Syrien - Schweden

Schweden will allen syrischen Flüchtlingen Asyl gewähren

publiziert: Dienstag, 3. Sep 2013 / 22:08 Uhr
Den Flüchtlingen werde bis auf Weiteres ein zeitlich unbefristeter Aufenthaltsstatus eingeräumt.
Den Flüchtlingen werde bis auf Weiteres ein zeitlich unbefristeter Aufenthaltsstatus eingeräumt.

Stockholm - Schweden will allen Asylanträgen von syrischen Flüchtlingen stattgeben. Jeder Asylsuchende aus dem Bürgerkriegsland, der in Schweden um Asyl bitte, werde aufgenommen, sagte die Sprecherin der schwedischen Einwanderungsbehörde, Annie Hörnblad, am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP.

11 Meldungen im Zusammenhang
«Die Behörde hat diese Entscheidung getroffen, weil sie davon ausgeht, dass die Gewalt in Syrien in naher Zukunft nicht abreissen wird.» Schweden ist damit das erste europäische Land, das diesen Schritt ankündigt.

Den Flüchtlingen werde bis auf Weiteres ein zeitlich unbefristeter Aufenthaltsstatus eingeräumt. Bislang gewährte Schweden ihnen ein dreijähriges Asyl, nachdem jeder Fall gesondert überprüft wurde. Seit 2012 hat das Land 14'700 Syrer aufgenommen.

Die Einwanderungsbehörde rechnet damit, dass die grosse Mehrheit der Syrer, die bislang nur ein vorübergehendes Bleiberecht haben, sich nun um ein permanentes Aufenthaltsrecht bemühen werden. Dies würde ihnen ermöglichen, auch ihre Familien nach Schweden zu holen.

Schwedens Migrationsminister Tobias Billström rief andere Länder auf, diesem Beispiel zu folgen. «Kein Konflikt auf der Welt ist derzeit so grausam, lang und blutig wie der Konflikt in Syrien. Das sollte viele Politiker innerhalb und ausserhalb der EU veranlassen, über unsere Verantwortung nachzudenken», sagte Billström der Zeitung «Aftonbladet».

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luxemburg - In den 44 Industriestaaten sind im vergangenen Jahr 479'300 ... mehr lesen
Unter den nordischen Staaten sticht Schweden als bevorzugte Destination heraus.(Symbolbild)
Syrische Grossfamilien mit einem Dutzend Mitgliedern sind die Regel. (Archivbild)
Bern - Unter Beifall von Politik und Öffentlichkeit hat der Bundesrat vergangene Woche die Aufnahme eines Kontingents von 500 Flüchtlingen angekündigt. Kaum Beachtung fand dagegen ... mehr lesen 1
Rom - Die italienische Küstenwache ... mehr lesen
Die italienische Küstenwache hat 300 syrische Flüchtlinge gestoppt. (Symbolbild)
Die ersten Flüchtlinge sollen frühestens im Oktober in die Schweiz kommen.
Bern - Der Bundesrat will in den nächsten drei Jahren 500 Kontingentsflüchtlinge aufnehmen. Dies hat er an seiner Sitzung vom Mittwoch entschieden. Die Regierung reagiert mit der ... mehr lesen 2
Etschmayer Gehen wir mal davon aus, dass es wirklich der syrische Diktator Assad war, der massiv Giftgas gegen seine eigene Bevölkerung ... mehr lesen 4
Ethnisch-Religiöser Flickenteppich in Syrien: Fast unlösbarer Konflikt
Weitere Artikel im Zusammenhang
Vor dem Bürgerkrieg in Syrien sind bereits zwei Millionen Menschen ins Ausland geflohen.
Genf - Vor dem Bürgerkrieg in Syrien sind bereits zwei Millionen Menschen ins Ausland geflohen. Jeden Tag verlassen nahezu 5000 Syrer ihre Heimat, um vor allem in den Nachbarstaaten ... mehr lesen
Rom - Eine Frau ist bei der Überfahrt von Syrien nach Italien an Bord eines Flüchtlingsschiffes ums Leben gekommen. Das Schiff mit 104 Insassen sei am Montag vor der Küste Siziliens von der Küstenwache abgefangen worden, berichteten italienische Medien. mehr lesen 
Bern - Während sich die Lage in Syrien zuspitzt, machen sich Schweizer Aussenpolitiker Gedanken, wie die Schweiz der syrischen Zivilbevölkerung helfen könnte. Sie können sich eine Kontingentserhöhung von Flüchtlingen aus dem kriegsgebeutelten Land vorstellen. mehr lesen  4
Mehr als 740'000 Flüchtlinge seien unter elf Jahre alt.
Berlin - Seit dem Ausbruch des Syrien-Konflikts sind eine Million Kinder vor der Gewalt ins Ausland geflüchtet. Minderjährige machten damit die Hälfte aller syrischen Flüchtlinge aus, ... mehr lesen
Genf - Angesichts einer Massenflucht ... mehr lesen
Viele Syrer sind in den Irak geflohen. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Der sgv spricht sich für ein ausgewogenes Gesamtpaket aus, das eine moderate Erhöhung des Rentenalters sowie eine leichte Anhebung der Mehrwertsteuersätze beinhaltet.
Der sgv spricht sich für ein ausgewogenes Gesamtpaket aus, das eine ...
Verbände Schon früh hat der sgv vor den finanziellen Folgen einer 13. AHV-Rente gewarnt. Die Finanzierungsvorschläge des Bundesrates, die eine Anhebung der Lohnprozente vorsahen, werden vom Verband als inakzeptabel bezeichnet. Der sgv spricht sich stattdessen für ein ausgewogenes Gesamtpaket aus, das eine moderate Erhöhung des Rentenalters sowie eine leichte Anhebung der Mehrwertsteuersätze beinhaltet. mehr lesen  
Import Migration und Artenschutz im Fokus  Das Schweizerische Zollmuseum hat seine Pforten wieder für Besucher geöffnet. In dieser Saison können Gäste zwei spannende Neuerungen entdecken. mehr lesen  
Obwohl man weiss, dass Gentrifizierung oft zu Vertreibungen führt, ist der Zusammenhang nicht immer klar.
In einer Zeit, in der Veränderungen in unseren Städten in einem beispiellosen Tempo voranschreiten, haben Forscher einen innovativen Ansatz gefunden, um die visuellen Spuren ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 18°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 15°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 13°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 14°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 14°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 15°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten