Russland plant Abwehrsystem gegen Weltraum-Angriffe

publiziert: Dienstag, 11. Aug 2009 / 20:01 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 11. Aug 2009 / 23:18 Uhr

Moskau - Die russische Armee arbeitet nach eigenen Angaben an einem Raketenabwehrsystem gegen Angriffe aus dem Weltraum. Es werde an neuen Raketen gearbeitet, um Russland gegen herkömmliche Angriffe sowie Beschuss aus dem Weltraum zu verteidigen.

Der Chef der Luftstreitkräfte Alexander Selin.
Der Chef der Luftstreitkräfte Alexander Selin.
Weiterführende Links zur Meldung:

Mehr zu Strategic Defense Initiative

de.wikipedia.org

Dies sagte der Chef der Luftstreitkräfte, Alexander Selin russischen Nachrichtenagenturen zufolge. Der Bau dieser Raketen vom Typ S-500 werde mit Vorrang verfolgt, da vor allem die USA im Jahr 2030 im Besitz von im Weltraum stationierten Raketen sein würden.

Mit denen könnten in zeitgleichen Präzisionsangriffen Ziele in ganz Russland getroffen werden. Dies sei eine «sehr reale» Gefahr, fügte Selin hinzu.

Mit dem neuen Abwehrsystem könne Russland feindliche Geschosse orten, verfolgen und zerstören, sagte der Chef der russischen Luftwaffe. Die Geschosse vom Typ S-500 sollen demnach eine Reichweite von 3500 Kilometern haben.

Russland wirft der US-Regierung vor, auch im Weltraum aufrüsten zu wollen, was Washington jedoch zurückweist. Ein weiterer Streitpunkt zwischen den beiden Ländern ist der Raketenabwehrschild, den die USA in Osteuropa bauen wollen. Die USA hatten bereits in den 80er Jahren zur Zeit von Ronald Reagan an einem Abwehrsystem im Weltraum geforscht. Das damalige Programm trug den Namen SDI (Strategic Defense Initiative) oder auch «Star Wars».

(smw/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Preis für die Jacke übertraf die Erwartungen im Vorfeld der Auktion um fast ein Drittel.
Der Preis für die Jacke übertraf die Erwartungen im Vorfeld der Auktion um ...
Die Jacke des Apollo-Astronauten Buzz Aldrin, die er 1969 bei seiner historischen ersten Mission auf der Mondoberfläche trug, wurde für fast 2,8 Millionen Dollar an einen Bieter versteigert. mehr lesen 
Das empfindlichste Radioteleskop des 21. Jahrhunderts  Bern - Mit dem «Square Kilometre Array», dem empfindlichsten Radioteleskop des 21. Jahrhunderts, soll die Entstehung der ersten Sterne und Galaxien erforscht werden. Betrieben wird ... mehr lesen
«Square Kilometre Array Observatory» (SKAO): Im Bild links geplante SKA-Parabolantennen; rechts zu sehen geplante SKA-Dipolantennen (jede etwa zwei Meter hoch).
Insgesamt sind nun 254 Satelliten im Orbit.
OneWeb schliesst seine «Five to 50»-Mission ab, um Regionen nördlich des 50. Breitengrades abzudecken, darunter Grossbritannien, Kanada, Alaska und die arktische Region. mehr lesen  
Fotografie Originalabzüge von 1958-1972  377 NASA-Originalaufnahmen aus der Sammlung von Victor Martin-Malburet aus Paris werden ab dem 20. ... mehr lesen  
Viele der Fotos wurden öffentlich nie gezeigt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 13°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten