Seifenhersteller Lush zieht sich von Social Media zurück
publiziert: Freitag, 26. Nov 2021 / 17:17 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 30. Nov 2021 / 12:34 Uhr
Die Produkte von Lush sind eigentlich wie für den Feed einer durchschnittlichen Instagram-Userin gemacht.
Die Produkte von Lush sind eigentlich wie für den Feed einer durchschnittlichen Instagram-Userin gemacht.

Die Kosmetikmarke Lush hat nach eigenen Angaben «endgültig genug» von Facebook, Instagram, TikTok und Snapchat.

Ab dem 26. November wird der britische Einzelhändler seine Konten auf den vier Social-Media-Plattformen schliessen, die er mit einer «dunklen und gefährlichen Gasse» und «Orten, zu denen niemand ermutigt werden sollte» vergleicht.

Lush erklärte, dass die jüngsten Enthüllungen der Facebook-Whistleblowerin Frances Haugen den Ausschlag für diese Entscheidung gegeben haben, die ein «sichereres Umfeld für die Nutzer» schaffen soll.

Risiko für Kunden abwenden

«Es gibt jetzt überwältigende Beweise dafür, dass wir bei der Nutzung sozialer Medien einem Risiko ausgesetzt sind. Ich bin nicht gewillt, meine Kunden diesem Risiko auszusetzen, also ist es an der Zeit, es aus dem Mix zu nehmen», sagte Mark Constantine, Mitbegründer und CEO des Unternehmens.

Lush UK, das für seine politischen Aussagen ebenso bekannt ist wie für seine Omnipräsenz in Einkaufsstrassen, hatte bereits 2019 angekündigt, dass es keine Beiträge mehr auf Facebook und der ebenfalls von Meta betriebenen Plattform Instagram veröffentlichen wird. Seit dieser Ankündigung hat das Unternehmen jedoch eine Reihe von Beiträgen auf Instagram veröffentlicht.

Lush-Konten in anderen Ländern, darunter die Vereinigten Staaten und Australien, aktualisieren beide Plattformen weiterhin regelmässig.

Abschied ist ein scharfes Schwert

Dies ist nicht das erste Mal, dass ein Unternehmen Facebook beschuldigt, schädliche Inhalte zu hosten:
Im vergangenen Jahr hatten Unternehmen wie Adidas, Unilever und der US-Telekommunikationsanbieter Verizon ihre Werbeausgaben auf Facebook einen Monat lang ausgesetzt. Im Mai erwog die globale Kaffeekette Starbucks Berichten zufolge, Facebook ganz zu verlassen, und begründete dies mit den ständigen Schwierigkeiten, hasserfüllte Kommentare auf ihren Seiten zu moderieren.

Aber obwohl Unternehmen Schritte unternommen haben, um den Social-Media-Riesen zu kritisieren, waren nur wenige davon von Dauer. Viele der Unternehmen, die sich an dem Werbeboykott im Juli 2020 beteiligt hatten, vermarkten ihre Produkte wieder auf Facebook, und Starbucks ist weiterhin aktiv auf den Social-Media-Plattformen von Meta vertreten.

Im Fall von Lush sagt das Unternehmen, dass seine neue Social-Media-Politik in allen 48 Ländern, in denen es tätig ist, eingeführt werden wird.

«Menschen und ihre Zeit sind die Währung dieser Kanäle, und wir wollen nicht, dass unsere Inhalte von versteckten Algorithmen verwendet werden, die darauf abzielen, Menschen auf einem Kanal gefangen zu halten», so das Unternehmen. Trotz der Probleme, die diese Plattformen mit Hassreden haben, sagte Lush, dass es weiterhin Twitter und YouTube nutzen werde, um mit Kunden zu kommunizieren.

(fest/werbeagenturen.ch)

Die untere der 10-Tage-alten Bananen ist von einer Cellulose-Schutzschicht umhüllt.
Die untere der 10-Tage-alten Bananen ist von einer ...
Umweltfreundliche Schutzschicht entwickelt  Dübendorf, St. Gallen und Thun - Forschende der Empa haben gemeinsam mit Lidl Schweiz eine Cellulose-Schutzschicht für Früchte- und Gemüse entwickelt. Das neuartige Coating wird aus Trester - das sind ausgepresste Frucht- und Gemüseschalen - hergestellt. Durch das innovative Projekt kann die Verpackung reduziert und Food-Waste vermieden werden. mehr lesen 
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bis zum 31. März 2022 für alle Unternehmen zu verlängern. ... mehr lesen
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Die Produkte von Lush sind eigentlich wie für den Feed einer durchschnittlichen Instagram-Userin gemacht.
Die Kosmetikmarke Lush hat nach eigenen Angaben «endgültig genug» von Facebook, Instagram, TikTok und Snapchat. mehr lesen  
Bern - Die Schweizer Haushalte blicken weiterhin sehr optimistisch auf die Entwicklung der Wirtschaft. Gemäss der Oktober-Umfrage liegt der Index der Konsumentenstimmung auf einem hohen Niveau. Dies, ... mehr lesen
Die Stimmung der Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten bleibt sehr positiv.
WIRTSCHAFT: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Ob Handwerksbetrieb oder Hightech-Firma: Eine Firmengründung muss gut vorbereitet sein
Startup News Ein Unternehmen in der Schweiz gründen - das sind einige der wichtigsten Schritte Nach Krisen bieten sich Unternehmern und Unternehmerinnen grossartige neue Gelegenheiten. Doch wer jetzt eine Firma ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Neben den richtigen Möbeln sind auch das Licht und die Umgebung ausschlaggebend dafür, wie produktiv und leistungsfähig man am Ende ist.
Publinews Gerade in den letzten Monaten in Zusammenhang mit der Pandemie haben viele Menschen das Arbeiten in das Homeoffice verlegt. Arbeiten und dennoch zu Hause sein hört ... mehr lesen
Warum sich Werbeartikel als Markeninstrument noch lohnen
Publinews Seit vielen Jahrzehnten werden Werbeartikel im Marketing eingesetzt. Und noch lange ist kein Ende in Sicht: Wir erklären Ihnen, woran das liegt. ... mehr lesen
Auch die Wahl des Autos kann zusätzliche Aufmerksamkeit erzeugen.
Publinews Wenn es um die Aussenwerbung geht, dann spielen auch die Firmenwagen eine grosse Rolle. Sie sind eine bewegliche Werbefläche und in der Lage, die ... mehr lesen
Die Verwendung von Bildern im Internet
Publinews Die Verwendung von Bildern im Internet - Vorsicht Urheberrechtsverletzung  Beim Präsentieren von Produkten, Erstellen von Blogs, als Vorschau eines Videos oder als Post auf Social Media - ... mehr lesen
Besonders wichtig ist, auf die ausreichende Sicherheitskleidung für alle Mitarbeiter zu achten.
Publinews Die Arbeit in Produktionsstätten ist nicht ungefährlich und somit kann das Risiko der Mitarbeiter sowie das Risiko auf Defekte an bestimmten ... mehr lesen
Legen Sie Wert auf die Gestaltung ihres Online Auftritts.
Publinews Als Webshop Besitzer profitieren Sie von dem aufsteigenden Trend, denn der Onlinehandel wächst in Zeiten der Digitalisierung schneller ... mehr lesen
Adventskalender von FLYERALARM
Publinews Adventskalender mit Mehrwert statt Kalorien  Adventskalender sind beliebte Werbemittel. Zur klassischen Schoko-Variante gibt es praktische, kreative Alternativen, die überraschen und ... mehr lesen
Büroraum
Publinews Büros sind Ausdruck der Unternehmenskultur  Wie sehen die Arbeitsplätze der Zukunft aus? Setzt sich Home-Office durch oder Coworking Spaces? Erleben klassische Büros eine Renaissance? mehr lesen
Finanzierung Ihres neuen Apple-Geräts mit 0 % Zinsen
Publinews Finanzierung Ihres neuen Apple-Geräts mit 0 % Zinsen  Ohne Kapital grössere Anschaffungen tätigen. Nicht immer ist genug Kapital für den Neukauf eines Produkts vorhanden und in diesem ... mehr lesen
Eine Legalisierung von Cannabis würde dem Wirtschaftskreislauf Substanz verleihen.
Publinews Der Konsum von Cannabis wird mittlerweile in breiten Gesellschaftsschichten toleriert. Es ist ein weltweites Geschäft geworden, mit dem jedes Jahr Milliarden Dollar ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
17.01.2022
17.01.2022
17.01.2022
17.01.2022
17.01.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -2°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Basel 0°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Bern -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Luzern -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Genf 1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 8°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten