Rakete aus Gaza in Israel eingeschlagen

publiziert: Samstag, 31. Jan 2009 / 10:22 Uhr

Tel Aviv - Eine von militanten Palästinensern aus dem Gazastreifen abgefeuerte Rakete ist in einem Feld nahe der südisraelischen Stadt Aschkelon eingeschlagen. Verletzt wurde niemand, teilte die israelische Armee mit.

Die Waffenruhe wurde das dritte Mal verletzt.
Die Waffenruhe wurde das dritte Mal verletzt.
3 Meldungen im Zusammenhang
Zuletzt war die seit knapp einer Wochen geltende Waffenruhe in der Nacht zum Donnerstag verletzt worden, als militante Palästinenser Raketen und Mörser auf Israel abschossen.

Es war das dritte Mal seit Beginn der Waffenruhe am 18. Januar, dass radikale Palästinenser Israel mit einer Rakete beschossen.

(ht/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 15 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Insgesamt seien wieder vier Kassam-Raketen abgefeuert worden.
Jerusalem - Nach erneutem Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat Israel den Palästinensern eine massive Vergeltung angedroht. Ein Beschuss der Einwohner im Süden Israels werde ... mehr lesen 3
schon wieder
diese "was wäre wenn" märchen. sagen sie mir, kubra, hat der iran denn eine atombombe? ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern...
Haben sie noch Bezug zur Realität, Mr. kubra ??
Wenn ich ihre Mails lese kommt mir das Grauen !! Ist für sie ist alles egal was mit andern Menschen geschieht ?? Wenn " Originell " ihre Antwort auf die vorangegangenen 9 Mails sein sollte, dann haben sie eine Arroganz erreicht , die kaum mehr überboten werden kann! Hier schreiben Leute die beide Seiten kennen und die von ihnen ziemlich verunglimpft werden! Auch andere Meinungen als die ihre haben ihren Wahrheitsgehalt!! Ich stelle nur fest, dass sie mit der bitteren Wahrheit nichts anfangen können weil sie euren wahren Gesinnung halt ein bisschen den Spiegel vorhält !
Originell
Ja. Waffen abgeben und sich selber willfährig an die Wand stellen.
Originelle Idee. Entweder total weltfremd oder dann ausgedrücktes Wunschdenken?
Sie würden wahrscheinlich den nuklearen Fall-out der iranischen Atombome, der von Israel über Europa geweht würde tanzend auf dem Dach begrüssen.
Sofern es Sommer und warm genug ist.

Ihre Voten errinnern mich an eine Buchbesprechung. Schon gelesen das Buch?
Wahrscheinlich ja. Verinnerlicht scheints's ja schon zu sein.
http://www.tagesspiegel.de/kultur/literatur/;art138,2418218

Ich mag Kishon. Pardon, wir haben gewonnen.
Israel ist ein Staat, der sich verteidigt. Die Ewiggestrigen sollten keine Entschuldigung dafür erwarten.
Krieg beginnt in den Köpfen
wer um des Himmels Willen soll Israel glauben, daß es sich mit seinen Atomwaffen nur gegen Angriffe verteidigen will?
Das glaubt Ihr nicht mal selbst. Israel hat Angriffskriege geführt. Natürlich IMMER mit der Begründung einer angenommen Bedrohung von außen. Aber immer mit dem Hintergedanken, daß da schon was abspringt für das Land, Wasser zum Beispiel.
Jetzt also die neue Bedrohung durch die Raketen der Hamas, wow. Aber wiederum wird denen was abgenommen was sie noch haben. Ihr Gas nämlich vor der Küste. Die Anlagen sind schon geplant. Warten Sie's ab.
Eine andere Bedrohung gibt's natürlich auch, die ein sofortiges Eingreifen erfordern: Die in 5 Jahren fertiggestellten vermeintlichen Atomsprengköpfe im Iran.
Der Welt wird vorgemacht, daß das den Israelis gilt. Nicht etwa der Verteidigung.
Deshalb nochmal der Vorschlag: Israel vernichtet sein Arsenal, wenn Iran nur Strom macht, unter internationaler Aufsicht. Was hindert denn Israel daran wenn es Frieden will?
kann Sie verstehen
glauben Sie's ruhig. Aber eine Charta kann man ändern. Als zivilisiertes Land muß Israel die Hand bieten zu Verhandlungen. Es ist auch falsch, zu einem bestimmten Zeitpunkt einzusteigen und alles Vorherige einfach außer Acht zu lassen. Haß kennt kein Ablaufdatum. Nie aufhören zu verhandeln. Hat auch Gandhi geschafft. Warum soll es nicht wieder gelingen? Neue Köpfe müssen her. Was Sie mir erzählen, erzählen Sie bitte einem Bahrenboim oder anderen Juden, die auch verhandeln wollen.
Wünsch Euch Frieden
Genau Troll
Jetzt sehe ich es auch! Du bist ein Genie! Israel hat die Hamas angegriffen, um den Iran zu provozieren und so einen dritten Weltkrieg zu beginnen. Genau, die boesen Juden wollen die ganze Welt zerstoeren! Und das ganze wahrscheindlich nur um es den Deutschen heimzuzahlen. Wow!
Zum Glueck ist Iran ja nur am erzeugen von Strom interessiert und nicht am ausloeschen des israelischen Volkes, also wird es wahrscheindlich nicht zu einem dritten Weltkrieg kommen. thanks to Ahmadinedschad!
Sie brauchen sich
nicht hinter Steinen und Baeumen zu verstecken, solange sie von der jüdischen Weltbevölkerung, allen voran aus den USA finanzielle Hilfsmittel erhalten.
Seit der Anerkennung 1948 bis zum heutigen Zeitpunkt sind sie technologisch gesehen weltführend geworden. Lesen sie über 'nukleare Sprengköpfe im Besitz von Israel'.
Dann wollten sie noch verheimlichen, dass sie welche besitzen, bis zu dem Zeitpunkt, wo Mordechai Vanunu im Jahre 1986 der Welt die Wahrheit sagte!
Und wurde von Mossad in Italien illegal entführt und eingelocht! Bis 2004, 18 Jahre. Nun ist er auf freiem Fuss, darf aber nicht ausser Land, darf keine Interviews geben, darf nicht mit Auslaendern sprechen, muss über geplante Ortswechsel Rechenschaft ablegen, darf weder Handys noch Internet benutzen, muss die Naehe von auslaendischen Botschaften meiden!
Wie kann Israel nur behaupten, dass Iran eine Bedrohung für sie ist?
Iran will doch nur seinen eigenen Strom erzeugen.
Der Angriff auf den Gazastreifen ist eine Provokation. Sie wollen Iran provozieren.
Ein sehr angriffslustiges Land (Israel).
Ah, haette ich fast vergessen; warum besitzt denn Israel Atomwaffen? Und warum wollte man den Besitz dieser Atomwaffen verheimlichen?
Und wisst ihr, wieviele dieser Waffen Israel sein Eigen nennt?
Bewusstsein
In der Charta der Hamas heisst es: „Die Stunde des Gerichtes wird nicht kommen, bevor Muslime nicht die Juden bekämpfen und töten, so dass sich die Juden hinter Bäumen und Steinen verstecken und jeder Baum und Stein wird sagen: 'Oh Muslim, oh Diener Allahs, ein Jude ist hinter mir, komm und töte ihn!'“
Hamas lehnt jegliche Vehandlungen mit Israel ebenfalls ab.
Wenn ich lese was sie schreiben, habe ich ein Bild vor mit von einem typischen Schweizer, der in einem Land lebt, dass seit 400 Jahren kein Krieg und Feinde mer hatte. Sie verstehen die Komplexitaet eines Krieges, aber Sie wissen nicht wie es sich anfuehlt. Ich lebe seit 3 Jahren in Israel und bin verheiratet zu einem Juden. In diesen 3 Jahren habe ich begonnen zu verstehen, wie es ist mit Furcht ueber die Zukunft nachzudenken. Die Euphorie, die waerend den Oslo-Friedensprozessen herschte, ist nach deren Scheitern komplett erlischt. Und glauben Sie mir es wahren nicht die Israelis die diesen Friedensprozess zum Scheitern brachten. Es ist wirklich schwer an Frieden zu glauben, wenn viele angrenzende Laender dir den Tod wuenschen.
Zwei Unbelehrbare
Beide Seiten sind unbelehrbar. Ich habe Freunde auf beiden Seiten, Israel und Palaestina und oft haben wir hitzige Diskussionen. Wenn ich alle diese Diskussionen eines Jahres runterfiltere dann kommt man zu folgendem einfachen Szenario:

Die Hamas und restlichen Palaestinenser muessen Israel anerkennen. Israel und USA helfen beim Aufbau eines demokratischen, neuen Palaestina. Israel hoert auf Palaestinenser wie Ghetto-Gefangene zu behandeln und laesst die fuer einen Staat notwendigen Freiheiten zu. Damit wird Organisationen wie Hamas der Boden fuer Anschlaege entzogen. Religioese Staetten fuer die Weltreligionen werden ausgezohnt und neutral wie der Vatikan verwaltet.

Klingt so einfach, wird aber nie geschehen.

Palaestina fehlt ein moderater und vorallem intelligenter Staatsleader und eine vernuenftige Fuehrungsliga die die Dummkoepfe mit Ihren Bastel-Raketen im Griff hat. Mal ehrlich, mit wem soll den Israel verhandeln?

Ich frage mich auch immer warum es so schwierig sein muss dem geistlichen Fuehrer der Hamas einen Kopfschuss zu verpassen und man stattdessen unschuldige Zivilisten, Frauen und Kinder umbringt. Soldaten kaempfen gegen Soldaten. Alles andere ist pure Feigheit.

In diesem Krieg waren beide Seiten feige Hunde. Die Israels mit Phosphorbomben gegen Kinder und Hamas, dessen Fuehrer aus sicherer Distanz grosse, dumme Worte schrien waehrend Zivilisten starben. Die Hamas hat hier in der arabischen Welt auch sehr viele Sympathien verscherzt. "Wenn Du ein Mann bist, rennst Du auch gegen Panzer um Kinder zu schuetzen", hoerte man vielfach.

Kein Mensch der ein paar Gramm Hirn hat unterstuezt Raketenangriffe oder Bombenanschlaege. Bombenanschlaege, auch in Israel, die Kinder, Frauen als Opfer haben werden auf haerteste von der grossen Mehrzahl der Muslime abgelehnt und gelten als ein verwerfliches Verbrechen. Die Selbstmordattentaeter gelten als Verbrecher, die gegen heilige Gesetze des Korans verstossen. Dies entgegen was uns das Angst-TV jeden Tag vorsetzt.

Deshalb habe ich keinen Respekt fuer beide Seiten. Vorallem aber auch nicht fuer Israel, dass sich gerne in der alleinigen Opferrolle praesentiert.
Liebe Seela
Sie sprechen von nur 1500 getöteten Zivilisten! Ist denn ein Menschenleben so billig, dass sie von nur 1500 sprechen? 'Sonst waeren 100000 Menschen getötet worden'. Aah, sie wissen mit Zahlen umzugehen! Wie eine abschaeuliche Art sie haben!
Qassam-Raketen kann man nicht steuern, das weiss ich auch, das haben uns die Medien auch so rübergebracht.
Was für Waffen werden denn in den Haeusern von Zivilisten deponiert? Hat man dafür irgendwelche Beweise? Mossad ist nicht dort, um den Livni-Blumen Wasser zu geben. Mossad weiss das schon und haette punktuell eingreifen können, ohne zivile Verluste. Hat es aber nicht gemacht. Warum? Weil sie vor hatten, 'nur 1500 Zivilisten zu töten'.
'Hamas braucht die Zivilisten als Schutzschilder', alles Gerede von schon erwaehnten zentralen Medien wie Reu..rs.
Ich kann ihnen nur beweisen, dass die israelische Armee Phosphorgranaten auf die Zivilbevölkerung herabgelassen hat! Googlen sie doch mal.
Nun zu dem dümmsten, was sie bisher gelesen haben: Hamas ist doch nicht so dumm, und beschiesst Israel mit so primitiven unkontrollierten Racketchen.
Das ist alles Szenario von der MÖCHTEGERNMEHRLAND-Fraktion.
Mehr Land, mehr Wasser, mehr Wohlstand und keine Palestinenser!
Können sie mir folgen?
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung Frieden.
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung ...
Positive Elemente für Friedensinitiative  Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich zu neuen Verhandlungen über einen Friedensplan arabischer Staaten bereit erklärt. Netanjahu sagte am Montagabend in Jerusalem, die Friedensinitiative von 2002 enthalte positive Elemente. mehr lesen 
Israel  Jerusalem - Der rechts-nationalistische Politiker Avigdor Lieberman ... mehr lesen  
Avigdor Lieberman.
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Andreas Kyriacou Die Klage des türkischen Möchtegern-Alleinherrschers Recep Erdogan gegen den ... mehr lesen   2
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 16°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 22°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten