Bahnverkehr

SBB plant bessere Internetverbindungen im Regionalverkehr

publiziert: Mittwoch, 6. Nov 2013 / 13:20 Uhr
Bis Ende 2014 guter Empfang in allen Fernverkehrszügen. (Archivbild)
Bis Ende 2014 guter Empfang in allen Fernverkehrszügen. (Archivbild)

Bern - Während mittlerweile 70 Prozent der Fernverkehrszüge dank Signalverstärker guten Internet- und Telefonempfang haben, ist der mobile Empfang im Regionalverkehr nur in stark reduzierter Qualität möglich, wie Messfahrten gezeigt haben. Jetzt will die SBB aufrüsten. Knackpunkt sind die Kosten.

7 Meldungen im Zusammenhang
«Bis im Jahr 2020 soll die gesamte Regionalverkehrsflotte umgerüstet werden», sagte SBB-Chef Andreas Meyer am Mittwoch vor den Medien in Bern. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Einigung mit den Mobilfunkanbietern und den Kantonen als Besteller über die Gesamtfinanzierung.

Denn die geschätzten Umrüstungskosten von 66 Millionen Franken will die SBB nicht alleine übernehmen. «Wir sind mit Bund, Kantonen und Providern im Gespräch», sagte Meyer. Eine Mitfinanzierung durch das Bundesamt für Verkehr (BAV) setzt laut SBB-Mitteilung aber «die grossmehrheitliche Übernahme der Kosten durch die Mobilfunkprovider voraus.»

Meyer hofft auf einen Durchbruch in den Verhandlungen mit den Mobilfunkanbietern noch vor Weihnachten. So könnten die Fahrzeuge, die 2014 in Revision gehen, bereits umgerüstet werden. Um die Mobilfunkverbindung zu verbessern, sollen Signalverstärker in die Regionalzüge eingebaut werden.

Bis Ende 2014 guter Empfang in allen Fernverkehrszügen

Schneller vorwärts geht es bei den Fernverkehrszügen. Hier soll wie bereits früher angekündigt bis Ende 2014 in allen Zügen ein guter Empfang möglich sein. Dafür wird das Angebot in 75 Erstklasswagen mit Bezahl-WLAN von Swisscom abgeschafft. «Die Verbindung über Mobilfunk ist besser, das WLAN-Angebot wurde kaum gebraucht», sagte Peter Kummer, Leiter der SBB-Informatik.

Der kostenlose Internetzugang an Bahnhöfen wird wie geplant ausgebaut. Nach einem Pilotprojekt in den Bahnhöfen Bern Wankdorf, Burgdorf BE und Wetzikon ZH wird das Angebot bis Ende Jahr auf 13 kleinere Bahnhöfe ausgeweitet. Bis Ende 2015 sollen Bahnkunden an den 100 meistfrequentierten Bahnhöfen gratis im Internet surfen können.

Für das Gratis-Internet an Bahnhöfen gibt die SBB laut Kummer «einen tiefen zweistelligen Millionenbetrag aus». Über die Kosten für die Aufrüstung der Fernverkehrszüge mit Signalverstärkern zwecks besserer Mobilfunkverbindung schweigt sich die SBB aus. «Die Provider und die SBB teilen sich die Kosten», so Kummer.

 

(tafi/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die SBB hat in den letzten ... mehr lesen
An über 80 Bahnhöfen hat man WLAN-Zugriff.
UHF-Wellen lassen sich bald für schnelle, drahtlose Datenübertragungen über WLAN-Hotspots nutzen. (Symbolbild)
Houston - UHF-Wellen lassen sich ... mehr lesen
Bern - Schluss mit schlechtem Handy-Emfpang in der S-Bahn: Die Verbindung beim ... mehr lesen
Der Mobilfunkempfang in Regionalzügen soll verbessert werden.
Swisscom bleibt weiter Partnerin der SBB für die Abwicklung der Festnetztelefonie und die Mobilfunkdienste. (Symbolbild)
Bern - Swisscom ist auch in den kommenden fünf Jahren Partnerin der SBB für die Abwicklung der Festnetztelefonie und die Mobilfunkdienste. Das Bahnunternehmen hat den Vertrag ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Das «internetlose Warten» hat ein Ende. (Symbolbild)
Zürich - Die SBB konkretisiert ihre Internet-Strategie: Ab Mitte 2014 werden die 31 grössten Schweizer Bahnhöfe kostenlosen Internet-Zugang anbieten. Vorgesehen ist, die Kunden eine ... mehr lesen 1
Bern - Die SBB verbessert die ... mehr lesen
Am Bahnhof können Reisende künftig gratis auf das Internet zugreifen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien 2022.
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien ...
Publinews Während die Politiker über Klimaschutz reden, nehmen sie selbst immer noch an vielen Flugreisen teil, was zu einer hohen CO2-Belastung führt. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf die CO2-Sünden der Staatschefs. mehr lesen  
Ein Forscherteam der Carnegie Mellon University glaubt, den ersten KI-Piloten entwickelt zu haben, der es autonomen Flugzeugen ermöglicht, in einem überfüllten Luftraum zu navigieren. mehr lesen  
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der ... mehr lesen  
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - Rekord.
An erster Stelle steht die eigene Sicherheit.
Die Vorteile von E-Bikes sind zahlreich. Wer ein E-Bike besitzt, ist zeitlich flexibel, da er beispielsweise von Störungen im öffentlichen Nahverkehr nicht betroffen ist. E-Bikes lassen sich zudem platzsparend ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 0°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Bern -1°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Genf -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten