WarnApp für Lokomitvführer

SBB erhöht die Sicherheit bei Bahnhofausfahrt

publiziert: Mittwoch, 14. Okt 2015 / 12:38 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 14. Okt 2015 / 22:36 Uhr
Das iPad soll Lokomotivführer vor Gefahren warnen.
Das iPad soll Lokomotivführer vor Gefahren warnen.

Olten SO - Wenn ein SBB-Lokomotivführer in einem Bahnhof trotz Rotlicht anfahren will, so erscheint auf seinem iPad im Führerstand neu eine akustische und visuelle Warnung. Die SBB will mit der selbst entwickelten WarnApp die Sicherheit bei der Bahnhofausfahrt erhöhen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der Lokomotivführer erhalte zusätzliche Unterstützung und die Risiken könnten reduziert werden, sagte Manfred Haller, Leiter Zugführung SBB Personenverkehr, am Mittwoch vor den Medien im Bahnhof Olten. Die WarnApp ist seit August in Betrieb.

Bereits seit zwei Jahren hat ein SBB-Lokführer auf dem iPad im Führerstand sämtliche Fahrdaten des Zuges geladen. Dazu gehören Angaben zu den Geschwindigkeiten, Fahrplanzeiten und Infrastrukturdaten.

Der Zug ist mit einer Nummer in der Betriebszentrale angemeldet. Diese weiss, auf welchem Gleis der Zug im Bahnhof steht - und sie weiss auch, wie das Abfahrtsignal gestellt ist.

Die von den SBB-Informatikern selbst entwickelte WarnApp vergleicht nun diese beiden vorhandenen Angaben. Der Bewegungssensor im iPad erkennt, ob sich dieses bewegt. Die App überprüft beim Anfahren des Zuges im Bahnhof, ob die Fahrt im Zugnummersystem tatsächlich freigegeben ist.

Wenn das nicht der Fall ist, macht die App den Lokführer mit einem Warnton und mit einer grossen «HALT»-Meldung auf die Situation aufmerksam. Der Lokführer soll gemäss SBB im Zweifelsfall nochmals genau hinzuschauen - und handeln.

Unfallursache: Rotlicht missachtet

Das Missachten eines Rotlichts bei der Bahnhofausfahrt führte wiederholt zu Zugunfällen. Im Februar dieses Jahr kam es im Bahnhof Rafz ZH zu einer Streifkollision, weil einer der beiden Lokführer ein Rotlicht überfahren hatte.

Auch die Zugkollision in Granges-Marnand VD im Juli 2013 mit einem toten Lokführer und 26 Verletzten war auf das Missachten eines Haltesignals im Bahnhof zurückzuführen. Die gleiche Ursache war der Grund für das Zugunglück im Januar 2013 in Neuhausen am Rheinfall SH.

Sicherheitskultur stärken

Die WarnApp ist gemäss SBB kein Zugssicherungssystem. Sie greift nicht ins Geschehen ein und leitet keine Bremsung der Lokomotive aus. Die WarnApp-System funktioniert einzig im Bahnhof und nicht auf offener Strecke.

Die Entwicklung der App dauerte zwei Jahre und kostete 1,5 Millionen Franken. Andere Bahnen wie die BLS können die App nicht nutzen, weil sie im Lokführerstand keinen iPad verwenden.

Gemäss Haller erfolgt eine Warnmeldung auf die App innerhalb von einer bis zu drei Sekunden. Mit der App wolle die SBB die Sicherheitskultur weiter stärken. Es gehe jedoch nicht darum, die Lokführer zu kontrollieren. Das sei mit dem Sozialpartnern so abgemacht.hrer erhalte zus

(sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olten SO - Nach der schrittweisen ... mehr lesen
Die Betriebszentrale leitet den SBB-Bahnverkehr.
Beim Unfall in Rafz wurden sechs Personen verletzt.
Bern - Das Zugunglück in Rafz ZH ... mehr lesen
Züge dürfen erst abfahren, wenn der Fahrdienstleiter die Erlaubnis gegeben hat.
Bern - Die SBB trifft gut vier Monate nach einem tödlichen Zugunglück in Granges-près-Marnand VD weitere Sicherheitsmassnahmen. Auf fünf zusätzlichen Bahnhöfen, darunter drei im ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - Rekord.
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - ...
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer mehr «Crossover»-Modellen, die kaum noch einem Fahrzeugsegment zugeordnet werden können, wird die Analyse immer schwieriger. mehr lesen 
Die Vorteile von E-Bikes sind zahlreich. Wer ein E-Bike besitzt, ist zeitlich flexibel, da er beispielsweise von Störungen im öffentlichen Nahverkehr nicht betroffen ist. E-Bikes lassen sich zudem platzsparend unterbringen. mehr lesen  
Publinews Ein Firmenwagen stellt oft ein lukratives Angebot für Arbeitnehmer dar und wird daher auch von zahlreichen Firmen angeboten, ... mehr lesen  
E-Bikes werden immer beliebter.
CBD-Konsum wirkt sich nicht auf die Fahrtüchtigkeit aus.
Versicherungen CBD-Produkte haben in den vergangenen Jahren die Erfolgsleiter kennengelernt. Sie sind nicht nur in Deutschland immer beliebter geworden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 13°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 13°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 20°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten