«Risiko beim Start hat sich gelohnt»

publiziert: Sonntag, 25. Sep 2005 / 12:10 Uhr

Tom Lüthi zeigte nur eine Woche nach seinem Renn-Unfall in Japan, dass er trotz seiner Verletzungen zu den besten Fahrern der 125-ccm-Klasse gehört.

Tom Lüthi wusste nach der Zieleinfahrt nicht, ob er gewonnen hatte. Nach einem Blick auf die Grossleinwand feierte er seinen Sieg.
Tom Lüthi wusste nach der Zieleinfahrt nicht, ob er gewonnen hatte. Nach einem Blick auf die Grossleinwand feierte er seinen Sieg.
6 Meldungen im Zusammenhang
Sein dritter Saisonsieg war für den Berner auch eine Entschädigung für die davor erlittenen Schmerzen. Muriel Fiechter sprach kurz nach seinem Sieg in Malaysia mit dem Schweizer WM-Leader.

Tom Lüthi, Gratulation zu Ihrem dritten Saisonsieg.

Lüthi: «Danke, dieser Erfolg freut mich besonders, nachdem die letzte Woche etwas schmerzhaft war. Ich muss aber vor allem meinem Team danken, das hervorragende Arbeit geleistet und mir eine optimale Maschine zusammengebaut hat.»

Sie sahen unmittelbar nach dem Rennen nicht so glücklich aus. Hatten Sie starke Schmerzen?

Lüthi: «Während des Rennens habe ich meine getapte Schulter und die geprellten Füsse nicht so gespürt. Sobald ich mich nicht mehr aufs Rennen konzentrieren musste, hat es schon wehgetan. Aber danach habe ich die Füsse hochgelagert und es geht mir schon wieder viel besser.»

Ihnen ist aus der Pole-Position kein optimaler Start gelungen. Nach der ersten Kurve lagen sie an vierter Stelle. Was lief schief?

Lüthi: «Ich habe beim Start die Kupplung zu aggressiv losgelassen und musste das wieder korrigieren. Ich habe aber in der ersten Kurve schon einige Konkurrenten ausgebremst und dabei viel riskiert. Sonst hätte ich mich dort schnell einmal zwischen Platz 10 und 15 wiedergefunden. Das Risiko am Start hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt.»

Was war Ihre Taktik für dieses Rennen?

Lüthi: «Ich wollte den anderen so schnell wie möglich davonfahren. Das ist mir ja bis zur Rennhälfte auch gelungen.»

Danach schrumpfte Ihr Vorsprung, der zwischenzeitlich 1,4 Sekunden betragen hatte. Hatten Sie Probleme mit Ihrer Honda?

Lüthi: «Nein, nein, ich hatte keine speziellen Probleme. Zur Rennhälfte haben meine Reifen langsam abgebaut, was normal ist. Meine Rundenzeiten sind ja immer recht konstant gewesen. In dieser Phase ist Kallio einfach schneller geworden.»

Mika Kallio war Ihnen in den letzten fünf Runden dicht auf den Fersen. Waren Sie erstaunt, dass er nicht vehementer versuchte, Sie zu überholen?

Lüthi:«Nein, gar nicht. Er wollte zuerst nicht überholen und in der Schlussrunde habe ich es nicht mehr zugelassen.»

Am Ende wurde es doch sehr knapp: Sie gewannen mit nur zwei Tausendsteln Vorsprung. Wussten Sie sofort, dass Sie der Sieger waren?

Lüthi: «Gleich nach der Zieleinfahrt war ich nicht ganz sicher, ob es gereicht hatte. Doch kurz danach war mit einem Blick auf die Grossleinwand für mich alles klar.»

(Muriel Fiechter/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tom Lüthi ist dem WM-Titel in der ... mehr lesen
Das war knapp: Tom Lüthi fehlten 27 Hundertstel zum vorzeitigen Titelgewinn.
Wenn Tom Lüthi aus der Pole-Position startet, dann gewinnt er auch.
Nur zwei Wochen nach seinem ... mehr lesen
Der 125-er-Pilot Tom Lüthi ... mehr lesen
Gute Ausgangslage für Thomas Lüthi.
Tom Lüthi beendete den GP Katar auf Platz 6 und musste damit die WM-Führung in der 125-ccm-Klasse wieder an Mika Kallio (Fi) abgeben. mehr lesen 
Tom Lüthi konnte den Rückstand durch seinen Sturz nicht mehr aufholen.
Tom Lüthi hat das 1. Qualifying zum ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Tom Lüthi feierte nur eine Woche ... mehr lesen
Tom Lüthi hat schnell von seinem Sturz am letzten GP erholt.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 11°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten