Schriftkultur der Maya älter als angenommen

publiziert: Freitag, 6. Jan 2006 / 08:52 Uhr / aktualisiert: Freitag, 6. Jan 2006 / 09:14 Uhr

Washington - Die Mayas verfügten nach Ansicht von US-Forschern schon viel früher als bisher angenommen über eine eigene Schriftkultur.

Eine Pyramide der Las Pinturas-Gruppe.
Eine Pyramide der Las Pinturas-Gruppe.
2 Meldungen im Zusammenhang
Wissenschaftler analysierten Hieroglyphen-Inschriften auf einem Steinbrocken. Das Stück stammt aus einem Mauerrest und wurde in der Nähe einer Kammer der Las Pinturas-Pyramide in Guatemala entdeckt. Ein Team der Universität New Hampshire unter Leitung des Anthropologen William Saturno berichtete in der Fachzeitschrift «Science» vom Freitag über den Fund.

Demnach ist die Schriftkultur der Maya genauso alt wie die anderer alter Kulturvölker Mittelamerikas. Die gefundenen Hieroglyphen entstanden demnach rund 250 Jahre vor Christus; die bislang ältesten Zeugnisse der Maya-Schriftkultur stammten aus dem dritten nachchristlichen Jahrhundert.

Die Bedeutung der insgesamt zehn entdeckten Hieroglyphen gibt den Wissenschaftlern noch Rätsel auf. Die Zeichen seien vermutlich Teil eines längeren Textes und ähnelten den gut lesbaren Maya-Schriftzeugnissen neueren Datums nur entfernt, schreibt Saturno in dem Artikel.

Archaische Version

Erkennbar sei jedoch eine archaische Version des Zeichens «AJAW» gewesen, unter dem die Maya «Edler» oder «Führer» verstanden. Die Hieroglyphen seien deshalb vermutlich Vorläufer der späteren Maya-Schrift, mit 800 Zeichen eine der am weitesten entwickelten des mesoamerikanischen Kulturraums.

Das Alter der Hieroglyphen schätzten die Forscher aus deren Ähnlichkeit mit Inschriften der Olmeken-Kultur, die vielfach als Mutterkultur Mesoamerikas angesehen wird.

Die Entdeckung der zehn Hieroglyphen-Zeichen werfe zudem die Frage der Verwandtschaft der Schriftkulturen der Maya zu den Schriftsystemen anderer alter Völker Mittelamerikas auf, betonten die Wissenschaftler.

Saturno hatte vor knapp einem Monat ebenfalls in der Las Pinturas-Pyramide einige aussergewöhnlich gut erhaltene Wandmalereien der Maya entdeckt, die vermutlich mindestens aus dem ersten vorchristlichen Jahrhundert stammen.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mexiko-Stadt - Archäologen haben ... mehr lesen
Mit einer Ausdehnung von über 22 Hektaren soll es sich um eine der grössten Maya-Siedlungen der Region handeln. (Bild: Maya-Grabkammer in Palenque, Mexiko)
New York - US-Forscher haben in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Neuer, vielversprechender Ansatz im Kampf gegen Impfektionskrankheiten.
Neuer, vielversprechender Ansatz im Kampf gegen ...
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt haben gezeigt, dass eine neue Klasse synthetischer Wirkstoffe sich gezielt auf die Schwachstellen eines Krankheitserregers hin ausrichten lässt und diesen wirkungsvoll zerstört. Die Ergebnisse ihrer Forschungen veröffentlichten sie jetzt im Journal «ChemBioChem». mehr lesen 
Wissenschaftler haben Stechmücken entwickelt, die das Wachstum von Malaria verursachenden Parasiten in ihrem Darm verlangsamen und so die Übertragung von Malaria auf den Menschen verhindern. mehr lesen
Die wichtigste malariaübertragende Mückenart in Afrika südlich der Sahara wurde genetisch verändert: Anopheles gambiae.
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission.
Ein internationales Forschungsteam um den Drohnenexperten Mirko Kovac von der Empa und vom «Imperial College London» hat sich Bienen zum Vorbild ... mehr lesen  
Ein Empa-Forscherteam hat eine durch Wasser aktivierbare Einweg-Batterie aus Papier entwickelt. Damit liesse sich eine breite Palette ... mehr lesen  
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen Zellen an den beiden Enden des Papierstreifens, die durch eine Wasserbarriere (zwischen den Buchstaben «m» und «p») getrennt sind.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 13°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten