S-Bahn lässt Mutter stehen - 3-Jähriger fährt alleine

publiziert: Mittwoch, 21. Jan 2009 / 17:43 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 21. Jan 2009 / 18:16 Uhr

Zürich - Schreckensmoment für eine Mutter: Am Dienstagnachmittag wollte die 36-Jährige mit ihren beiden Kindern im Zürcher Bahnhof Stadelhofen die S3 nach Wetzikon erwischen. Doch nur der Dreijährige schaffte es in die Bahn.

Eine 16-Jährige im Zug half dem weinenden Jungen. (Symbolbild)
Eine 16-Jährige im Zug half dem weinenden Jungen. (Symbolbild)
Die Mutter und seine zweijährige Schwester mussten vom Trittbrett zurückweichen, um nicht von der sich schliessenden Tür eingeklemmt zu werden. Schliesslich standen sie ohne den Knaben auf dem Perron, während die Bahn nach Wetzikon abfuhr.

Wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte, hatte eine 16-Jährige die Szene vom Zug aus beobachtet und richtig gehandelt. Sie habe sich sofort um den weinenden kleinen Knaben gekümmert und den Zug im Bahnhof Stettbach wieder verlassen, um Hilfe zu holen.

Sie alarmierte einen Tramchauffeur, der seinerseits die Stadtpolizei über den verloren gegangenen Knaben informierte. Der Tramchauffeur und die Jugendliche brachten den Dreijährigen schliesslich in die Regionalwache Oerlikon.

Die Suche nach der Mutter dauerte nicht lange, denn diese hatte den verloren gegangenen Jungen längst bei der Bahnpolizei gemeldet. Kurze Zeit später habe der Kontakt zwischen Mutter und Sohn hergestellt werden können, schreibt die Polizei weiter. Zwei Stunden nach dem Verschwinden hätten die Eltern ihr Kind wieder in die Arme schliessen können.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - Rekord.
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - ...
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer mehr «Crossover»-Modellen, die kaum noch einem Fahrzeugsegment zugeordnet werden können, wird die Analyse immer schwieriger. mehr lesen 
Die Vorteile von E-Bikes sind zahlreich. Wer ein E-Bike besitzt, ist zeitlich flexibel, da er beispielsweise von Störungen im öffentlichen Nahverkehr nicht betroffen ist. E-Bikes lassen sich zudem platzsparend unterbringen. mehr lesen  
Publinews Ein Firmenwagen stellt oft ein lukratives Angebot für Arbeitnehmer dar und wird daher auch von zahlreichen Firmen angeboten, um das Unternehmen für ... mehr lesen  
E-Bikes werden immer beliebter.
CBD-Konsum wirkt sich nicht auf die Fahrtüchtigkeit aus.
Versicherungen CBD-Produkte haben in den vergangenen Jahren die Erfolgsleiter kennengelernt. Sie sind nicht nur in Deutschland immer beliebter ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 16°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 22°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten