Sammlung Bührle nach Raub wieder geöffnet

publiziert: Dienstag, 22. Jul 2008 / 15:09 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 22. Jul 2008 / 15:49 Uhr

Zürich - Die Zürcher Sammlung E. G. Bührle öffnet Anfang September wieder ihre Tore, vorerst allerdings nur für Gruppen. Wie die zwei kurz nach dem Kunstraub im Februar wieder gefundenen Werke präsentiert werden, ist laut Museum noch unklar.

Die Bührle Sammlung in Zürich.
Die Bührle Sammlung in Zürich.
4 Meldungen im Zusammenhang
Wer die Sammlung E. G. Bührle besichtigen will, sollte dies weit im Voraus planen: Ab September haben Gruppen zwar wieder Zutritt, allerdings nur wenn sie sich mehrere Wochen zuvor anmelden.

In einem zweiten Schritt wird das Museum auch wieder für individuelle Besucher geöffnet. Wann dies sein wird, ist allerdings noch unklar. Laut einer Mitarbeiterin sicher erst 2009.

Das Museum, das in einer Villa im Zürcher Seefeld untergebracht ist, gehört zu den bedeutendsten privaten Kunstsammlungen der Schweiz. Es umfasst neben mittelalterlichen Holzskulpturen und Gemälden alter Meister vor allem Werke französischer Maler des 19. und 20. Jahrhunderts.

Aufgefundene Bilder noch gelagert

Die beiden wieder gefundenen Bilder werden gegenwärtig im Haus gelagert. In welchem Raum sie ab September zu besichtigen sind, sei noch nicht definiert. Laut Museum hängt dies davon ab, wie viele Leihgaben aus anderen Museen gleichzeitig ausgestellt werden.

Am 10. Februar hatten drei bewaffnete Männer die Sammlung überfallen und vier Bilder gestohlen. Am 18. Februar wurden das «Mohnfeld bei Vétheuil» von Claude Monet und die «Blühenden Kastanienzweige» von Vincent van Gogh auf dem Rücksitz eines Autos gefunden, das auf dem nahegelegenen Parkplatz der Uni-Klinik Burghölzli abgestellt war.

Die beiden Bilder haben einen Wert von 70 Millionen Franken. Unauffindbar sind bis jetzt Paul Cézannes «Der Knabe mit der Roten Weste» (100 Millionen Franken) und «Ludovic Lepic und seine Töchter» von Edgar Degas, das 10 Millionen Franken wert ist.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Zürcher Sammlung E.G. ... mehr lesen
Ab September soll die Sammlung auch wieder für Einzelpersonen beschränkt zugänglich sein.
Gefunden wurden «Mohnfeld bei Vétheuil» von Claude Monet und «Blühende Kastanienzweige» von Vincent van Gogh.
Zürich - Die Stiftung Sammlung E. G. Bührle hat 50'0000 Franken Belohnung an einen Angestellten der Psychiatrischen Uni-Klinik Burghölzli ausbezahlt. Der Mann hat zum Auffinden von zwei der ... mehr lesen
Zürich - Die Zürcher Stadpolizei hält ... mehr lesen
Museumsdirektor Lukas Gloor präsentierte am Dienstag zwei der vier gestohlenen Kunstwerke.
Aus dem Museum in einem Wohnhaus aus dem Jahre 1886 wurden Exponate im Wert von rund 180 Mio. Franken erbeutet.
Bern - Beim Kunstraub in der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Roger Ballen, «Call of the Void», 2010, Ausschnitt.
Roger Ballen, «Call of the Void», 2010, Ausschnitt.
Galerien Noch bis zum 29. Oktober 2023 im Museum Tinguely  Die Ausstellung Roger Ballen. Call of the Void im Museum Tiguely präsentiert die faszinierenden und verstörenden Fotografien des amerikanischen Künstlers, der seit 1982 in Südafrika lebt. Ballens Werke sind Teil der Serie Danse macabre, die sich auf Jean Tinguelys Spätwerk Mengele Totentanz bezieht. Die Ausstellung zeigt, wie Ballen mit seinen Bildern die Grenzen zwischen Realität und Fiktion, Leben und Tod, Schönheit und Grauen verwischt. mehr lesen  
Publinews 21. Mai - 17. September 2023  Als erstes Schweizer Museum widmet die Fondation Beyeler der kolumbianischen Künstlerin ... mehr lesen  
Plegaria Muda: 2008 beschäftigte sich Doris Salcedo mit der Bandenkriminalität in Los Angeles.
Fotografie Bis zum 28.08.2023 im Museum «Art Brut» in Lausanne  Diese einzigartigen Fotografien wurden auf Flohmärkten und bei Trödlern gefunden und zeigen eine Welt voller Fantasie, Kreativität und Unkonventionalität. Die Collection de l'Art Brut ist bekannt für ihre Sammlung von Kunstwerken, die von Menschen geschaffen wurden, die ausserhalb der traditionellen Kunstwelt stehen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 15°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 14°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 17°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 16°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten