Transportmittel
«Revolution des Reisens»: In 35 Minuten von San Francisco nach LA
publiziert: Dienstag, 13. Aug 2013 / 08:30 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 13. Aug 2013 / 23:58 Uhr

Palo Alto - Noch existiert der Hyperloop nur als Idee für ein Transportmittel der Zukunft: Röhren, durch die Passagierkapseln auf Luftkissen sausen. Doch hinter der Idee steckt kein Geringerer als US-Multiunternehmer Elon Musk, der schon mehrfach Branchen umkrempelte.

2 Meldungen im Zusammenhang
Musk stellte mit Hyperloop eine Alternative für die geplante Schnellzug-Trasse von San Francisco nach Los Angeles vor. Auf Luftkissen schwebende Kapseln sollen die knapp 600 Kilometer lange Strecke in 35 Minuten zurücklegen - und das zu einem Bruchteil der Kosten des Zuges, der fast drei Stunden bräuchte.

Hyperloop sei ein «Transportmittel, das das Reisen revolutionieren könnte», erklärte Musk am Montag, als er die Details seines Vorhabens erläuterte. Er rechnet mit Kosten von 6 Milliarden bis 7,5 Milliarden Dollar, je nachdem, ob Hyperloop auch Waren befördern soll.

Der Grossteil davon entfiele auf den Bau der Strecke: zwei nebeneinander verlaufende Röhren auf Stelzen. Durch diese Röhren sollen sich die Kapseln mit einem eigenen Antrieb bewegen.

Eine Hyperloop-Kapsel soll 28 Leute fassen, alle 30 Sekunden soll eine neue Kapsel an einem der Bahnhöfe auf die Reise gehen. Die Kapseln sollen dabei auf 1220 Kilometer in der Stunde beschleunigen.

Um den bei diesem Tempo massiven Luftwiderstand zu verringern, soll der Druck in der Röhre abgesenkt werden und ein grosser Propeller vorne an der Kapsel Luft «wegschaufeln».

Hyperloop-Fahrt ab 20 Dollar

«Es wäre grossartig, eine Alternative zum Fliegen oder Autofahren zu haben», erklärte Musk. Der von der kalifornischen Regierung geplante Schnellzug wäre dagegen langsamer, teurer und unsicherer als das Flugzeug, monierte er. «Also warum sollte irgendjemand ihn nutzen?»

Zudem wäre der Bau der Zugverbindung etwa zehn Mal so teuer wie Hyperloop. «Das scheint nicht klug für einen Staat, der kürzlich noch vor der Pleite stand», sagte Musk in einer Telefonkonferenz.

Er rechnete vor, dass eine einfache Hyperloop-Fahrt schon für 20 Dollar machbar sei. Um die Kosten niedrig zu halten und keine Probleme mit Landrechten zu bekommen, soll die Strecke grossteils parallel zur Schnellstrasse Interstate 5 laufen.

Allerdings ist das Projekt noch weit von der Realisierung entfernt - sowohl technisch als auch politisch. Durch die Vorstellung seiner Pläne will Musk zunächst Ideen von Aussen hereinholen und Hyperloop offen weiterentwickeln.

Testmodell in drei bis vier Jahren

Musk ist so umtriebig wie kaum ein zweiter Unternehmer in den USA und hat dabei schon mehrere Branchen aufgemischt: Der 42-Jährige gründete den Bezahldienst PayPal mit und verkaufte ihn später gewinnbringend an Ebay, er fährt der etablierten Autokonkurrenz mit seinen Tesla-Elektrowagen davon und hat mit seinem Unternehmen SpaceX den privaten Raumfrachter «Dragon» zur Internationalen Raumstation ISS geschickt.

An den ersten Hyperloop-Plänen haben nach Angaben von Musk ein Dutzend Ingenieure von Tesla und SpaceX mitgearbeitet. Es sei aber mehr «eine Hintergrund-Geschichte» gewesen und kein Vollzeitjob. Mit der Fertigstellung eines ersten Testmodells rechnet er in drei bis vier Jahren. «Es ist nicht meine Toppriorität.»

(ga/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Übernachtung im Iglu-Dorf Zermatt: Schlafen wie die Eiskönigin und der Eiskönig.
Übernachtung im Iglu-Dorf Zermatt: Schlafen wie die Eiskönigin und ...
Publinews Einzigartige Übernachtungserlebnisse  Themenhotels bieten eine einzigartige Möglichkeit für Reisende, eine unvergessliche Erfahrung zu machen, die über die traditionelle Hotelunterkunft hinausgeht. Diese besonderen Unterkünfte sind darauf ausgerichtet, den Gästen eine immersive und thematisch gestaltete Umgebung zu bieten, die oft von Popkultur, Geschichte, Natur oder anderen faszinierenden Themen inspiriert ist. mehr lesen  
Publinews Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts begeistert Camping Menschen jeden Alters. Paare und Familien verbringen Zeit in der freien Natur, erkunden ... mehr lesen  
Wildcampen ist nicht überall erlaubt, deshalb sollte man sich im Vorhinein gut informieren.
Fahrrad-News Die Schweiz, mit ihrer majestätischen Berglandschaft und ihrem ausgedehnten Netz von Wanderwegen und Singletrails, ist ein wahres Paradies für Mountainbiker. Von den schneebedeckten Gipfeln der Alpen bis zu den sanften Hügeln des Juras bietet das Land eine Vielzahl von Terrain für jeden Geschmack und jedes Können. mehr lesen  
Die Queen Mary 2 ist eines der geräumigsten Schiffe auf See und verfügt über 14 Decks mit Lounges und Bars, Geschäften, Sporteinrichtungen und sogar einem Planetarium.
Publinews Die Queen Mary 2 ist nach wie vor das grösste jemals gebaute Ozeandampferschiff und strotzt nur so vor Luxus. An Bord gibt es ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 14°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 11°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Bern 12°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 14°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 14°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 15°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten