Sarkozy verschiebt das Treffen mit Leuthard
publiziert: Dienstag, 22. Jun 2010 / 14:31 Uhr
Doris Leuthard trifft Nicolas Sarkozy erst nach dem G20-Gipfel.
Doris Leuthard trifft Nicolas Sarkozy erst nach dem G20-Gipfel.

Bern - Das für heute Dienstag vorgesehene Treffen von Bundespräsidentin Doris Leuthard in Paris mit dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy ist kurzfristig auf den 21. Juli verschoben worden. Dies gab das Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD) bekannt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Als Grund gab die französische Seite Terminschwierigkeiten an. Leuthard wollte mit dem künftigen G20-Vorsitzenden unter anderem über die internationale Finanzaufsicht und die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen sprechen.

Frankreich übernimmt ab 2011 die Präsidentschaft der G20. Die Schweiz als siebtgrösster Finanzplatz der Welt ist nicht Mitglied des Gremiums der mächtigsten Volkswirtschaften der Welt und hat wiederholt gefordert, stärker in dessen Entscheide einbezogen zu werden.

Eine «ausgezeichnete Gelegenheit»

Der offizielle Arbeitsbesuch bei Sarkozy sei eine «ausgezeichnete Gelegenheit», am Entscheidungsprozess zu den Themen, an denen der Schweizer Finanzplatz eine «wesentliche Rolle» spielt, teilhaben zu können, hatte das EVD bei der Ankündigung des Leuthard-Besuchs verlauten lassen.

Der Besuch in Paris findet nun aber erst nach dem G20-Gipfel in Toronto (Kanada) statt. Die sieben wichtigsten Industrienationen und Russland beraten an diesem Wochenende über die Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise und das Schuldendebakel in der Euro-Zone.

(ade/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Pusan - Eine weltweite Bankenabgabe ... mehr lesen 1
Erstmal keine Bankenabgabe.
Bundespräsidentin Doris Leuthard am heutigen Neujahrsempfang.
Bern - Bundespräsidentin Doris Leuthard hat am Neujahrsempfang des Diplomatischen Korps die Staatengemeinschaft aufgefordert, Probleme gemeinsam zu lösen. Sie wandte sich in ihrer Rede ... mehr lesen
Blamage !
So nimmt man die Regierung des kleinen Landes Schweiz und die Bedeutung ihres bedeutenden aber beschädigten Finanzplatzes noch ernst ! Von privaten wie politischen 'Lausbuben' ist jedoch kein ordentliches diplomatisches Verhalten zu erwarten ! Auch von der selbsternannten 'Weltregierung G20" nicht ! Dies hat sie in letzter Zeit schon mehrmals bewiesen. Die Leitung der globalisierten Welt bedarf daher dringend anderer glaubwürdigerer und durchschlagskräftiger Strukturen. Wann wohl ?
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Durch die Massnahme sollten Saisonmitarbeitenden im Gastgewerbe Ganzjahresperspektiven geboten werden.
Durch die Massnahme sollten Saisonmitarbeitenden im ...
Verbände Bern - Um den Herausforderungen der saisonbedingten Arbeitslosigkeit und des Fachkräftemangels im Gastgewerbe zu begegnen, wurde 2019 der Pilotversuch Mitarbeiter-Sharing gestartet, der nun mangels Beteiligung der Teilnehmenden beendet wird. mehr lesen  
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das ... mehr lesen  
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Das neue Bundesamt für Wohnungswesen BWO an der Hallwylstrasse 4 in Bern.
Bern - Nach 26 Jahren in der Uhrenstadt am Jurasüdfuss verabschiedet sich das Bundesamt für Wohnungswesen BWO von Grenchen. Das Amt zieht per Mitte Dezember 2021 wieder zurück nach Bern. mehr lesen  
Das empfindlichste Radioteleskop des 21. Jahrhunderts  Bern - Mit dem «Square Kilometre Array», dem empfindlichsten Radioteleskop des 21. Jahrhunderts, soll die Entstehung der ersten Sterne und Galaxien erforscht werden. Betrieben wird ... mehr lesen
«Square Kilometre Array Observatory» (SKAO): Im Bild links geplante SKA-Parabolantennen; rechts zu sehen geplante SKA-Dipolantennen (jede etwa zwei Meter hoch).
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: https://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel -2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
St. Gallen -5°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -3°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Genf -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Lugano 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten