Schütze des Attentats in Arizona hatte Anschlag geplant
Schweigeminute für Opfer des Attentats
publiziert: Montag, 10. Jan 2011 / 20:10 Uhr / aktualisiert: Montag, 10. Jan 2011 / 21:14 Uhr
Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle während der Schweigeminute.
Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle während der Schweigeminute.

Tucson/USA - Nach dem Mordanschlag von Arizona trauert Amerika um die Toten - und sucht nach den Hintergründen des Blutbades. Der Schütze von Arizona plante den Anschlag mit 6 Toten und 14 Verletzten auf die Kongressabgeordnete Gabrielle Giffords offenbar gezielt.

7 Meldungen im Zusammenhang
Bei einer Durchsuchung im Haus des 22-jährigen Jared Loughner fanden die Beamten in einem Safe entsprechende Hinweise. Der mutmassliche Attentäter ist inzwischen des mehrfachen Mordes und versuchten Mordes angeklagt worden.

Über die Motive des anscheinend verwirrten Todesschützen, der laut Polizei als Einzeltäter handelte, wird weiter gerätselt. Es zeichnet sich jedoch ab, dass Loughner von Giffords besessen war. Er hatte der Abgeordneten aus nächster Nähe in den Kopf geschossen.

Giffords' Zustand kritisch

Der Gesundheitszustand Giffords blieb unverändert kritisch. Ihre Ärzte sind «vorsichtig optimistisch», dass sie überleben wird.

Der Chef der Neurochirurgie am Universitätsklinikum in Tucson, Michael Lemole, sagte am Montag, ihr kritischer Gesundheitszustand sei «unverändert», was angesichts der schweren Verletzung eine gute Nachricht sei. «Aber sie ist noch nicht über den Berg», so Lemole.

Ein Geschoss aus der halbautomatischen Waffe des Attentäters hatte ihr Gehirn durchquert und dabei auch das Sprachzentrum getroffen. Wie schwer ihre Verletzungen im Kopf waren, konnten die Ärzte noch nicht sagen.

Schweigeminute im ganzen Land

Unterdessen gedachte Amerika mit einer Schweigeminute um 11 Uhr Ortszeit (17 Uhr MEZ) der Opfer. Dazu aufgerufen hatte Präsident Barack Obama. An Bundesgebäuden im ganzen Land wurden die Flaggen auf Halbmast gesetzt.

Obama und First Lady Michelle gedachten mit gesenkten Köpfen im Freien vor dem Weissen Haus schweigend der Opfer. Auf den Stufen des Kapitols versammelten sich Kongressmitglieder zum stillen Gedenken. Etliche hatten Tränen in den Augen. Auch in vielen anderen Städten der USA zeigten Menschen ihre Anteilnahme.

Anschlag geplant

Unter den Funden im Haus des Schützen war auch ein Briefumschlag mit «Botschaften» Loughners. Sie enthielten Formulierungen wie «Mein Attentat», «Ich habe voraus geplant» und auch den Namen Giffords.

Die Polizei entdeckte ausserdem ein Schreiben mit dem Briefkopf der Abgeordneten, in dem sie sich für Loughners Teilnahme an einem Wähler-Treffen 2007 bedankte. Bizarre Erklärungen und Videos des jungen Mannes im Internet weisen auf einen wirren politischen Hintergrund hin. Dort warf er der Politik etwa «Gehirnwäsche» vor oder forderte eine neue US-Währung.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - In der Mitte seiner ... mehr lesen
He's back!
Demonstrative Anteilnahme.
Washington - US-Präsident Obama zeigt nach dem Attentat von Arizona demonstrativ Anteilnahme. Laut Medienberichten will er an einer Trauerfeier sprechen. Todesschütze Jared ... mehr lesen 2
Tucson/USA - Nach dem Attentat auf die Kongressabgeordnete Gabrielle ... mehr lesen
Das Drama spielte sich vor diesem Safeway-Supermarkt in Tuscon ab.
Etschmayer Christina Greene war für viele, die sie kannten, eine kleine Hoffnungsträgerin. Das Mädchen, etwas älter als 9 Jahre, war bereits an Politik interessiert, eine gute und engagierte Schülerin und auch ehrenamtlich in Wohltätigkeitsorganisationen tätig. Ein ausserordentliches Kind, also. Noch spezieller machte sie ihr Geburtstag, der 11. September 2001. mehr lesen 
Die Bundespolizei fahndet nach der Täterschaft. (Symbolbild)
Tucson/USA - Bei dem Mordanschlag auf die US-Kongressabgeordnete Gabrielle Giffords in Tucson handelte es sich offenbar um die Tat eines geistig verwirrten Einzeltäters. Die Bundespolizei FBI ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Tucson/USA - Die schwer verletzte ... mehr lesen 13
Demokratin Gabrielle Giffords.
Gabrielle Giffords wurde verletzt ins Spital eingeliefert.
Washington - Die US-Kongressabgeordnete Gabrielle Giffords ist am Samstag bei einer Veranstaltung in Tucson (Arizona) angeschossen worden. US-Medienberichten zufolge eröffnete ein rund ... mehr lesen 3
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch nicht Freunde, so doch nun Partner. China verfolgt die Entwicklung mit Misstrauen. mehr lesen  
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 10°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten