Rauchen in Filmen ist out
publiziert: Samstag, 21. Aug 2010 / 11:01 Uhr
Die «coole» Zigarette hat ausgesorgt. (Symbolbild)
Die «coole» Zigarette hat ausgesorgt. (Symbolbild)

Los Angeles - Zigarettenkonsum in Blockbuster-Movies ist kein Trend mehr. Die Zahl von Raucherszenen in Hollywood-Filmen ist in den vergangenen 20 Jahren drastisch zurückgegangen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das behauptet die Studie «Smoking in Top-Grossing Movies - United States, 1991-2009» des U.S. Centers for Disease Control and Prevention. «Es ist sehr gut, dass Rauchen in Filmen nicht mehr zur Tagesordnung gehört. Allerdings gehört noch viel getan», sagt CDC-Chefin Ursula Bauer

Die Untersuchung zeigt, wie viele Rauchszenen in den kommerziell erfolgreichsten US-Filmen zwischen 1991 und 2009 zu sehen waren. Zwischen 1991 und 2001 gab es pro Jahr zwischen 30 und 60 Mrd. Rauchsequenzen. Danach startete ein allgemeiner Rückgang, der einen Tiefpunkt von 17 Mrd. im Jahr 2009 erreichte.

Zudem gab es laut der Studie in jenen Filmen, die im Jahr 2009 in den USA wöchentlich unter den Top-10-Movies rangierten, 1935 Fälle des Zigarettenkonsums. Im Jahr 2005 waren es noch 4.000.

Jugendliche mutieren zu Rauchern

Ein weiterer Aspekt der Studie ist, dass mehr als 1,1 Mio. Raucher zwischen zwölf und 17 Jahren in den USA vom Bild des Nikotinliebhabers in Filmen stark beeinflusst wurden und ihn als Rollenvorbild nehmen. «Von diesen Teenagern sterben eventuell 360'000 an den Spätfolgen», sagt Jonathan E. Fielding, Los Angeles County Public Health Director and County Health Officer. «Der CDC-Report führt uns vor Augen, dass Rauchen in Filmen ein signifikantes Problem für die Jugend ist.»

Rauchfreie Filme

Die Untersuchung empfiehlt, Rauchszenen in Filmbewertungen zu berücksichtigen und schlägt vor, dass aussagekräftige Werbungen über die Gefahr der Zigaretten solchen Filmen vorausgehen sollen. Gesundheitsorganisationen wie die American Medical Association drängen die Film-Studios Ziele für einen rauchfreien Film einzuführen. Beispielsweise sollen Produzenten bescheinigen, dass es für die Tabak-Darstellung keine Gegenleistung gab.

(bert/pte)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 11 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Im Kampf gegen das Rauchen hat die Stadt New York das Mindestalter für ... mehr lesen
Die Zahl der jugendlichen Raucher war seit 2007 konstant bei 8,5 Prozent geblieben.
Tabakrauch kann ihre Kinder schädigen.
Washington - Warnungen über ... mehr lesen
San Francisco/Gerlingen - Die ... mehr lesen
Die Märkte, auf die sich die Tabakkonzerne stürzen, sind nun vor allem Indien und China.
Markenzeichen (nicht rauchende) Pfeife: Jacques Tati.
Paris - Wegen eines Werbeverbots ... mehr lesen
Zuerst die Vernunft
Warten wir mal ab bis die französichen Film Noir verboten werden, weil Delon darin eine Kippe anschürt. Die werden dann nur noch unter dem Ladentisch gehandelt, weil einige Spinner die Grenzen nicht mehr sehen und alles vorschreiben wollen. An Samstagen werden dann jeweils Bücher und Filme verbrannt. Mit Gasmaske wegen dem Passivrauch.

Bin zwar Raucher, aber für Nichraucherschutz. Ich schreibe das nicht wegen dem Rauchen, sondern weil mir solche Hobby-Diktatoren und frustrierte Beamtenärsche im allgemeinen auf den Zeiger gehen. Letztes Beispiel: Nach 17 Jahren darf Davidoff die Swiss Indoors nicht mehr sponsoren. Was macht das für einen Sinn?

Filme und TV-Serien spiegeln immer Realität und Zeitgeist wieder. Der Wechsel erfolgt über einen gewissen Zeitraum automatisch. Wenn in der realen Gesellschaft wesentlich weniger geraucht wird, verschwindet die Zigarette auch aus den Produktionen.

Übrigens verursachen die Raucher in den Industrienationen nicht die höchsten Gesundheitskosten, sondern die Fettleibigen. Also muss man die konsequenterweise auch bekämpfen. Denn wie die Raucher tun sich diese die Gesundheitsschädigung ihnen und ihren Kindern selbst an.
Zuerst das Bier
Oder man darf keine Betrunkene oder Bekiffte mehr zeigen. Mal sehen ob es so weit kommt. Ich bin ja mit Filmen aufgewachsen da hat das alles keine Rolle gespielt. Geschadet hat es mir nicht. Da war es ein Skandal wenn man vor 22 Uhr eine nackte Frau gesehen hat. Ich hoffe die Sender und Filmstudios lassen sich da nicht dreinreden. Diese klinischen, wunderschöne Menschen ohne jeden Markel, Filme finde ich nur langweilig. Vielleicht war ich desshalb schon lange nicht mehr im Kino.
Eben!
Genau und überhaupt!

Als nächstes kommt die "Gesundheitslobby" und verlangt, dass kein Fast Food mehr gegessen wird in Filmen.
SFSVP
"Vielleicht entscheidet dann auch bald jemand welche Partei am TV noch reden darf."

Das haben wir schon, oder was glauben Sie welche Partei mit grossem Abstand die Meiste Aufmerksamkeit und "Arena" erhält von unserem sogenannten ("rotem Staatsfernsehen" (Zitat Kubra)).
Ohne SF wäre die SVP nie dort wo sie heute ist.
Stromberg
Man sollte das etwas entspannter sehen, ich geniesse es selber auch, dass ich in Rauchfreien Beizen sein kann. Es ist ja kein Problem nach draussen zu gehen. Ich bin Raucher. In Filmen und Serien finde ich es auch nicht schlimm wenn geraucht wird. Aber es ist halt wie überall, im Moment haben die Fundis beider Seiten die lauteste Klappe. Gute Lösungen sind so kaum zu finden.

Hellboy ohne Stumpen,,, das geht echt nicht. Oder Stomberg ohne nervöses Rauchen auf dem Gang oder draussen, undenkbar!! :-)
Ja dann
Vor allem bin ich gegen Leute wie Sie, mit denen wir langfristig in totalitäre System landen.
Lächerlich
Grundsätzlich habe Sie ja recht Jason. Nur wer entscheidet das? Die "Rauchen im Film Kommission"? Vielleicht entscheidet dann auch bald jemand welche Partei am TV noch reden darf.

Die heutigen TV-Serien zeigen wie Köpfe abgeschlagen werden, Leute in Säure aufgelöst werden, wie Kugeln in Zeitlupe und anatomisch-korrekt Hirnmasse durchschlagen bevor diese realistisch an die Wand klatscht. Aber Hauptsache der Darsteller raucht nicht und man sieht keine Zigaretten!

Daran sieht man doch wie lächerlich sich diese Leute machen!

Der eine will dann keinen Busen sehen, der andere keinen Schnaps, wieder einer keine Muslime und so weiter. Bis alles so politcal correct verwaschene Sch*** ist, dass man auch nicht mehr in's Kino muss. Einen "Frauenversteher Bond" mit Bio-Rüebli, Apfelsaft und einer Anzeige wegen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz durch Miss Moneypenny in der Tasche? Ne, muss ich persönlich nicht mehr sehen! Was wären die X-Files ohne "the smoking man"?

Die westlichen Gesellschaften kranken am Wohlstand und den einhergehenden Eingriffen in die persönlichen Freiheiten aufgrund von persönlichen Nichtigkeiten und Vorlieben. Meiner Meinung nach tötet die Gewaltverherrlichung auf unseren Strassen immer noch schneller und effizienter als Passivrauchen.
Ja so was.
Sie sind bestimmt ein notorischer Raucher, der seine Mitmenschen mit seinen Raucher-Gestank belästigt!?
Differenzieren
Also Constantine ohne Zigaretten? Dem Film würde ja total der Zahn gezogen.

Man muss schon differenzieren ob Raucherei in einem Film zur Handlung gehört, zum Charakter, oder ob es billiges Product Placement ist.

Deutsche Krimiserien kann ich nicht beurteilen, in US-Krimiserien wird allerdings kaum geraucht, wenn überhaupt.
Geruchs-TV
Riechen Sie bei Tierfilmen auch das Meer und die Kuhscheisse. Oder Hirnsplitter und getrocknetes Blut bei CSI?

Get a life!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nun bekommen die Zigarettenschachteln grössere Warnhinweise mit Fotos von durch Rauchen verursachten Gesundheitsschäden.
Nun bekommen die Zigarettenschachteln grössere Warnhinweise mit ...
In Grossbritannien und Frankreich  London/Paris/Karlsruhe - In mehreren Ländern ist am Freitag die neue EU-Tabakrichtlinie in Kraft getreten. In Deutschland müssen Hersteller Schockbilder auf Zigarettenpackungen drucken. In Grossbritannien und Frankreich dürfen künftig Packungen nur in neutralen Verpackungen angeboten werden. mehr lesen 
Tabak  Paris - Der Hersteller der französischen Zigarettenmarken Gauloises und Gitanes, die Imperial-Tobacco-Tochter Seita, klagt gegen die Pflicht zur neutralen Schachtel ab 2017 in Frankreich. Seita sieht seine Markenrechte verletzt. mehr lesen  
Europäischer Gerichtshof bestätigt EU-Tabakrichtlinie  Luxemburg - Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mehrere Klagen gegen die EU-Tabakrichtlinie ... mehr lesen  
Aromatisierte Zigaretten werden künftig verboten. (Symbolbild)
Die Kommission will die Werbung nicht verbieten.
«Angriff auf die freie Marktwirtschaft»  Bern - Die Gesundheitskommission des Ständerates (SGK) will die Tabakwerbung im Kino oder ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Schneeregenschauer
Basel 0°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
St. Gallen -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeschauer
Bern -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder wolkig, wenig Schnee
Luzern -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Schneeregenschauer
Genf 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Lugano 8°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten