Auftakt der Vierschanzentournee

Schlierenzauer gewinnt - Ammann auf dem 12. Rang

publiziert: Freitag, 30. Dez 2011 / 19:32 Uhr / aktualisiert: Freitag, 30. Dez 2011 / 21:10 Uhr
Gregor Schlierenzauer strahlt als Sieger.
Gregor Schlierenzauer strahlt als Sieger.

Simon Ammann kommt zum Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf nicht über den 12. Rang hinaus. Die Österreicher feiern einen Dreifacherfolg mit Gregor Schlierenzauer als klarem Sieger.

2 Meldungen im Zusammenhang
Nachdem er tags zuvor wegen Fiebers und Kopfschmerzen beinahe die Qualifikation für den Wettkampf verpasst hatte, präsentierte sich Simon Ammann zwar in besserer Verfassung. Für ein Spitzenresultat reichte es allerdings nicht. Nach dem ersten Durchgang hatte der vierfache Olympiasieger den 11. Zwischenrang belegt, im zweiten fiel er noch um eine Position zurück.

Ammann büsste 48,5 Punkte auf Sieger Gregor Schlierenzauer ein, womit der Traum vom ersten Gesamtsieg auch dieses Mal unerfüllt bleiben wird. «Ich habe das Beste aus der Situation gemacht», lautete Ammanns erstes Fazit.

Abbruch und Neustart

Der Wettkampf war vor allem im ersten Durchgang geprägt von äusserst wechselhaften Windverhältnissen und Schneefall. Nach 34 Springern wurde abgebrochen und neu gestartet. Es war der einzig richtige Entscheid, er wurde allerdings reichlich spät gefällt. Der Wettkampf zog sich über dreieinhalb Stunden hin.

Gregor Schlierenzauer wäre ohne den Neustart das prominenteste Opfer einer Lotterie geworden. Er war nur 103,5 m weit gesprungen und handelte sich eine Hypothek ein, die nicht mehr aufzuholen gewesen wäre. Am Ende strahlte Schlierenzauer aber als Sieger vom Podest. Dank der Tagesbestweite von 137,5 m im zweiten Durchgang gab es am Erfolg, seinem sechsten Tournee-Tagessieg, nichts zu rütteln.

Das Pech von Kofler

Schlierenzauer profitierte auch vom Pech des Halbzeit-Leaders Andreas Kofler. Der Weltcup-Leader musste seinen zweiten Sprung wegen Aufwinds abbrechen und konnte einen Sturz nur knapp vermeiden. Dennoch wurde Kofler Zweiter - allerdings mit satten 18,1 Punkten Rückstand. Schlierenzauer hat im Kampf um seinen ersten Gesamtsieg also schon ein schönes Polster. Als Dritter komplettierte Vorjahressieger Thomas Morgenstern das rein österreichische Podest. Er büsste nur 0,9 Punkte auf Kofler ein.

Severin Freund führte als Vierter ein starkes deutsches Team an, bei dem Stephan Hocke als Achter positiv überraschte und Aufsteiger Richard Freitag Zehnter wurde. Der Norweger Anders Bardal, neben Kofler und Schlierenzauer der meistgenannte Anwärter auf den Gesamtsieg, wurde hinter dem Japaner Daiki Ito Sechster. Von Kofler trennen Bardal 7,2 Punkte. Der St. Moritzer Marco Grigoli klassierte sich im 39. Rang.

Das zweite Springen steht am Neujahrstag in Garmisch auf dem Programm.

Schlussklassement:
1. Gregor Schlierenzauer (Ö) 283,3 (133 m/137,5 m). 2. Andreas Kofler (Ö) 265,2 (131/133,5). 3. Thomas Morgenstern (Ö) 264,3 (128/128,5). 4. Severin Freund (De) 264,0 (129/127). 5. Daiki Ito (Jap) 262,7 (130/124). 6. Anders Bardal (No) 258,0 (120,5/131,5). 7. Roman Koudelka (Tsch) 255,6 (124/127,5). 8. Stephan Hocke (De) 243,8 (122/123,5). 9. Robert Kranjec (Sln) 242,2 (126/121). 10. Richard Freitag (De) 240,3 (121/122,5).

11. Vegard Haukoe Sklett (No) 239,5 (119,5/124,5). 12. Simon Ammann (Sz) 234,8 (123,5/120). 13. Matti Hautamäki (Fi) 234,8 (123/121). 14. Denis Kornilow (Russ) 233,4 (121/119). 15. Lukas Hlava (Tsch) 232,9 (119,5/120,5). - Ferner: 20. Tom Hilde (No) 227,1 (123/131,5/Sturz). - Nicht im Finaldurchgang: 39. Marco Grigoli (Sz) 99,2 (113).

Stand nach dem 1. Durchgang:
1. Kofler 136,7 (131). 2. Schlierenzauer 136,3 (133). 3. Ito 133,5 (130). 4. Freund 130,9 (129). 5. Morgenstern 129,9 (128). 6. Stoch 128,1 (127). - Ferner: 11. Ammann 119,6 (123,5).

Weltcupstand: (8/27)
1. Kofler 588. 2. Schlierenzauer 476. 3. Bardal 430. 4. Morgenstern 396. 5. Freitag 374. 6. Freund 319. - Ferner: 10. Ito 181. 11. Ammann 160. - 55 klassiert.

(bg/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dank Bonuspunkten wegen ... mehr lesen
Simon Ammann ist an der Vierschanzentournee mit von der Partie.
Ist Simon Ammann morgen für den Qualifikationswettkampf wieder fit?
Der Start in die Vierschanzentournee ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Simon Ammann gehört nächste Saison als einziger Schweizer der Nationalmannschaft an.
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 11°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
St. Gallen 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 17°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten