winterspiele von ... mehr lesen
Kosten von rund 50 Milliarden Franken wurden für die Winterspiele von Sotschi investiert.
Wladimir Putin hat die scharfen Sicherheitsvorkehrungen ein wenig gelockert.(Archivbild)
Moskau - Fünf Wochen vor Beginn ... mehr lesen
Russland richtet im Februar in Sotschi die Olympischen Winterspiele aus.
Moskau - Die Behinderung norwegischer Journalisten in der Olympia-Stadt Sotschi hat den russischen Behörden weitere Kritik von Menschenrechtsaktivisten eingebracht. Human Rights ... mehr lesen
Moskau - Bewacht von einem Grossaufgebot der russischen Polizei haben tausende ... mehr lesen
Der Oppositionelle Alexej Nawalny forderte auf der Demo die Freilassung aller politischen Gefangenen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Das Iceberg Skating Palace und der Bolschoi Ice Dome in Sotschi.
Vier Monate vor den Winterspielen in Sotschi startete Russland den längsten Fackellauf der olympischen Geschichte. Menschenrechtler nutzten den Beginn zur Kritik an den politischen ... mehr lesen
Der russische Präsident Wladimir Putin hat politische Proteste am ... mehr lesen
Wladimir Putin hat deutliche Worte gesprochen. (Archivbild)
Der Bolschoi-Eispalast in Sotschi bietet 12'000 Zuschauern Platz und wurde 2012 fertiggestellt.
Moskau/Berlin - Die Vorbereitungen für die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi laufen auf Hochtouren. Die Bevölkerung des Bade- und Kurorts am Schwarzen Meer stöhnt währenddessen unter den ... mehr lesen
Moskau - Beim Bau der Sportanlagen für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi sind laut einer Studie Milliardensummen veruntreut worden. Demnach flossen umgerechnet 24 bis 29 Milliarden Franken der für die Baumassnahmen veranschlagten fast 48 Milliarden Franken ab. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Ermittlungen wegen möglicher Verschwörung und Betrugs  Das US-Justizministerium hat offenbar Ermittlungen wegen des Verdachts auf systematisches Doping ... mehr lesen  
Russland steht unter Druck. (Archivbild)
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel -2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -4°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern -4°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern -2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf -3°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Lugano 0°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten