Sarah und Gordon Browns dreijähriger Sohn twittert

publiziert: Mittwoch, 9. Dez 2009 / 08:44 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 9. Dez 2009 / 15:04 Uhr

London - Der dreijährige Sohn des britischen Premierministers Gordon Brown hat eine mysteriöse Botschaft über den Online-Nachrichtendienst Twitter abgesetzt. Rund eine Millionen Nutzer erhielten ein rätselhaftes «Fvdfzsrsazxzzxcvbnmadgfhjjkqwrtyuuuiop».

Die Nachricht «Fvdfzsrsazxzzxcvbnmadgfhjjkqwrtyuuuiop» war nicht von ihm.
Die Nachricht «Fvdfzsrsazxzzxcvbnmadgfhjjkqwrtyuuuiop» war nicht von ihm.
2 Meldungen im Zusammenhang
Die Botschaft wurde vergangene Woche über den Nachrichtenkanal von Browns Ehefrau Sarah versandt. Umgehend riefen Journalisten bei der Medienstelle des britischen Regierungschefs an, um zu erfahren, ob Hacker in das Twitter-Konto der Premier-Gattin eingedrungen seien.

Am Dienstag lieferte Gordon Brown schliesslich den Hintergrund der Botschaft: Sein jüngster Sohn habe auf der Tastatur des Brownschen Computers gespielt, als seine Frau gerade auf Twitter eingeloggt, aber nicht im Zimmer war. Sarah Brown versprach in einer Botschaft, künftig den Computer auszustellen, wenn sie ihn nicht benutzt.

Twitter ermöglicht seinen Abonnenten, Kurznachrichten in einer Länge von höchstens 140 Zeichen zu verfassen. Diese können von Interessierten, sogenannten Followers, auf dem Computer oder dem Mobiltelefon abgerufen werden.

(fkl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
TikTok ist besonders bei jungen Leuten beliebt.
TikTok ist besonders bei jungen Leuten beliebt.
Google ist nicht mehr die am meisten aufgerufene Webseite: Im letzten Jahr verzeichnete die chinesische Social-Media-Plattform TikTok mehr Besuche als die Suchmaschine Google des US-Konzerns Alphabet. mehr lesen 
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein entsprechendes Gesetz des Consumer ... mehr lesen  
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Die Produkte von Lush sind eigentlich wie für den Feed einer durchschnittlichen Instagram-Userin gemacht.
Die Kosmetikmarke Lush hat nach eigenen Angaben «endgültig genug» von Facebook, Instagram, TikTok und Snapchat. mehr lesen  
Die sozialen Netzwerke haben in den Leben vieler Menschen einen wichtigen Stellenwert gefunden. Selbst regelrechte Karrieren konnten aus diesen digitalen Neuerungen entstehen, sodass es ... mehr lesen
Ohne ein gutes Videobearbeitungsprogramm geht es leider nicht.
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission.
eGadgets Ein Drohnenschwarm für Bauarbeiten und Reparaturen Ein internationales Forschungsteam um den ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 13°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten