Rückgang der Spam-Flut

publiziert: Dienstag, 28. Dez 2004 / 10:04 Uhr

Dulles - Beim US-Internetanbieter AOL ist die Flut an unerwünschter Werbemail zum ersten Mal seit fünf Jahren zurückgegangen.

Sind Spammer auf dem Rückzug?
Sind Spammer auf dem Rückzug?
2 Meldungen im Zusammenhang
Im November wurden noch 2,2 Millionen unerwünschte Werbemails gemeldet, nach elf Millionen im gleichen Monat des Vorjahres.

Damit sind im abgelaufenen Jahr bei den AOL-Nutzern im Schnitt 75 Prozent weniger Spam-Nachrichten eingegangen, erklärte das Unternehmen in Dulles im US-Bundesstaat Virginia.

Spam halbiert

Die Zahl der Mails, die AOL-Nutzer jeden Tag in ihren Spam-Ordner verschoben, ging im gleichen Zeitraum von 100 auf 40 Millionen zurück. Die Zahl der bereits vor der Zustellung von AOL ausgefilterten Mails halbierte sich demnach auf 1,2 Milliarden.

Zum ersten Mal seit 1999 seien viele Spammer auf dem Rückzug, erklärte der Anti-Spam-Direktor von AOL, Carl Hutzler.

Er machte die wirkungsvolleren technischen Filter und die verschärften gesetzlichen Vorschriften verantwortlich. In den USA drohen professionellen Spammern inzwischen bis zu fünf Jahre Haft.

Zehn Milliarden pro Jahr

Jüngsten UNO-Schätzungen zufolge sind bis zu 85 Prozent aller E-Mails Spam. Die Kosten, die Internetnutzer weltweit für die Bekämpfung und das Löschen unerwünschter E-Mails aufwenden, werden mit rund zehn Milliarden Euro pro Jahr beziffert.

(bsk/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
San Francisco - Im Kampf gegen ... mehr lesen
«Spam-König» Scott Richter.
Jeremy Jaynes war schon im Jahre 2003 verhaftet worden.
Spammer müssen mit empfindlichen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
KI wird in Zukunft gross im Militär eingesetzt werden.
KI wird in Zukunft gross im Militär eingesetzt ...
Forscher aus den USA haben GPT-4 in einem Kriegsspiel zur Planung von Gefechten eingesetzt. Dabei schnitt das Modell besser ab als bisher veröffentlichte militärische Künstliche Intelligenzen. Das berichtet heise.de. mehr lesen 
Publinews Immer mehr Menschen suchen nach einer zusätzlichen Einkommensquelle neben ihrem Hauptjob. Nebenjobs werden nicht nur ... mehr lesen  
Dank des Internetzeitalters gibt es unzählige Möglichkeiten, um online Geld zu verdienen.
KI-Experten, Datenanalytiker, Ethik-Beauftragte und Cloud-Spezialisten werden zunehmend unentbehrlich.
Publinews Künstliche Intelligenz wird bereits seit längerem im Bankenwesen verwendet. Die aktuellen rasanten Entwicklungen ... mehr lesen  
Nach Berichten aus den USA plant SpaceX den Bau eines neuen Satellitennetzwerks für einen US-Geheimdienst. Dieses Netzwerk namens «Starshield» soll die gesamte Erdoberfläche überwachen. mehr lesen
Das Ziel des Starshield-Projekts ist die kontinuierliche Überwachung der Erdoberfläche, insbesondere für militärische Zwecke.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=861&col=COL_2_1
Magnettonband mit der Aufnahme von B.B. Kings Konzert am Jazzfestival Montreux von 1980 aus dem Archiv der Claude Nobs Foundation. Das Band befindet sich in einem fortgeschrittenen Stadium des Verfalls, sodass es mit herkömmlichen Methoden nicht mehr direkt abgespielt werden kann.
eGadgets Montreux-Festival: Musik wird mit Röntgenlicht gerettet Das Paul Scherrer Institut hat eine ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 6°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Basel 7°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 4°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass starker Schneeregen
Bern 6°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen starker Schneeregen
Luzern 7°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Genf 9°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten