Rückschlag bei Ausrottung der Kinderlähmung

publiziert: Dienstag, 26. Apr 2005 / 16:35 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 27. Apr 2005 / 16:19 Uhr

Sanaa - Die weltweite Kampagne zur Ausrottung der Kinderlähmung hat einen weiteren Rückschlag erlitten. Neun Jahre nach der Ausrottung der Kinderlähmung im Jemen ist die Krankheit in dem südarabischen Land wieder aufgetaucht.

Der Polio Virus.
Der Polio Virus.
3 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

http://www.polioeradication.org/
Mehr Infos zur weltweiten Kampagne gegen Ausrottung der Kinderlähmung.
www.polioeradication.org/

Der jemenitische Gesundheitsminister Mohammed al-Nuami sagte nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur SABA, bisher sei bei sechs Kindern in der Küstenprovinz Hodeida am Roten Meer Polio festgestellt worden.

Die Laboruntersuchungen über den Ursprung der Krankheitsfälle seien aber noch nicht abgeschlossen. Bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind bisher vier Polio-Fälle aus Hodeida gemeldet worden. Weitere Erkrankungen werden in Genf nicht ausgeschlossen.

Die WHO will bis Ende dieses Jahres Polio weltweit ausrotten und Kinderlähmung von der Liste übertragbarer Krankheiten streichen. Im Jemen hatten Mitte April alle 4,5 Millionen Kinder unter fünf Jahren eine Impfung erhalten. Eine weitere Kampagne im Juni sei in Planung.

In Afrika waren im April etwa 100 Millionen Kinder gegen Kinderlähmung geimpft worden. In den vergangenen 18 Monaten hatten 14 vorher Polio-freie Länder Afrikas neue importierte Fälle gemeldet. Die Kinderlähmung war aus Nigeria in andere Länder gelangt.

(sl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Fünf europäische Staaten ... mehr lesen
«Durchbruch» im Kampf gegen die Kindersterblichkeit?
Der Viris soll nicht in Afrika, sondern in Indien seinen Ursprung haben.
Genf - Im westafrikanischen Staat ... mehr lesen
Genf - Das Programm der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Ausrottung der Polio (Kinderlähmung) hat weitere Rückschläge erlitten. In Angolas Hauptstadt Luanda sei die Krankheit bei einem weiblichen Säugling festgestellt worden, teilte die WHO mit. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit Gesellschaft ins Haus holen; ... mehr lesen  
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo ... mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die körperliche Sicherheit seines menschlichen Gegenübers zu gewährleisten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 8°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 13°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten