Raumfähre «Discovery» auf dem Weg zur Raumstation
publiziert: Montag, 16. Mrz 2009 / 07:17 Uhr / aktualisiert: Montag, 16. Mrz 2009 / 10:21 Uhr

Cape Canaveral - Bilderbuchstart mit Verspätung: Nach wochenlanger Verzögerung wegen technischer Probleme ist die US-Raumfähre «Discovery» auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS.

Der Flug der «Discovery» ist der erste von fünf geplanten Shuttle-Starts in diesem Jahr.
Der Flug der «Discovery» ist der erste von fünf geplanten Shuttle-Starts in diesem Jahr.
4 Meldungen im Zusammenhang
Der Orbiter hob am Sonntag um 19.43 Uhr Ortszeit (0.43 Uhr MEZ) vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida spektakulär in einen wolkenlosen Abendhimmel ab.

Die «Discovery» mit sieben Astronauten an Bord soll am späten Dienstagabend (MEZ) bei der ISS eintreffen. Wichtigste Aufgabe der knapp zweiwöchigen Mission ist es, der Station den vierten und damit letzten Solarflügel zu liefern und zu installieren.

Die neuen Solarflügel sollen ein Viertel der benötigten Energie für die Mannschaft der Raumstation erzeugen, die im Zuge des Ausbaus der ISS von drei auf sechs Mann verdoppelt werden soll. Im Gepäck der «Discovery» sind zudem Ersatzteile für eine Wasser-Recycling-Anlage.

«Ich glaube, ich habe noch nie so einen schönen Start gesehen», sagte NASA-Operationschef Bill Gerstenmaier angesichts der Sonnenuntergangs-Kulisse.

Ursprünglich sollte die Raumfähre schon Anfang Februar abheben. Erst tauchten hartnäckige Probleme mit Ventilen auf. Vorige Woche musste der Start dann kurzfristig wegen eines Lecks an einer externen Wasserstoff-Leitung verschoben werden.

Die Raumfähre bringt den Japaner Koichi Wakata zur ISS, der dort die amerikanische Astronautin Sandra Magnus ablösen soll. Die «Discovery» soll laut Plan am 28. März zur Erde zurückkehren, hiess es bei der NASA.

(sl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Schrecksekunde auf der ... mehr lesen
Schrecksekunde auf der Internationalen Raumstation ISS.
Der Zeitpunkt des Starts ist auf einen nicht näher bestimmten Zeitpunkt verschoben.
Washington - Die US-Weltraumbehörde NASA hat den ursprünglich für die Nacht geplanten Start der Raumfähre «Discovery» auf einen nicht näher bestimmten Zeitpunkt ... mehr lesen
Washington - Der zunächst für ... mehr lesen
Commander Lee Archambault und Pilot Tony Antonelli vertreiben sich derweil die Zeit in einer DC-9.
Washington - Der für Mitte Februar geplante Flug der US-Raumfähre «Discovery» zur Internationalen Raumstation ISS ist wegen technischer Probleme um mindestens eine Woche verschoben worden. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Square Kilometre Array Observatory» (SKAO): Im Bild links geplante SKA-Parabolantennen; rechts zu sehen geplante SKA-Dipolantennen (jede etwa zwei Meter hoch).
«Square Kilometre Array Observatory» (SKAO): Im Bild links geplante ...
Das empfindlichste Radioteleskop des 21. Jahrhunderts  Bern - Mit dem «Square Kilometre Array», dem empfindlichsten Radioteleskop des 21. Jahrhunderts, soll die Entstehung der ersten Sterne und Galaxien erforscht werden. Betrieben wird es von der internationalen Organisation «Square Kilometre Array Observatory» (SKAO). Nach dem Entscheid des Parlaments, Mittel für eine Vollmitgliedschaft bis 2030 bereitzustellen, hat der Bundesrat heute den Beitritt der Schweiz zum SKAO beschlossen. mehr lesen 
OneWeb schliesst seine «Five to 50»-Mission ab, um Regionen nördlich des 50. Breitengrades abzudecken, darunter Grossbritannien, ... mehr lesen  
Insgesamt sind nun 254 Satelliten im Orbit.
Viele der Fotos wurden öffentlich nie gezeigt.
Fotografie Originalabzüge von 1958-1972  377 NASA-Originalaufnahmen aus der Sammlung von Victor Martin-Malburet aus Paris werden ab dem 20. ... mehr lesen  
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 10°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten