Schweizer skeptisch gegenüber E-Angebot der Behörden

publiziert: Dienstag, 2. Mrz 2004 / 15:00 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 2. Mrz 2004 / 15:34 Uhr

Zürich - Die Schweizerinnen und Schweizer anerkennen die Vorteile der elektronischen Kommunikation mit den Behörden, bleiben aber skeptisch. Es fehlt an Vertrauen und Wissen - dies zeigt eine neue Studie zu E-Government-Angeboten hierzulande.

Deutliche Vorbehalte bestünden bezüglich der Sicherheit und der Benutzerfreundlichkeit.
Deutliche Vorbehalte bestünden bezüglich der Sicherheit und der Benutzerfreundlichkeit.
Lediglich zwölf Prozent der Bevölkerung erledigen ihre Kontakte mit den Behörden demnach auf elektronischem Weg. Deutliche Vorbehalte bestünden bezüglich der Sicherheit und der Benutzerfreundlichkeit, schreiben die Berner Fachhochschule und Unisys in einer Medienmitteilung.

Auch mit dem Wissen um die Angebote ist es nicht weit her: Nur jeder zweite Befragte kennt die Website seines Wohnortes. Das elektronische Angebot des Bundes ist jedem vierten bekannt. Die nationale Plattform Guichet Virtuel, die sich im Aufbau befindet, bleibt fast gänzlich unbekannt: lediglich sieben Prozent haben von ihr gehört.

Die Schweizerinnen und Schweizer scheinen jedoch an eine Zukunft zu glauben, in der E-Government-Angebote selbstverständlicher genutzt werden als heute. Der persönliche Gang zur Behörde wird gemäss der Studie der wichtigste Kommunikationskanal bleiben. Das Internet werde aber das Telefon auf Platz drei verweisen.

Die beiden grössten Ärgernisse für die Befragten im Kontakt mit Behörden kann das Internet tatsächlich beseitigen: geschlossene Amtstüren und eine Vielzahl an Ansprechpartnern gibt es in einer gut durchdachten E-Behörde nicht.

Allerdings stellen sich neue Fragen im Datenschutz- und Sicherheitsbereich. Nur 49 Prozent der Befragten wollen online Behördengebühren bezahlen.

Nur dann auch könne E-Voting zu einer höheren Stimmbeteiligung führen. Vor allem die Jüngeren signalisierten ein relativ grosses Interesse und eine potenzielle Bereitschaft, sich vermehrt an Abstimmungen und Wahlen zu beteiligen, wenn das via Internet möglich wird.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
KI wird in Zukunft gross im Militär eingesetzt werden.
KI wird in Zukunft gross im Militär eingesetzt ...
Forscher aus den USA haben GPT-4 in einem Kriegsspiel zur Planung von Gefechten eingesetzt. Dabei schnitt das Modell besser ab als bisher veröffentlichte militärische Künstliche Intelligenzen. Das berichtet heise.de. mehr lesen 
Publinews Immer mehr Menschen suchen nach einer zusätzlichen Einkommensquelle neben ihrem Hauptjob. Nebenjobs werden nicht nur für Studenten oder ... mehr lesen  
Dank des Internetzeitalters gibt es unzählige Möglichkeiten, um online Geld zu verdienen.
KI-Experten, Datenanalytiker, Ethik-Beauftragte und Cloud-Spezialisten werden zunehmend unentbehrlich.
Publinews Künstliche Intelligenz wird bereits seit längerem im Bankenwesen verwendet. Die aktuellen rasanten Entwicklungen ... mehr lesen  
Nach Berichten aus den USA plant SpaceX den Bau eines neuen Satellitennetzwerks für einen US-Geheimdienst. Dieses Netzwerk namens «Starshield» soll die gesamte Erdoberfläche überwachen. mehr lesen  
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=861&col=COL_2_1
Magnettonband mit der Aufnahme von B.B. Kings Konzert am Jazzfestival Montreux von 1980 aus dem Archiv der Claude Nobs Foundation. Das Band befindet sich in einem fortgeschrittenen Stadium des Verfalls, sodass es mit herkömmlichen Methoden nicht mehr direkt abgespielt werden kann.
eGadgets Montreux-Festival: Musik wird mit Röntgenlicht gerettet Das Paul Scherrer Institut hat eine ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 7°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 8°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten