Auftakt
Schweizer Curler starten mit Lieblings- und Angstgegner
publiziert: Sonntag, 10. Feb 2002 / 10:43 Uhr

Salt Lake City - Das zweite vollwertige Olympia-Curlingturnier der Geschichte beginnt heute Montag in Ogden unter anderem mit den Partien Schweiz - Dänemark bei den Frauen und Schweiz - Norwegen bei den Männern.

Würde man allein die Statistik zu Rate ziehen, so könnte man die Däninnen als «Angstgegnerinnen» des Berner Frauenteams um Skip Luzia Ebnöther bezeichnen, wogegen die Norweger für das Bieler Team von Skip Andreas Schwaller eine Art «Lieblingsgegner» wären. Im Curling sind derlei Begriffe aber mit Vorsicht zu verwenden. Die weltbesten Teams - alle vier genannten gehören zum weiteren Favoritenkreis - liegen im Leistungsvermögen so nahe beisammen, dass in den einzelnen Partien oftmals nur sehr wenig über Sieg und Niederlage entscheidet. Dies könnte auch in diesen zwei Spielen der Fall sein.

An einem Olympia-Turnier, an dem alle Curlerinnen und Curler naturgemäss einen grösseren Leistungsdruck spüren als an den vergleichsweise familiären Welt- und Europameisterschaften, kann das Startspiel besonders wichtig und wegweisend sein. Die zeigte das Turnier vor vier Jahren in Nagano. Die Deutschen um Andy Kapp waren als WM-Zweite und Europameister nach Japan gereist und trafen zum Auftakt auf die Lausanner um Patrick Hürlimann, die an der EM zwischenzeitlich sogar um seinen Olympia-Startplatz hatten bangen müssen. Hürlimann stellte Kapp nach einer hart umkämpften Partie mit seinem letzten Stein vor eine schwere Aufgabe; Kapps letzter Versuch schlug fehl. Darauf verloren die Deutschen eine Partie nach der andern und beendeten das Turnier auf dem letzten Platz, während sich die Lausanner nach dem Final gegen Kanada von Juan Antonio Samaranch (damals IOC-Präsident und Ehrenpräsident von Lausanne- Olympique) die ersten Olympia-Goldmedaillen im Männercurling umhängen liessen.

Auf der Frontseite des Olympia-Guides der dänischen Delegation ist Skip Ulrik Schmidt bei der Steinabgabe zu sehen. Das verwundert nicht, denn im Curling liegt auch in Salt Lake City nahezu die einzige dänische Hoffnung, nachdem das Team von Helena Blach- Lavrsen 1998 mit dem Gewinn der ersten dänischen Wintersportmedaille (Silber) eine wahre Euphorie ausgelöst hatte. Lene Bidstrup, Blachs Nachfolgerin auf internationalem Parkett, strebt einen weiteren Coup an und darf sich nach ihrem jüngsten Erfolg -- EM-Zweite im Dezember in Vierumäki (Fi) -- tatsächlich einiges vornehmen. Im «Head to Head» an grossen Meisterschaften führen die Däninnen gegen Bern AAM 3:1. Nur im Viertelfinal der EM 1999 siegten die Bernerinnen, verloren aber beide WM- Direktbegegnungen - so auch im April 2000 in Glasgow, als Luzia Ebnöther mit ihrer Crew nachher den Final erreichte und Silber gewann.

Die Männer von Biel-Touring GATE, WM- und EM-Zweite des vergangenen Jahres, verknüpfen mit Startgegner Norwegen (Bilanz: 3:0) ausschliesslich gute Erinnerungen. Die besten gehen auf den 5. April 2001 zurück: Die Bieler mussten das letzte Vorrundenspiel der WM in Lausanne gegen Pal Trulsens Crew unbedingt gewinnen, um in die Halbfinals zu kommen und sich gleichzeitig in der internen Konkurrenz gegen Patrick Hürlimanns Team als Schweizer Vertreter für Salt Lake City zu qualifizieren. Christof Schwaller, der damals die Skip-Rolle in einer vieldiskutierten Rochade von seinem Bruder Andreas übernommen hatte, brachte seine letzten zwei Steine wunderbar an - worauf sich die Bieler einschliesslich Coach Roland Moser jubelnd in den Armen lagen. An der EM in Vierumäki gewannen die Bieler gegen das gleiche norwegische Team gleich zweimal: in der Vorrunde hoch überlegen, im Halbfinal knapp.

(Peter Lerch /sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Ermittlungen wegen möglicher Verschwörung und Betrugs  Das US-Justizministerium hat offenbar Ermittlungen wegen des Verdachts auf systematisches Doping russischer Athleten eingeleitet. Das berichtet die «New York Times». mehr lesen  
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 17°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 16°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 16°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Bern 17°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 17°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 18°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten