Schweizer brauchen immer mehr Energie

publiziert: Freitag, 23. Jun 2006 / 11:26 Uhr

Bern - In der Schweiz ist im letzten Jahr so viel Energie beim Heizen, Fahren und Fliegen verbraucht worden wie noch nie.

Der Benzin-Verbrauch sank um 3 Prozent.
Der Benzin-Verbrauch sank um 3 Prozent.
Die wichtigsten Gründe waren das kühlere Wetter, die positive Entwicklung der Wirtschaft und die wachsende Bevölkerung.

Das Bundesamt für Energie (BFE) bezifferte den Totalverbrauch in seiner Mitteilung für 2005 mit 890 440 Terajoule. Das waren 1,3 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Zugenommen hat der Verbrauch von Dieselöl (9,2 %), Erdgas (2,7 %), Elektrizität (2,1 %), Heizöl extra-leicht (1,0 %), Fernwärme (4,5 %), Energieholz (2,9 %), erneuerbaren Energien (7,7 %) und Industrieabfällen (1,0 %). Tiefer als im Vorjahr war der Verbrauch von Kohle (1,2 %) und schweren Heizölsorten (21,2 %).

Diesel ersetzt weiter Benzin

Flug-Treibstoffe wurden zum ersten Mal seit dem Jahr 2000 mehr verbraucht als im Vorjahr, und zwar 1,3 Prozent. Insgesamt stieg der Absatz von Treibstoffen um 0,7 Prozent.

Auf der Strasse wurde der Mehrverbrauch von Diesel damit kompensiert, dass 3 Prozent weniger Benzin getankt wurden. Der Ersatz von Benzin durch Diesel setze sich somit fort, hält das BFE fest.

Gemäss ersten Schätzungen stieg das BIP im letzten Jahr um real 1,9 Prozent. Die mittlere Wohnbevölkerung der Schweiz nahm um 0,6 Prozent zu, der Gesamtwohnungsbestand um 1 Prozent und die Zahl der Motorfahrzeuge um 1,5 Prozent. Die Gesamtenergiestatistik wird Anfang August vorliegen.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Mitmachen erwünscht  Das Bundesamt für Kultur (BAK) aktualisiert zum zweiten Mal die seit 2012 bestehende «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz». Auch die Bevölkerung ist aufgerufen, lebendige Traditionen für die Aktualisierung vorzuschlagen. mehr lesen 
Publinews Im Haushalt passieren jeden Tag zahlreiche Unfälle. Dabei sind Senioren häufiger betroffen als Kinder oder Erwachsene im ... mehr lesen  
Ein Missgeschick kann immer passieren.
Produzenten- und Importpreisindex im Mai 2022  Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise erhöhte sich im Mai 2022 gegenüber dem Vormonat um 0,9% und erreichte den Stand von 109,4 Punkten (Dezember 2020 = 100). Höhere Preise zeigten insbesondere Mineralölprodukte, Erdöl und Erdgas sowie chemische Produkte. mehr lesen  
Mit zunehmendem Bildungsniveau steigt der Anteil der Personen, die an Weiterbildungsaktivitäten teilnehmen.
Weiterbildung in der Schweiz im Jahr 2021  Im Jahr 2021 haben sich 45% der Bevölkerung weitergebildet. Dieser Anteil ist relativ hoch, im Vergleich zur letzten Erhebung vom Jahr 2016 entspricht es jedoch einem Rückgang ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 8°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 13°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten