Rekrutierungstest: Fragen zur Sexualität gestrichen

publiziert: Freitag, 4. Jul 2003 / 20:25 Uhr / aktualisiert: Freitag, 4. Jul 2003 / 21:00 Uhr

Bern - Wehrpflichtige sollen künftig nicht mehr über ihre Sexualität befragt werden. Die Autoren des Fragebogens wollen diesen Bereich streichen. Das VBS ist damit einverstanden - hält aber trotz Kritik gegen den Fragebogen am Rekrutierungstest fest.

SP-Nationalrat Paul Günter  fordert Übungsabbruch.
SP-Nationalrat Paul Günter fordert Übungsabbruch.
Wir werden darauf verzichten, weiterhin Fragen aus dem Bereich Sexualität zu stellen, sagte Stefan Vetter, Autor des Fragebogens und Leiter der Fachstelle für Katastrophen- und Wehrpsychiatrie an der Universität Zürich, in der Sendung Echo der Zeit auf Schweizer Radio DRS 1.

In einem überarbeiteten Rekrutierungstest für das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) soll das Thema Sexualität gestrichen werden. Das bedeutet, dass ein wesentlicher Verhaltensbereich nicht einbezogen werden kann, sagte Vetter. Die Genauigkeit werde dadurch verschlechtert und psychische Probleme könnten weniger gut erkannt werden.

Am Grundsatz des Fragebogens halten wir fest, sagte VBS-Sprecher Oswald Sigg am Abend auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Es sei jedoch ohnehin konzipiert gewesen, den Fragebogen anzupassen.

Der Test habe sich bis anhin sehr gut bewährt. Bisher seien damit 10 000 angehende Rekruten ausgehoben worden. Eine einzige Person habe die Fragen nicht beantworten wollen. Leute, die sich weigern den Fragebogen auszufüllen, werden laut Sigg zu einem vertraulichen Gespräch mit dem Dienst habenden Arzt eingeladen.

In den Augen von SP-Nationalrat Paul Günter (BE) reicht diese Überarbeitung jedoch nicht aus. Er fordert einen Übungsabbruch. Diese Massnahme hätte man ganz zu Beginn treffen müssen, sagt der Präsident der Subkommission der Sicherheitspolitischen Kommission (SIK) des Nationalrats.

Diese wird sich als nächstes mit dem Rekrutierungstest befassen. Die Kommission werde den Fragen nachgehen, ob der Test über eine genügende gesetzliche Grundlage verfüge und ob der Datenschutz gewährleistet sei, sagte Kommissionspräsident Günter.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Referenzzinssatz liegt seit 3. März 2020 bei 1,25 Prozent.
Der Referenzzinssatz liegt seit 3. März 2020 bei 1,25 ...
Der hypothekarische Referenzzinssatz beträgt 1,25 Prozent und verbleibt damit auf demselben Stand wie der letztmals publizierte Satz. Dieser gilt für die Mietzinsgestaltung in der ganzen Schweiz. mehr lesen 
Weiterbildung in der Schweiz im Jahr 2021  Im Jahr 2021 haben sich 45% der Bevölkerung weitergebildet. Dieser Anteil ist relativ hoch, im Vergleich zur letzten Erhebung vom Jahr 2016 entspricht es jedoch einem Rückgang ... mehr lesen
Mit zunehmendem Bildungsniveau steigt der Anteil der Personen, die an Weiterbildungsaktivitäten teilnehmen.
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, können die Schweiz auf dem Weg in Richtung ... mehr lesen  
Buchhaltung Bern - Der Bundesrat hat am 26. Januar 2022 das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) ... mehr lesen  
Der Bund sendet ein wichtiges Signal an Arbeitnehmer und Betriebe.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 13°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten