Schweinegrippe breitet sich in England aus
publiziert: Freitag, 7. Jan 2011 / 16:57 Uhr
Impfstoff gegen die Schweinegrippe.
Impfstoff gegen die Schweinegrippe.

London - Die europäischen Gesundheitsbehörden raten angesichts zahlreicher Schweinegrippe-Infektionen in Grossbritannien zu einer Impfung. Es wird erwartet, dass sich die Krankheit auf den Rest Europas ausweitet.

3 Meldungen im Zusammenhang
In Grossbritannien haben sich die Krankheitsfälle in dieser Woche verdoppelt. «Was im Westen beginnt, bewegt sich meist Richtung Osten», sagte Angus Nicoll vom Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) am Freitag.

In Ländern mit hohen Impfraten wie Finnland, Norwegen und Schweden werde es wohl nicht zu einer schweren Grippe-Zeit kommen. Andere Länder wie Deutschland und Frankreich sollten ihre Impfprogramme vorantreiben und die Spitäler auf zahlreiche Grippe-Patienten vorbereiten.

Noch sei allerdings nicht klar, ob sich die Grippe im restlichen Europa so stark ausbreiten werde wie in Grossbritannien. Dort registrierten die Hausärzte in der vergangenen Woche rund 99 Fälle pro 100'000 Menschen. Im Dezember waren es 124 Fälle. Fast 800 Infizierte werden auf Intensivstationen behandelt, 50 Menschen starben an der Krankheit.

Impfstoff wird knapp

Inzwischen wird in Grossbritannien der Impfstoff knapp. Die Behörden sind daher gezwungen, nicht verbrauchte Impfdosen aus dem vergangenen Jahr zu verwenden. Einige Spitäler sagten nicht dringende Operationen ab, um Platz für weitere Grippe-Patienten zu schaffen.

Experten warfen der britischen Regierung vor, nicht ausreichend für den Impfschutz geworben zu haben. Eine neue Kampagne hatte in der vergangenen Woche begonnen. Das wurde jedoch als zu spät kritisiert.

Der Virenstamm in Grossbritannien ähnelt nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) demjenigen des vergangenen Jahrs. Er löst also keinen schwereren Verlauf aus und ist auch nicht leichter übertragbar.

(sl/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kopenhagen/San Francisco - Die ... mehr lesen 2
Die Impfung hat wie erhofft zahlreiche Erkrankungen verhindert.
Die Schweiz ist noch weit von einer Grippeepidemie entfernt.
Bern - Noch lässt die alljährliche Grippewelle auf sich warten. Bisher tritt sie nur sporadisch auf und nur in der Zentral- und Innerschweiz sowie in den Kantonen Graubünden und Tessin. Zwei ... mehr lesen
Bern - Wer sich in diesem Jahr gegen die saisonale Grippe impfen lässt, erhält auch gleich eine Impfung gegen die Schweinegrippe. Der Wirkstoff gegen die pandemische Grippe, die beendet ist, ist in diesem Jahr Teil der Grippeimpfung. mehr lesen  6
"Schwein" gehabt
So, wir haben also jetzt doch noch Schwein.

Die Schweinegrippe ist (wieder) da!!

Des feschen Namens wegen und der unsäglichen Verstrickung der WHO und der Pharmabranche wurden Milliarden in Impstoffe investiert die niemand konsumieren wollte/möchte.

Eigentlich perfekt: Die Pharma entdeckt die Regierungen als neue Grossabnehmerkundschaft die ihnen Billiarden bringt für etwas, dass dann niemand will.
Und zum Glück laufen diese Impfstoffe schnell ab, damit die gleichen blöden Regierungen dann wieder Nachschub brauchen, weil die Bevölkerung ja geimpft werden muss, nur lässt sich niemand impfen, weil die Schweinegrippe oberharmlos ist und weniger Tote produziert als jede andere saisonale Grippe.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Wirksamkeit in Frage gestellt  London/Basel - Jahrelang hat ein Forschergremium mit der Pharmafirma Roche darum gerungen, die Forschungsresultate zur Wirksamkeit des Grippemittels Tamiflu öffentlich zu machen. Nun kommen die Wissenschaftler zum Schluss: Seine Wirkung sei höchstens bescheiden. mehr lesen 2
In Spanien sind zwei Menschen an dem tödlichen Virus gestorben. (Archivbild)
H1N1-Virus  Saragossa - Nach dem Ausbruch einer neuen Schweinegrippe-Epidemie mit fast 50 Infektionsfällen im ... mehr lesen  
Etschmayer Am 22. September wird über das neue Epidemiegesetz abgestimmt. Und die Alternativmedizin-Anhänger, Impf-Gegner und Pseudoheiler rufen zum Sturm auf gegen eine ... mehr lesen   11
Epidemologische Zeitbombe: H5N1 - «Vogelgrippe»-Virus
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: https://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel -2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
St. Gallen -5°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -3°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Genf -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Lugano 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten