Modetrend «Natural-Look» sorgt für Hype um makellose Schönheit

Selfie-Sucht zwingt Frauen zu Hautkorrekturen

publiziert: Dienstag, 14. Apr 2015 / 17:00 Uhr
Topmodels machen es vor: Natural Look ist angesagt.
Topmodels machen es vor: Natural Look ist angesagt.

London/Washington - Frauen wollen immer häufiger verschönernde Massnahmen an ihrem Gesicht vornehmen lassen, um auf Fotos besser auszusehen. Diese Aussage treffen zunehmend behandelnde Ärzte.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die englische Dr Newmans Clinic zum Beispiel bestätigt für 2014 im Vergleich zum vorhergehenden Jahr einen 15-prozentigen Anstieg der Gesichtsader-Behandlungen bei Frauen bis zum 40. Lebensjahr. «Mit der Entstehung von Social Media ist es Patienten immer wichtiger, wie sie von ihren Mitmenschen gesehen werden», erklärt Peter Finigan.

«Natural Look» im Trend

Besonders drastisch ist der Hype um den sogenannten «Natural Look», der auf den Laufstegen der Mode-Metropolen gefeiert wird. Dabei sind Models offenbar nur minimal geschminkt, verfügen aber über eine makellose Haut. Dass sie vor ihrem Auftritt jedoch stundenlang eine perfekte Überarbeitung bekommen haben, ahnen die wenigsten. Viele Stars folgen dem Natural-Trend und posten angebliche «no-make-up»-Fotos in sozialen Netzwerken.

Unzählige Frauen wollen deshalb genauso auf ihren Selfies aussehen und ergreifen drastische Massnahmen. «Mit der Erfindung der HD-Kameras in Smartphones bewegt sich der Fokus der Aufmerksamkeit immer häufiger zu angeblich fehlerhaften Stellen im Gesicht, die man vorher niemals wahrgenommen hätte», so Finigan. Laut einer Studie des PewResearch Center posten rund 91 Prozent junger Erwachsener Fotos von sich in Netzwerken. 2006 waren es gerade einmal 79 Prozent.

Alle Generationen betroffen

Nicht nur junge Menschen sind vom Schönheitswahn betroffen. Ärzten der Dr Newmans Clinic fällt die zunehmend wachsende Zahl von älteren Patienten auf, die sich aus den gleichen Gründen verschönern lassen möchten. «Meine Kinder machen oft Selfies von sich, aber ich habe immer starkes Make-Up tragen müssen, um erkennbare Adern im Gesicht zu überdecken», sagt eine Patientin der Klinik. Sie liess sich die störenden Äderchen entfernen, um auf Fotos besser auszusehen.

 

 

(fest/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Taipeh/Ames - Zehn bis 20 Prozent ... mehr lesen
Viele Schüler empfinden sich ohne Smartphone als nackt.
Selfiewahn und die Jagd nach Likes im Internet kann gefährlich werden.
Moskau - Nach dutzenden tödlichen ... mehr lesen
Lady Gaga postete ein Foto von sich nachdem ihr Weisheitszahn gezogen wurde.
Social Media New York - Sogenannte «Sick Selfies» werden immer öfter in sozialen Netzwerken ... mehr lesen
Ein sexy Selfie ist gar nicht so einfach ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Nur noch schnell ein Selfie.
Social Media Birmingham - Wer zu viele Selfies via Social Media teilt, riskiert weniger ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Werden Menschen in den USA jetzt besser ...
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen 
Gestern gab YouTube bekannt, dass es einen grossen Teil der YouTube Originals, die Originalinhalte wie Serien, Bildungsvideos, Musik und Prominentenprogramme ... mehr lesen  
Keine grosse Zukunft für Autoren und Contentmacher bei YouTube Originals.
Google ist nicht mehr die am meisten aufgerufene Webseite: Im letzten Jahr verzeichnete die chinesische Social-Media-Plattform TikTok mehr Besuche als die Suchmaschine Google des US-Konzerns Alphabet. mehr lesen  
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein entsprechendes Gesetz des Consumer Financial Protection Bureau ist diese Woche in Kraft ... mehr lesen  
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
eGadgets Vorsicht: WhatsApp-Klau via GSM-Codes Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 15°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 13°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 15°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 18°C 28°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten