Sarah Connor singt für die Menschen auf Haiti

publiziert: Dienstag, 19. Jan 2010 / 11:45 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 19. Jan 2010 / 12:16 Uhr

Am Dienstag (19.01) moderiert Thomas Gottschalk die ZDF-Sendung 'Wir wollen helfen! - Ein Herz für Kinder'. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bayern-Stürmer Miroslav Klose will sich auch Sängerin Sarah Connor für die Opfer des Erdbebens richtig ins Zeug legen.

Die Sängerin will helfen.
Die Sängerin will helfen.
6 Meldungen im Zusammenhang
Diese Promis wollen Leben retten: In der TV-Sendung 'Wir wollen helfen! - Ein Herz für Kinder' sammeln große deutsche Stars am heutigen Dienstag, 19. Januar, Spendengelder für die Opfer der Erdbeben-Katastrophe auf Haiti.

«Während wir hier sprechen, sitzen die Erdbebenopfer in Haiti auf der Strasse und wissen noch nicht, wo sie heute Abend mit ihren Kindern schlafen sollen, geschweige denn, wo es Nahrung und vor allem Wasser gibt. Deshalb müssen wir helfen», betonte Pop-Sängerin Sarah Connor, die bei der Liveshow auch performen wird, betroffen.

Kommen die Spenden an?

TV-Veteran Thomas Gottschalk führt durch den Abend, räumte aber gegenüber der Tageszeitung 'Bild' ein: «Kein Mensch reisst sich um die Moderation einer solchen Sendung. Aber als mich das ZDF gefragt hat, war mir klar, dass ich antrete.»

Was viele Menschen vom Spenden abhält, sind die immer wiederkehrenden Gerüchte, Spendengelder würden nicht da ankommen, wo sie gebraucht werden: bei den Opfern selbst. Gottschalk versteht diese Ängste und will sie ausräumen: «Mir ist es wichtig, dass jeder, der spendet, sicher sein kann, dass logistische und politische Probleme nicht verhindern, dass das Geld bei den Menschen ankommt, die ohne unsere Hilfe keine Chance haben», erklärte der TV-Gott gegenüber 'Bild'.

Spendentelefon

An den Spendentelefonen warten prominente Namen, wie Ministergattin Stephanie zu Guttenberg, die Schauspielerinnen Uschi Glas und Mariella Ahrens und Schlagersängerin Andrea Berg, auf die Spendenanrufe der Zuschauer.

Für ein wenig Rock an diesem eigentlich traurig Abend sorgen die beiden Altmeister Marius Müller-Westernhagen und Peter Maffay, sowie die Erfolgsband Silbermond, Star-Ire Chris de Burgh und natürlich Sarah Connor.

Das ZDF strahlt 'Wir wollen helfen! - Ein Herz für Kinder' um 20.15 Uhr aus; spenden kann und sollte jeder, der etwas Geld übrig hat.

(sl/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Schöne Geste der Kloten Flyers. ... mehr lesen
Die Matcheinnahmen der Tageskasse fliessen der Glückskette zu.
Ist jetzt möglich: Ein Date mit Scarlett Johansson für die Opfer der Erdbebenkatastrophe von Haiti.
Los Angeles - Wer schon immer mal von einem Date mit Scarlett Johansson geträumt hat, bekommt jetzt die Gelegenheit dazu. Die Schauspielerin versteigert sich nämlich selbst. mehr lesen
Am Donnerstag, 21. Januar um 20.05 auf SF1, strahlt das Schweizer Fernsehen eine Sondersendung zur Erdbebenkatastrophe Haiti aus.
Am Donnerstag organisiert die ... mehr lesen
Wyclef Jean setzt sich mit der ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Schweizer Hilfe erreicht allmählich die Opfer der Katastrophe. (Archivbild)
Bern - Fast eine Woche nach dem ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Keine grosse Zukunft für Autoren und Contentmacher bei YouTube Originals.
Keine grosse Zukunft für Autoren und Contentmacher bei ...
Gestern gab YouTube bekannt, dass es einen grossen Teil der YouTube Originals, die Originalinhalte wie Serien, Bildungsvideos, Musik und Prominentenprogramme produzieren, zurückfahren wird. Robert Kyncl, Chief Business Officer von YouTube, gab die Änderungen in einer Erklärung auf Twitter bekannt. mehr lesen 
Mobile Games werden im Mittelpunkt der Videospiel-Initiative von Netflix stehen  Streaming-Marktführer Netflix kündigt den Einstieg in den wachsenden Markt für Videogames an. Das sagte der kalifornische Streaming-TV-Anbieter im Aktionärsbrief zum zweiten Quartal 2021 am Dienstag. mehr lesen  
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Fernsehen - Zum 4. Juni  Berlin - Showkrise hin, Showkrise her: Eine Samstagabendsendung im Ersten Deutschen Fernsehen zu präsentieren, ist immer noch eine reizvolle Sache. Beatrice Egli ist am Samstag ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 17°C 25°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 17°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten