Bundesrat spricht für das IKRK

Schweiz zahlt 70 Millionen an das IKRK

publiziert: Mittwoch, 21. Mrz 2012 / 12:07 Uhr
Das IKRK bekommt Unterstützung von der Schweiz.
Das IKRK bekommt Unterstützung von der Schweiz.

Bern - Die Schweiz bezahlt dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) wie letztes Jahr einen Sitzbeitrag von 70 Millionen Franken. Dies hat der Bundesrat am Mittwoch beschlossen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Geleistet wird die Unterstützung aus dem Rahmenkredit der Humanitären Hilfe des Bundes, wie das Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) mitteilte.

Das IKRK ist der bedeutendste Partner des Bundes in der humanitären Hilfe. Gemessen an den Gesamtbeiträgen von 2010 ist die Schweiz der zweitgrösste Geldgeber des IKRK, das seit seiner Gründung eng mit der Eidgenossenschaft verbunden ist.

Der Sitzbeitrag ermögliche dem IKRK, seine anspruchsvolle Aufgabe im Dienste der von Krisen und Konflikten am schwersten Betroffenen wahrzunehmen, schreibt das EDA. Seine Einsätze koordiniert das IKRK von seinem Hauptsitz in Genf aus. Weltweit sind für das IKRK mehr als 80 Delegationen tätig.

(laz/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Bei einer Anschlagsserie in Syrien sind am Wochenende dutzende ... mehr lesen
Jakob Kellenberger, IKRK-Präsident.
Hilfslieferungen seien zwar in Homs, Baba Amro aber konnte noch nicht erreicht werden.
Villacoublay - Über einen möglichen ... mehr lesen
Genf - Das IKRK bedauert das ... mehr lesen
Die Schwächsten haben Schwierigkeiten.
Genf - Jakob Kellenberger, Präsident des Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK), verlangt, dass das Budget seiner Organisation für 2012 nicht weiter gekürzt werde. Angesichts der weltweiten Zunahme humanitärer Krisen hofft er auf die Flexibilität aller Beteiligten. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit ... mehr lesen  
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der ... mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 13°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten