Raichs 32. Weltcup-Sieg - Janka wird Achter

publiziert: Freitag, 12. Dez 2008 / 14:03 Uhr / aktualisiert: Freitag, 12. Dez 2008 / 17:44 Uhr

Der Österreicher Benjamin Raich war auch in der Weltcup-Super-Kombination von Val d'Isère nicht zu schlagen.

Nach seinem Erfolg am vergangenen Sonntag im Riesenslalom von Beaver Creek schlug Benjamin Raich gleich ein zweites Mal zu. 34 Hundertstel vor dem Franzosen Jean-Baptiste Grange und 69 Hundertstel vor Teamkollege Marcel Hirscher errang Raich Saisonsieg Nummer 2, womit er seine Ausbeute aus dem Vorjahr gleich um 100 Prozent zu steigern wusste.

Letzten Winter hatte Raich einzig den Slalom von Bad Kleinkirchheim gewinnen können. Auf die laufende Saison hat sich der Tiroler wieder vermehrt auf die technischen Disziplinen konzentriert, was sich offensichtlich auszahlt.

Zurbriggen auf Platz 5

Für die besten Schweizer Klassierungen sorgten Silvan Zurbriggen und der erst 22-jährige Bündner Sandro Viletta, die nach dem Super-G noch deutlich zurückgelegen hatten. Zurbriggen lag vor dem Slalom lediglich auf dem 26. Zwischenrang, zwei Plätze hinter Viletta. Doch zwischen den engen Stangen fühlt sich Zurbriggen derzeit wohl, wenngleich ihm zuletzt sein operiertes Knie wieder Beschwerden verursacht hatte.

Zurbriggen verbesserte sich mit Bestzeit im Slalom auf den 5. Schlussrang, womit er sein drittbestes Ergebnis in dieser Disziplin realisierte. Der Walliser verpasste das Podest nur um drei Hundertstel. Viletta erreichte als Sechster gar sein überhaupt bestes Weltcup-Resultat. Carlo Janka, der Führende nach dem Super-G, fiel auf den 8. Schlussrang zurück. Achter war der Bündner schon letzten Winter in Val d'Isère.

Albrecht verpasst Chance

Daniel Albrecht verpasste hingegen eine grosse Chance, sich im Gesamt-Weltcup wieder nach vorne zu schieben. Als Sechster nach dem Super-G verfügte Albrecht über eine gute Ausgangslage, doch im Slalom schied er mit einem Einfädler aus. Zuvor waren auch Didier Défago (9. im Super-G) und Marc Berthod (15.) im Slalom gescheitert.

Bereits der Super-G hatte extrem viele Ausfälle gefordert. Vor allem blieben mit dem Norweger Aksel Lund Svindal, dem Leader im Gesamt-Weltcup, und dem Amerikaner Bode Miller, dem Weltcup-Gesamtsieger des vergangenen Winters, zwei der Topfavoriten auf der Strecke. Miller hatte letzte Saison drei der fünf Kombinationen für sich entschieden.

Schlussklassement:
1. Benjamin Raich (Ö) 2:02,48. 2. Jean-Baptiste Grange (Fr) 0,34 zurück. 3. Marcel Hirscher (Ö) 0,69. 4. Markus Larsson (Sd) 0,71. 5. Silvan Zurbriggen (Sz) 0,72. 6. Sandro Viletta (Sz) 1,03. 7. Peter Fill (It) 1,22. 8. Carlo Janka (Sz) 1,23. 9. Krystof Kryzl (Tsch) 1,60. 10. Natko Zrncic-Dim (Kro) 1,62. 11. John Kucera (Ka) 1,88. 12. Romed Baumann (Ö) 2,13. 13. Christof Innerhofer (It) 2,88. 14. Lars Myhre (No) 3,41. 15. Patrick Staudacher (It) 3,45.

Im Slalom u.a. ausgeschieden: Daniel Albrecht (Sz), Didier Défago (Sz) und Marc Berthod (Sz).

(ht/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen Entfernungen direkt ins Sichtfeld des Trägers.
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen ...
eGadgets Eine innovative Generation vernetzter Skibrillen steht kurz davor, die Skigebiete zu erobern. Mit Augmented Reality ausgestattet, liefert die intelligente Skibrille namens ?Sirius? von Ostloong dem Träger Geschwindigkeits- und Richtungsanweisungen direkt ins Blickfeld. mehr lesen  
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ... mehr lesen  
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte Pisten. Starten die meisten Bergbahnen erst im Dezember, ist die Diavolezza das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, wo Skifahren schon im Oktober möglich ist. mehr lesen  
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 15°C 30°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 13°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Bern 12°C 28°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 14°C 29°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 15°C 28°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Lugano 18°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten