Schröder rügt Chinas Internet-Politik
publiziert: Mittwoch, 3. Dez 2003 / 07:12 Uhr

Kanton - Der deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder hat indirekt die Verfolgung von politischen Internet-Nutzern in China kritisiert. Je grösser die Freiheit der Anbieter sei, desto dynamischer werde sich das Netz entwickeln.

Schröder kritisiert Chinas Vorgehen gegen Internet-Nutzer.
Schröder kritisiert Chinas Vorgehen gegen Internet-Nutzer.
Das Land werde aber sein ehrgeiziges Ziel schon bald einer der grössten Internetnutzer der Erde zu sein, nur erreichen, wenn das Netz für In- und Ausländer gleichermassen attraktiv sei, sagte der Kanzler weiter.

Schröder fügte hinzu: Dass setzt aber die Freiheit der Anbieter und Nutzer, ich betone aller, voraus. Seine Rede hielt er vor Studenten der Sun-Yatsen-Universität in der südchinesischen Hafenstadt Kanton.

Die chinesischen Behörden verfolgen seit Monaten so genannte Cyber-Dissidenten, die sich mit Forderungen nach mehr Meinungsfreiheit und demokratischen Rechten im Netz zu Wort melden. Menschenrechtsorganisationen gehen von etwa 60 Fällen aus, bei denen es zu Festnahmen oder Prozessen gekommen ist.

In der Diskussion mit den Studenten bekräftigte der Kanzler weiter, dass es bei der deutschen Ein-China-Politik bleiben wird, die eine Anerkennung von Taiwan ausschliesst. Er erinnerte daran, dass sich die chinesischen Führung auch für die deutsche Einheit eingesetzt habe.

Schröder sagte, er könne auch die Gefühle der Führung in Peking wegen der Pläne Taiwans gut nachvollziehen, sich vom Festland für unabhängig zu erklären. Er sei aber fest überzeugt, dass sich in diesem Konflikt die Vernunft durchsetzen werde.

Peking hat Taiwan mit militärischer Gewaltanwendung gedroht, falls der Inselstaat seine Ankündigung für eine Loslösung wahrmacht.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer daran denken, die Software der Smart Home-Geräte zu aktualisieren.
Immer daran denken, die Software der Smart Home-Geräte ...
Die Auswahl der Anbieter ist häufig entscheidend  Das immer wichtiger werdende Smart Home kann erhebliche Lücken beim Datenschutz aufweisen. Unterschiedliche Systeme setzen dabei verschiedene Schwerpunkte. Doch auch das Verhalten der User spielt eine wichtige Rolle. Denn die Datenschutzeinstellungen der Geräte und Anbieter können und sollten angepasst und kontrolliert werden. mehr lesen 
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, ... mehr lesen  
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Bei der SEO Optimierung wird zwischen der Offpage- und der Onpage-Optimierung unterschieden.
Publinews Sie führen ein kleines oder mittelständisches Unternehmen? Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie bereitwillig auf ... mehr lesen  
Publinews Immer mehr Menschen nutzen die Vorteile der Digitalisierung und richten sich ein Smart Home ein. Schon heute sind die ... mehr lesen  
Smart Homes sind in Lage, für ein Höchstmass an Sicherheit und Komfort zu sorgen.
Hera kann leer etwa eine Stunde lang fliegen, mit einer 2,5 Kilo schweren Kamera etwa 46 Minuten.
eGadgets Faltbare Drohne kann 15 Kilogramm transportieren Realtime Robotics, ein Drohnenhersteller ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 17°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 17°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten