Schmid-Nachfolge: Das Volk würde Rita Fuhrer wählen

publiziert: Sonntag, 23. Nov 2008 / 08:03 Uhr

Bern - Wenn das Volk über die Nachfolge von Bundesrat Samuel Schmid entscheiden könnte, würde Christoph Blocher nicht in die Landesregierung zurückkehren. In einer Umfrage erreichte Blocher hinter Rita Fuhrer nur Platz zwei.

Die SVP soll wieder in den Bundesrat - mit Rita Fuhrer.
Die SVP soll wieder in den Bundesrat - mit Rita Fuhrer.
10 Meldungen im Zusammenhang
15,9 Prozent der Befragten würden ihre Stimme der Zürcher Regierungsrätin geben, wie aus der Umfrage im Auftrag von «SonntagsBlick» und «Le Matin dimanche» hervorgeht. 14,5 Prozent der Befragten entschieden sich für Blocher.

Mit deutlichem Rückstand folgen der Berner Nationalrat Adrian Amstutz auf Platz drei (7,4 Prozent) und der ehemalige SVP-Präsident Ueli Maurer auf Platz vier (5,7 Prozent).

Weit abgeschlagen blieben Fraktionschef Caspar Baader, der Zürcher Nationalrat Brundo Zuppiger (beide 1,5 Prozent) und Auns-Präsident Pirmin Schwander (0,9 Prozent).

Opposition unerwünscht

Die Mehrheit der Befragten möchte, dass die SVP wieder in den Bundesrat zurückkehrt: 51,6 Prozent sprachen sich dafür aus, dass ein Mitglied der SVP Schmids Nachfolge antritt. 8,9 Prozent bevorzugen einen Grünen Bundesrat und 4,6 Prozent der Befragten möchten den Sitz der BDP überlassen.

Die Online-Umfrage wurde vom österreichischen Marktforschungsinstitut Marketagent.com zwischen dem 17. und 20. November durchgeführt. Befragt wurden 1006 Personen aus der deutsch- und der französischsprachigen Schweiz. Die Fehlerquote beträgt Plus/Minus 3,5 Prozent.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Schweizer Presse hat die Nomination von Ueli Maurer zum ... mehr lesen 7
Die SVP habe nicht den Mut sich von der Ära Blocher zu verabschieden.
Gabi Huber: SVP-Einerkandidatur mit Ueli Maurer.
Bern - Für die FDP ist die Nomination ... mehr lesen
Niederbuchsiten - Die SVP-Fraktion ... mehr lesen 11
Darf man Ueli Maurer schon zum Bundesrats-Sitz gratulieren? (Archivbild)
Überraschung: Nationalrat Bruno Zuppiger steht auf der Kandidatenliste.
Bern - Die Kantonalparteien und ... mehr lesen
Bern - SVP-Präsident Toni Brunner ... mehr lesen
Wer neben Blocher als Kandidat in Frage komme, ist gemäss Toni Brunner völlig offen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Gilt als Hardliner: Primin Schwander.
Brunnen SZ - Die Zentralschweiz soll wieder im Bundesrat vertreten sein. Fünf der sechs Zentralschweizer SVP-Kantonalparteien empfehlen der Bundeshausfraktion, den Schwyzer SVP-Nationalrat ... mehr lesen 1
Liestal - Die SVP des Kantons ... mehr lesen
Baader schloss bisher eine Kandidatur aus.
Etschmayer OK. Wenn es um Kolumnistenfutter geht, ist die SVP in der Schweiz im Moment nicht zu schlagen. Die Zutaten für das nächste Drama sind bereits fertig a ... mehr lesen  1
Die SVP-Frauen schlagen Rita Fuhrer für die Nachfolge von Bundesrat Samuel Schmid vor.
Bern - Die SVP Frauen wollen, dass ... mehr lesen 14
Bern - Die SVP will mit Blick auf die ... mehr lesen 42
Christoph Blocher ist für die anderen Parteien nicht wählbar.
Das Volk wird Rita Fuhrer wählen
Rita Fuhrer hat eine lange und grosse Politkarriere hinter sich und hat zur Genüge in Beweis gestellt dass sie auch für das Amt der Bundesrätin mehr als fähig sein wird. Ihr politischer Leistungsausweis ist gross und unbestritten es ist eine Frau die gute Eintscheidungen nach reiflicher Ueberlegung trifft neigt überhaupt nicht zu emotionalen Schnellschüssen (bei Frauen sonst eher unüblich). Ihr unbestrittenes Können hat sie auch als Regierungsrätin unter Beweis gestellt nun muss das Volk diese grosse Frau nur noch bestätigen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Der sgv spricht sich für ein ausgewogenes Gesamtpaket aus, das eine moderate Erhöhung des Rentenalters sowie eine leichte Anhebung der Mehrwertsteuersätze beinhaltet.
Der sgv spricht sich für ein ausgewogenes Gesamtpaket aus, das eine ...
Verbände Schon früh hat der sgv vor den finanziellen Folgen einer 13. AHV-Rente gewarnt. Die Finanzierungsvorschläge des Bundesrates, die eine Anhebung der Lohnprozente vorsahen, werden vom Verband als inakzeptabel bezeichnet. Der sgv spricht sich stattdessen für ein ausgewogenes Gesamtpaket aus, das eine moderate Erhöhung des Rentenalters sowie eine leichte Anhebung der Mehrwertsteuersätze beinhaltet. mehr lesen  
Buchhaltung Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. März 2024 beschlossen, die Zinssätze für die ausstehenden ... mehr lesen  
Die Verzinsung bietet einen Anreiz, Covid-19-Kredite nicht länger als notwendig zu beanspruchen.
Teil des Plans ist die Durchmischung von Arbeits- und Wohnzonen sowie eine Überprüfung möglicher höherer Bauprojekte an geeigneten Standorten.
Bei einem Treffen am 13. Februar 2024 in Bern diskutierten Vertreterinnen und Vertreter der Kantone, Städte, Gemeinden, Bau- und Immobilienwirtschaft sowie der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 5°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Basel 6°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 4°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 6°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 6°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten