Schweizer Pass nur noch mit Facebook-Profil?

publiziert: Donnerstag, 1. Apr 2010 / 09:17 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 1. Apr 2010 / 09:40 Uhr
Kommt bald der Pass mit Facebook-Profil?
Kommt bald der Pass mit Facebook-Profil?

Gemäss einem Insider, ist es ab 2016 in der Schweiz möglich, einen Pass auszustellen, mit dem ein Facebook-Profil verknüpft ist.

8 Meldungen im Zusammenhang
Verliebt, verlobt oder verheiratet: Ab 2016 genügt es auf dem Facebook-Profil den Beziehungsstatus zu ändern und ehe man noch Ja sagen kann, wissen die lokalen Gemeinden beispielsweise über die anstehende Verlobung Bescheid und können die nötigen administrativen Vorbereitungen in Angriff nehmen.

Mit dem neuen Pass würde es Asyl-Bewerbern leichter fallen, sich direkt online zu bewerben. Dieser Vorteil würde auf die Dauer gesehen das Asyl-Problem der Schweiz minimieren und das Justizministerium hätte wieder die Möglichkeit, sich anderen Problemen zu widmen. Im Falle eines Verstosses gegen das schweizerische Asyl- und Ausländergesetz, würde nur ein Klick reichen «Profil-löschen» und der Pass würde weltweit nicht mehr anerkannt werden.

Negative Schlagzeilen

Einem Insider zufolge plant das Bundesamt für Polizei (fedpol) einen engen Kontakt zum sozialen Netzwerk Facebook. «Facebook sei ein erfahrener Verwalter von Online-Identitäten, und wisse was zu tun ist,» so fedpol. Facebook geriet immer öfters in die Schlagzeilen wegen den mangelnden Datenschutzbestimmungen.

Der Professor für Technische Informatik und Experte für Informationssicherheit an der ETH Zürich, Bernhard Plattner, ist der Meinung, dass trotz dieser Negativschlagzeilen betreffend dem Datenschutz, der Bund diese Mängel bestimmt in den Griff bekommen wird und die Zusammenarbeit mit Facebook sich bewährt.

Image der Schweiz

Von einer ganz anderen Perspektive sieht es der Politologe Lutz Krebs, der ebenfalls an der ETH Zürich tätig ist. «Aus politischer und administrativer Sicht, ist dies ein grosser Fortschritt, allerdings werden die Nachteile überwiegen», so der Politologe. Seiner Meinung nach könnte dieser Schritt ein Versuch des Bundes sein, das Image der Schweiz wieder auf Vordermann zu bringen. Nach dem umstrittenen Minarett-Verbot, der Libyen-Krise und der Kontroverse um gestohlene Bankdaten würde der Schweiz eine «positive» Schlagzeile wieder gut tun. Eine weitere Idee, die Lutz thematisiert, ist die Möglichkeit das Facebook-Profil in Zukunft als Stimmrechts- oder AHV-Ausweis zu nutzen.

Dem Bund ist klar, dass sie nicht alle Bürger zur Erstellung eines Facebook-Profils zwingen können. Allerdings könnte der lukrative Preis, der deutlich günstiger ist als der biometrische Pass, die Facebook-Gegner umstimmen. Die Werbung auf Facebook soll für alle Kosten aufkommen, demnach könnte auch der Steuerzahler mit tieferen Abgaben rechnen.

Erste Entscheide im Mai 2010

Die ersten Entscheide über das genauere Vorgehen zur Erstellung dieses Facebook-Passes wird bereits im Mai 2010 an der Seco mit Suisse ID besprochen. In der Pressemitteilung von Seco vom 21. März 2010 hiess es, dass der Bund gemeinsam mit der SuisseID dem elektronischen Geschäfts- und Behördenverkehr zum Durchbruch in der Schweiz verhelfen will.

Ab wann dieser Pass nun in Kraft gesetzt wird, steht noch in den Sternen, allerdings empfehlen unbekannte Insider jedem Schweizer und jeder Schweizerin ein Facebook-Profil zu erstellen, bevor der Ansturm kommt.

Dass diese Meldung ausgerechnet heute publiziert wurde, ist wohl kein Zufall.

(ade/news.ch mit Agenturen)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 4 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
SuisseID: Schweiz hat noch weiten Weg vor sich.
Zürich/Wien - Bei der für 1. Mai ... mehr lesen
Kopenhagen - Die weltberühmte Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen ist am ... mehr lesen
Die weltberühmte Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen ist auf den Weg nach China.
Carl Hirschmann als beliebtes April-Scherz-Opfer.
Bern - Der libysche Ölkonzern Tamoil ... mehr lesen
Bern - Der Bund fördert die ... mehr lesen
Der USB-Stick wird zur Identitätskarte.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Mit der SuisseID startet die Schweiz ab Mai 2010 endgültig in das digitale Zeitalter. Denn ab diesem Zeitpunkt können sich alle Personen in der Schweiz eine sichere elektronische Identität zulegen. mehr lesen  2
Die Kommissionsmehrheit, welche die Speicherung und Aufbewahrung der biometrischen Daten streichen wollte, scheiterte mit 99 zu 63 Stimmen. (Symbolbild)
Bern - Der Nationalrat hat der ... mehr lesen
Aprilscherze
gab es gesteern zu Hauf. Der hier war einer der besseren, auf den ich aber nicht hereingefallen bin.
Auch nicht schlecht war der Scherz mit den privaten Salzlagern.
Beide figurierten unter den besten 10 gemäss Radio DRS 1.
:lach
Passen Sie auf,
was Sie am 1. April alles lesen!
ich habe noch eine brisantere Meldung gelesen
Bald geht's los, weil über die Ostertage eh weniger Leute im Internet surfen.

http://www.tagesschau.de/ausland/internetabschaltung100.html

Für 24 Stunden.
April April
news.ch schreibt was es will
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Es läuft sehr gut bei Meta zur Zeit.
Es läuft sehr gut bei Meta zur Zeit.
Meta Platforms hat im zweiten Quartal 2023 einen Umsatz von 32 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 7,8 Milliarden US-Dollar erzielt. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 11 % und einem Gewinnwachstum von 16 % gegenüber dem Vorjahresquartal. mehr lesen 
Der chinesische Technologiekonzern ByteDance hat angekündigt, eine Textfunktion in seine beliebte Video-App TikTok einzubauen. Damit will das Unternehmen neue Nutzer ... mehr lesen  
TikTok zieht nach und wird ein kompletter Microblogging-Dienst.
Es wird spannend sein zu beobachten, wie sich der Wettbewerb zwischen Threads und Twitter in den kommenden Monaten entwickelt und welche Plattform letztendlich die Oberhand gewinnen wird.
Der Start von Metas neuer Plattform «Threads» hat zu einem erheblichen Rückgang des Datenverkehrs auf Twitter geführt, wie aus den Analysen von ... mehr lesen  
Publinews Eine Studie von Barclaycard Payments zeigt, dass Gäste bereit sind, mehr Geld in Restaurants auszugeben, die sie über soziale ... mehr lesen  
Das oberflächliche Restaurant-Erlebnis ist vielen Briten wichtiger als das Essen.
Wearables: Mehr als nur Schrittzähler.
eGadgets Technologische Fortschritte im Fitnessbereich In den letzten Jahren hat die Fitnessbranche ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 16°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 15°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 15°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 15°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 16°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 16°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 15°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten