Schweiz schafft vorläufig keine Ivorer aus

publiziert: Dienstag, 4. Jan 2011 / 12:41 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 4. Jan 2011 / 17:25 Uhr

Bern - Die Schweiz hat seit Ausbruch der schweren Unruhen in der Elfenbeinküste keine abgelehnten Asylbewerber mehr in das westafrikanische Land zurückgeschickt. Von dem vorläufigen Rückschaffungsstopp sind 122 Personen aus der Elfenbeinküste betroffen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Der Entscheid sei zu Beginn der Unruhen vor fünf Wochen gefallen, wie Marie Avet vom Bundesamt für Migration (BFM) am Dienstag einen Bericht der Tageszeitungen «Tages-Anzeiger» und «Der Bund» bestätigte.

Derzeit seien 122 Personen aus der Elfenbeinküste im Schweizer Asylverfahren. Seit Ausbruch der Unruhen sei kein markanter Anstieg von Flüchtlingen aus der Elfenbeinküste in der Schweiz festzustellen. Die Ivorer suchten erfahrungsgemäss in anderen Zielländern Zuflucht, so etwa in der ehemaligen Kolonialmacht Frankreich.

Das BFM war vor Weihnachten vom Bundesverwaltungsgericht wegen seiner Rückschaffungspraxis in Länder mit erhöhtem Risiko wie der Elfenbeinküste gerügt worden.

Das Bundesamt solle bei Rückschaffungen in Risikogebiete die Beurteilung der Experten vom Bundesverwaltungsgericht befolgen. Zum Zeitpunkt des Gerichtsentscheids war die vorläufige Suspendierung der Rückschaffungen in die Elfenbeinküste aber schon entschieden worden.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der ideale Einwanderer ist ... mehr lesen
FDP-Regierungsrätin Karin Keller-Sutter fordert eine strengere Migrationspolitik.
Laurent Gbagbo.
Nairobi/Abuja/Abidjan - Ein ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit Gesellschaft ins Haus holen; ... mehr lesen  
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo ... mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 12°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 30°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten