Lehrersaläre im internationalen Vergleich

Schweizer Lehrpersonen sind Spitzenverdiener

publiziert: Sonntag, 7. Jul 2013 / 13:08 Uhr
Gemäss der neuesten OECD-Studie zu den Lehrerlöhnen, steht das Jahressalär eines Lehrers in der Schweiz im internationalen Vergleich auf dem zweiten Platz.
Gemäss der neuesten OECD-Studie zu den Lehrerlöhnen, steht das Jahressalär eines Lehrers in der Schweiz im internationalen Vergleich auf dem zweiten Platz.

Bern - International gehören Schweizer Lehrerinnen und Lehrer zu den Spitzenverdienern: Verglichen mit den OECD-Ländern steht die Schweiz auf dem zweiten Platz, was die Höhe der Jahressaläre betrifft. Unangefochtener Spitzenreiter ist Luxemburg.

5 Meldungen im Zusammenhang
Gemäss der neuesten OECD-Studie zu den Lehrerlöhnen, über die die Zeitung «Schweiz am Sonntag» berichtete, steht das Jahressalär einer Lehrerin oder eines Lehrers in der Schweiz auf Stufe Primar bei rund 71'000 Franken. Eine Sekundarlehrperson (Sekundarstufe I) verdient maximal 80'000 Franken, eine Lehrperson an Gymnasien oder Fachmittelschulen (Sekundarstufe II) erhält rund 90'000 Franken.

Im OECD-Durchschnitt verdienen Lehrpersonen umgerechnet 44'000 (Primar), 46'500 (Sekundarstufe I) respektive 48'300 Franken (Sekundarstufe II) pro Jahr. In Luxemburg verdient eine Lehrkraft auf Primarstufe maximal knapp 109'000 Franken pro Jahr, Unterrichtende auf Sekundarstufe I und II erhalten maximal rund 121'000 Franken.

Auf dem dritten Platz des OECD-Lehrerlohnrankings steht Südkorea gefolgt von Deutschland. Die tiefsten Löhne werden in der Slowakei ausbezahlt. Slowakische Lehrerinnen und Lehrer erhalten in allen drei Schulstufen maximal 13'353 Franken ausbezahlt.

Bei der Studie wurden insgesamt 36 Länder miteinander verglichen. Die Zahlen beziehen sich auf das Jahr 2011 oder später. Bei den ausgewiesenen Löhnen sind die unterschiedlich hohen Preisniveaus der einzelnen Länder herausgerechnet, die verglichenen Jahressaläre sind also kaufkraftbereinigt.

Kleine Schweizer Klassen

Auch die Klassengrössen unterscheiden sich stark in den einzelnen OECD-Ländern. In einer Klasse sitzen im Durchschnitt bei den OECD-Staaten 21,3 Kinder. In der Schweiz steht der Klassendurchschnitt bei 18,9 Kindern.

Allerdings arbeiten die Lehrerinnen und Lehrer in der Schweiz auch deutlich mehr als ihre Kollegen im Ausland. Wie die «Schweiz am Sonntag» festhält, steht eine Lehrperson hierzulande 930 Stunden vor der Klasse.

Über 2000 Stunden beträgt gemäss dem Dachverband der Schweizer Lehrerinnen und Lehrer (LCH) der gesamte jährliche Aufwand. Im Vergleich: Im OECD-Durchschnitt arbeitet eine Lehrperson insgesamt 1700 Stunden.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Jeder vierte Erwachsene ... mehr lesen
Beim Leseverständnis und Mathematik belegte Japan Platz eins. (Symbolbild)
In der Schweiz wurde der Lehrerberuf am häufigsten mit demjenigen des Sozialarbeiters verglichen.
Bern/London - Lehrerinnen und Lehrer haben in der Schweiz im internationalen Vergleich einen eher niedrigen Status, obwohl das Vertrauen ins Schulsystem sehr hoch ist. Das ... mehr lesen
Bern - Mit der Forderung nach 20 Prozent mehr Lohn für Lehrerinnen und Lehrer hat ... mehr lesen 10
Beat Zemp, Präsident Dachverband Schweizer Lehrerinnen und Lehrer (LCH)
Lehrpersonen werden immer mehr Mangelware.
Zürich - Der Dachverband ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Academia International School in Basel: Kleine Klassen, helle Räume.
Academia International School in Basel: Kleine Klassen, ...
Englischsprachiges Gymnasium als Türöffner für Universitäten rund um den Globus  Die Academia International School ist ein englischsprachiges Gymnasium, das in Basel ansässig ist und auf das British International Curriculum vertraut. Die Schule befähigt ihre Schüler*innen dazu, Universitäten auf der ganzen Welt zu besuchen. Die Lehrer*innen leben die Werte des Hauses vor: Sie arbeiten engagiert, motiviert, transparent sowie innovativ, um die Lernenden zu einem selbstbestimmten Leben zu befähigen. mehr lesen 
Mit zunehmendem Bildungsniveau steigt der Anteil der Personen, die an Weiterbildungsaktivitäten teilnehmen.
Weiterbildung in der Schweiz im Jahr 2021  Im Jahr 2021 haben sich 45% der Bevölkerung weitergebildet. Dieser Anteil ist relativ hoch, im Vergleich ... mehr lesen  
Publinews Die wenigsten Schüler der Fahrschulen in Basel und Umgebung gehen cool an ihre theoretische und praktische Prüfung für den Führerschein heran. ... mehr lesen  
Was hilft wirklich gut gegen Prüfungsangst?
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 13°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 13°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 14°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten