Schweizer 2003 weniger spendefreudig

publiziert: Donnerstag, 16. Dez 2004 / 18:35 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 16. Dez 2004 / 19:46 Uhr

Zürich - Herr und Frau Schweizer haben sich 2003 weniger spendefreudig gezeigt als im Vorjahr: Laut der ZEWO-Statistik gingen die Spenden Privater um 1 Prozent zurück und beliefen sich auf 276 Mio. Franken.

Spenden bleiben nach wie vor eine wichtige Einnahmequelle.
Spenden bleiben nach wie vor eine wichtige Einnahmequelle.
Spenden bleiben aber nach wie vor eine wichtige Einnahmequelle für gemeinnützige Organisationen. 729 Mio. Franken oder 36 Prozent ihrer Einnahmen entfielen im vergangenen Jahr auf Spenden privater und anderer Gönner.

Für ihre jährliche Statistik befragte die Zentralstelle für Wohlfahrtsunternehmen (ZEWO) sämtliche 480 Organisationen, die das ZEWO-Gütesiegel tragen. 438 beantworteten die Umfrage; für die übrigen Organisationen wurde die Jahresrechnung konsultiert.

Die Gesamteinnahmen aller ZEWO-Organisationen beliefen sich 2003 auf über 2,05 Mrd. Franken, was einer Zunahme von 4 % Prozent entspricht. Zusammen mit den Spenden bildeten die Beiträge der öffentlichen Hand die wichtigste Einnahmequelle. Diese beliefen sich auf 721 Mio. (35 %). Die übrigen 599 Mio. (29 %) an Einnahmen stammten aus Eigenleistungen und anderen Quellen.

Die Beiträge der öffentlichen Hand stiegen mit 8 % am stärksten. Die gesamten Spendeeinnahmen lagen um 3 % höher als im Vorjahr, während die Eigenleistungen um 5 % abnahmen.

Von den insgesamt 729 Mio. Franken Spendeneinnahmen stammen deren 38 % von Privaten. Mitgliederbeiträge, institutionelle Spender wie Kirchen und Legate machen weitere 373 Mio. Franken (51 %) aus.

Beiträge von Firmen, Einnahmen aus speziellen Anlässen wie Benefizkonzerten sowie andere Spendeneinnahmen brachten den ZEWO-Organisationen 80 Mio. Franken ein. Dies entspricht einem Anteil von 11 % am gesamten Spendenaufkommen.

Die ZEWO verleiht ihr Gütesiegel gemeinnützigen Organisationen, die offen über ihre Tätigkeiten informieren, eine transparente Rechnung führen und ihre Spenden zweckbestimmt einsetzen.

ZEWO-Organisationen müssen zudem politisch, religiös und weltanschaulich neutral sein, weshalb es auch seriöse Organisationen gibt, die das Gütesiegel nicht besitzen.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit ... mehr lesen  
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo ... mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
Basel 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen gewitterhaft
Bern 15°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass gewitterhaft
Luzern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 18°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten