Schlittschuhlaufen auf dem Bundesplatz

publiziert: Freitag, 31. Dez 2010 / 14:22 Uhr
Die Eisbahn kann gratis benutzt werden.
Die Eisbahn kann gratis benutzt werden.

Bern - In Bundesbern ist ab sofort nicht nur das politische Parkett rutschig, denn vor dem Bundeshaus steht wieder eine Eisbahn. Sie ist am Silvestermorgen eröffnet worden und kann nun sechs Wochen lang jeden Tag gratis benutzt werden.

1 Meldung im Zusammenhang
Es ist die vierte Saison für die Eisbahn und für Bern eine besondere, wie Stadtpräsident Alexander Tschäppät bei der Eröffnung sagte: Vom 23. Januar an finden in Bern die Europameisterschaften im Eiskunstlaufen statt. Um darauf hinzuweisen, zeigte bei der Eröffnung eine Burgdorfer Eiskunstlaufgruppe eine Kostprobe ihres Könnens.

Möglicherweise ist die vierte auch die letzte Saison für die mehrheitlich von Sponsoren finanzierte Anlage. Der Berner Gemeinderat (Exekutive) hat in der Finanzplanung 2012 keinen Beitrag mehr für die Eisbahn vorgesehen, nachdem das Stadtparlament Kritik an der Verwendung öffentlicher Gelder geübt hatte.

Vielen im Stadtparlament war sauer aufgestossen, dass der Gemeinderat Anfang dieses Jahres mit einem Nachkredit zur Eisbahn vor das Parlament getreten war. Zuvor hatte es stets geheissen, die Eisbahn werde vollumfänglich privat finanziert.

Allerdings ist im Stadtrat auch ein Vorstoss hängig, der die Fortsetzung des finanziellen Engagements der Stadt fordert. Tschäppät sagte am Freitag bei der Eröffnung, er sei der Meinung, für die Eisbahn dürfe Steuergeld fliessen. In den letzten Jahren benutzten jeweils rund 30'000 Personen die Anlage.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Winterguide Dreimal die Bundeshauptstadt auf Eis: Zweimal künstlich-kalt, einmal natürlich gefroren. Zweimal aktiv zum ... mehr lesen
Rund 30'000 Personen besuchten die Kunsteisbahn auf dem Bundesplatz 2012/2013.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Mitmachen erwünscht  Das Bundesamt für Kultur (BAK) aktualisiert zum zweiten Mal die seit 2012 bestehende «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz». Auch die Bevölkerung ist aufgerufen, lebendige Traditionen für die Aktualisierung vorzuschlagen. mehr lesen 
Der hypothekarische Referenzzinssatz beträgt 1,25 Prozent und verbleibt damit auf demselben Stand wie der letztmals publizierte Satz. Dieser gilt für die Mietzinsgestaltung in ... mehr lesen
Der Referenzzinssatz liegt seit 3. März 2020 bei 1,25 Prozent.
Weiterbildung in der Schweiz im Jahr 2021  Im Jahr 2021 haben sich 45% der Bevölkerung weitergebildet. Dieser Anteil ist relativ hoch, im Vergleich zur letzten Erhebung vom Jahr 2016 entspricht es jedoch einem Rückgang von rund 17 Prozentpunkten. Dieser ist zu einem grossen Teil mit der Covid-19-Pandemie zu erklären. mehr lesen  
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 21°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 18°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 15°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 21°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 20°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Genf 17°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten