Judentum

Priestersegen unter schärfsten Sicherheitsvorkehrungen

publiziert: Montag, 25. Apr 2016 / 16:20 Uhr / aktualisiert: Montag, 25. Apr 2016 / 16:52 Uhr
Der Religionsfrieden wird durch jüdische Rechtsextreme gestört.
Der Religionsfrieden wird durch jüdische Rechtsextreme gestört.

Jerusalem - Unter schärfsten Sicherheitsvorkehrungen hat am Montag an der Jerusalemer Klagemauer der traditionelle jüdische Priestersegen zum Pessachfest stattgefunden. Im Laufe des Vormittag kamen rund 50'000 Gläubige auf den weiten Platz vor dem Tempelberg.

Hier empfingen sie den von hunderten Kohanim (Nachfahren der jüdischen Priester-Kaste) ausgesprochenen Segensspruch, wie die örtlichen Rabbiner mitteilten. Mehrere tausend Polizisten sicherten zugleich die Altstadt von Jerusalem.

Die Klagemauer ist eine Stützmauer des Tempelbergs, auf dem bis zur Zerstörung durch die Römer vor 2000 Jahren der Zweite Jüdische Tempel stand. Im siebten Jahrhundert wurden dort der Felsendom (ein islamischer Schrein) und die Al-Aksa-Moschee erbaut.

Seit der Eroberung und Annektierung Ost-Jerusalems durch Israel vor bald 50 Jahren dürfen Juden den Tempelberg besuchen. Beten dürfen dort aber nur Muslime.

Wie mittlerweile an hohen jüdischen Feiertagen üblich, versuchten auch diesmal wieder jüdische Rechtsextremisten, sich über das Verbot hinwegzusetzen, auf dem Gelände des Felsendoms talmudische Rituale zu zelebrieren. Das verbieten die israelische Polizei und das Oberrabbinat strikt, um den Religionsfrieden zu wahren.

Laut Polizei wurden am Montag zwei Juden festgenommen, die sich über die Verbote hinwegsetzten. Sie waren unter den Besuchern, die den Tempelberg besichtigten. Am Sonntag wurden 13 Juden festgenommen und bekamen Platzverbot. Teilweise hatten sie versucht, junge Ziegen auf das Hochplateau zu schmuggeln, um sie dort zu opfern.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Minimalismus ist eine Lebensphilosophie, die sich auf das Wesentliche konzentriert.
Minimalismus ist eine Lebensphilosophie, die ...
Publinews In unserer heutigen Welt, geprägt von Konsum und Überfluss, erscheint die Idee des Wegwerfens oft negativ behaftet. Doch die Kunst des Loslassens, die weit über die blosse Entsorgung von Gegenständen hinausgeht, birgt tiefgreifende Vorteile für unser Wohlbefinden und unsere Beziehung zu unserem Lebensraum. Indem wir uns von unnötigem Ballast befreien, schaffen wir Raum für Neues und gewinnen Freiheit und Klarheit in unserem Alltag. mehr lesen  
Eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des Thurgaus, thront das Hotel Kloster Fischingen majestätisch auf einem Hügel. Wo einst Mönche ihre Psalmen sangen, empfängt heute ein modernes ... mehr lesen
Das Kloster Fischingen aus der Luft.
Anbetung der Könige, Darstellung um 1500, als die Kolonialisierung Amerikas und Afrikas Fahrt aufnimmt. Altargemälde, Kirche St. Peter und Paul, Zug, um 1493.
Bis zum 07.01.2024  Wie aus vielen Magiern drei Könige wurden und warum sie für die Weihnachtsgeschichte so ... mehr lesen  
Fotografie Fotoausstellung über Lagos, Religion und Lotterie  Das Photoforum Pasquart präsentiert in Zusammenarbeit mit der Fondation Taurus und den Bieler Fototagen die Ausstellung «Give us this Day» des nigerianischen Fotografen Anthony Ayodele Obayomi, Gewinner des Taurus Prize for Visual Arts 2019. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 10°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 12°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten