Gut vernetzt

Schweiz bei Informationstechnologien vorne dabei

publiziert: Montag, 30. Nov 2015 / 14:59 Uhr
Bis 2020 könnte der Anteil an Haushalten mit Internetzugang auf 56 Prozent steigen.
Bis 2020 könnte der Anteil an Haushalten mit Internetzugang auf 56 Prozent steigen.

Genf - Die Schweiz ist gut vernetzt: Im Ranking für die Entwicklung bei den Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) liegt sie auf Platz sieben.

2010 lag die Schweiz erst auf Platz zwölf. Vor der Schweiz liegen im aktuellen «ICT Development Index» (IDI) Südkorea, Dänemark, Island, Grossbritannien, Schweden und Luxemburg.

Der am Montag in Genf publizierte Index berücksichtigt den Zugang zu Technologien, deren Nutzung sowie der Bildung als Indikator für die ICT-Kompetenzen.

Jedes der 167 analysierten Länder habe in den letzten fünf Jahren Fortschritte bei den Informations- und Kommunikationstechnologien gemacht, heisst es im ITU-Bericht zur Informationsgesellschaft.

Mehr als 95% der Bevölkerung besitzt ein Handy

Weltweit sind 3,2 Milliarden Menschen über das Internet vernetzt, das sind gut 43 Prozent der Weltbevölkerung. Die Zahl der Handy-Abonnemente beträgt fast 7,1 Milliarden. Mehr als 95 Prozent der Bevölkerung besitzt demnach ein Handy.

Bis Ende 2015 verfügen 46 Prozent der Haushalte über einen Internetzugang, das sind 2 Prozent mehr als 2013 und 16 Prozent mehr als 2010. Bis 2020 könnte der Anteil auf 56 Prozent steigen, heisst es weiter. In den Industrieländern beträgt der Anteil heute bereits 80 Prozent, während in den Entwicklungsländern nur knapp ein Drittel zu Hause im Internet surfen kann. In den ärmsten Ländern sind es sogar kaum mehr als 6 Prozent.

«Die Kommunikations- und Informationstechnologien sind massgebend für die Erreichung der 17 Ziele einer nachhaltigen Entwicklung, die kürzlich von der Staatengemeinschaft verabschiedet wurden», sagte ITU-Generalsekretär Houlin Zhao.

(sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Stellantis übernimmt ShareNow.
Stellantis übernimmt ShareNow.
Publinews BMW und Mercedes-Benz verkaufen ihr gemeinsames Carsharing-Angebot «ShareNow» an den französisch-italienischen Autokonzern Stellantis. Die beiden deutschen Autokonzerne grenzen damit ihr Angebot ein und richten ihr Augenmerk in Zukunft auf die beiden anderen gemeinsamen Kooperationen «FreeNow» und «ChargeNow». Über Details des Deals sei Stillschweigen vereinbart worden. mehr lesen  
Moderne Fahrzeuge haben eine Vielzahl von elektronischen Systemen, die miteinander vernetzt sind. Da diese Systeme durch Cyberangriffe gefährdet sind, hat das Fraunhofer IPMS einen CANsec IP-Core ... mehr lesen
Mehr Sicherheit in Fahrzeugsystemen mit dem CANsec Controller IP-Core CAN-SEC des Fraunhofer IPMS.
Das Ranking bei Google ist ein Erfolgsfaktor für Unternehmen.
Publinews SEO ist ein permanenter Prozess, bei welchem es keine Pause gibt. Die SEO Sichtbarkeit hat einen grossen Einfluss auf den ... mehr lesen  
Das Forschungszentrum Jülich wird Standort des ersten europäischen Exascale-Rechners. Der Supercomputer soll als erster Rechner in Europa die ... mehr lesen  
Der Supercomputer JUWELS steht schon in Jülich.
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
eGadgets Vorsicht: WhatsApp-Klau via GSM-Codes Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 18°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 18°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Bern 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 18°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 19°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 18°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten