Drei Tote und 14 Verletzte bei Carunglück in Norwegen

Schweizer Reisecar war auf Rückreise aus Norwegen

publiziert: Dienstag, 29. Jul 2014 / 15:22 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 29. Jul 2014 / 19:27 Uhr
Eine schwer verletzte Person wurde mit dem Helikopter ins Spital geflogen. (Symbolbild)
Eine schwer verletzte Person wurde mit dem Helikopter ins Spital geflogen. (Symbolbild)

Bern/Kopenhagen - In Norwegen ist am Dienstag ein Schweizer Reisecar verunglückt. Drei Menschen verloren dabei ihr Leben, drei wurden schwer verletzt. Alle Passagiere des verunfallten Busses wohnen in der Schweiz.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der Unfall ereignete sich bei Trones in der Gemeinde Namsskogan, rund dreieinhalb Autostunden nördlich von Trondheim. Der Car der Firma Eurobus mit insgesamt 17 Personen hatte sich auf der Rückreise in die Schweiz befunden.

Bei der Polizei ging die Meldung über den Unfall um 11.59 Uhr ein, wie eine Sprecherin der Polizei Nord-Trøndelag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Warum der Reisebus verunglückte, sei noch unklar. Es seien keine anderen Fahrzeuge in den Unfall verwickelt gewesen.

Rega und TCS fliegen nach Norwegen

Der Car wurde beim Unfall vorne und auf der linken Seite stark beschädigt, wie auf Fotos der Bildagentur EPA zu sehen war. Drei Menschen wurden beim Unfall getötet, drei weitere schwer verletzt, wie das Aargauer Reiseunternehmen Eurobus am Dienstagabend mitteilte. Zuvor hatte es geheissen, nur eine Person sei schwer verletzt worden.

Die anderen Passagiere zogen sich laut Eurobus leichte Verletzungen zu. Die Verletzten seien in zwei Spitäler gebracht worden. Nach Angaben der Polizei Nord-Trøndelag vom Nachmittag wurde eine Person mit dem Helikopter ins Spital nach Trondheim geflogen, 13 Verletzte wurden mit Ambulanzfahrzeugen ins näher gelegene Namsos gefahren.

Alle Passagiere des verunfallten Reisebusses haben ihren Wohnsitz in der Schweiz, wie Eurobus am Dienstagabend mitteilte. Zur Nationalität machten Eurobus und auch die norwegische Polizeisprecherin keine Angaben. Ein Sprecher der Klinik in Namsos sagte auf Anfrage: "Wir glauben, dass die Passagiere des Cars Pensionierte mit Schweizer Nationalität sind."

Das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) konnte Berichte über Schweizer Opfer bisher nicht bestätigen. Abklärungen dazu seien im Gang. Der Leiter des zuständigen regionalen Konsularcenters Stockholm sei auf dem Weg zum Unfallort, teilte das EDA am späten Nachmittag mit.

Helpdesk für Angehörige eingerichtet

Noch am Dienstagabend wollten die Rega und TCS sowie eine Vertretung von Eurobus nach Norwegen fliegen, wie das Reiseunternehmen mitteilte. Eurobus setze alles daran, so rasch wie möglich weitere gesicherte Informationen vom Unfallort zu erhalten.

"Wir bedauern den Vorfall ausserordentlich und sind mit unseren Gedanken bei den Betroffenen und ihren Angehörigen", wurde Geschäftsführer Andreas Meier in der Stellungnahme zitiert.

Für Angehörige richtete das Reiseunternehmen mit Sitz in Windisch AG ein Helpdesk ein (00800 44 33 99 00).

Zweiwöchige Reise

Die Reisegruppe hatte sich auf der 14 Tage dauernden "Traumreise Nordkap - Lofoten" befunden. Die von Eurobus angebotene Busreise führt von der Schweiz nach Norwegen und wieder zurück.

Das Unternehmen Eurobus verfügt nach eigenen Angaben über die grösste Busflotte der Schweiz. Es sind vor allem luxuriös ausgestattete Busse, die Platz für 33 Reisende bieten. Das Unternehmen betreibt in Arbon TG, Ruswil LU, Windisch und Zürich vier eigene Abfahrtsterminals. Standorte sind auch Basel, Bern und Sursee LU.

Bereits zweites Unglück

Das Unglück in Norwegen ist bereits der zweite tödliche Carunfall mit Schweizer Beteiligung im Ausland dieses Jahr: Mitte März war auf der spanischen Insel Gran Canaria ein Minibus mit einer Schweizer Reisegruppe verunglückt.

Eine Person kam dabei ums Leben, mehr als ein Dutzend wurden verletzt. Bei der Reisegruppe handelte es sich um Kundinnen und Kunden des Luzerner Reiseanbieters Baumeler Reisen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Ende Juli in Norwegen verunfallte Schweizer Reisecar wies keine ... mehr lesen
Der Bus von Eurobus war technisch voll ok.
Windisch AG/Trøndelag NO - Einen ... mehr lesen
Eine formelle Befragung habe noch nicht stattgefunden. (Symbolbild)
Die Rega fliegt einige verletzte Passagiere in die Schweiz zurück. (Archivbild)
Windisch AG/Trøndelag NO - Einen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr die festinstallierte Radaranlage um. Eine Person wurde beim Unfall leicht verletzt. mehr lesen  
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Nach einer medizinischen Erstversorgung durch die Ambulanz wurde er mit dem Helikopter in ein Spital geflogen.
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich ... mehr lesen  
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=19&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
St. Gallen 13°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
Bern 14°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
Luzern 16°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Genf 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Lugano 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten