Seltenes Treffen der Planeten

publiziert: Mittwoch, 22. Jun 2005 / 16:53 Uhr

Freiburg - In den kommenden Nächten bieten Venus, Merkur und Saturn ein ganz besonderes Himmelsballett.

"Die relative Nähe der Planeten am Himmel sagt nichts über die wirklichen Entfernungen"
"Die relative Nähe der Planeten am Himmel sagt nichts über die wirklichen Entfernungen"
2 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Vereinigung der Sternfreunde
Weitere Informationen der Vereinigung der Sternfreunde.
www.vds-astro.de/

Ein derart enges Aufeinandertreffen kommt laut der deutschen Vereinigung der Sternfreunde nur alle vier bis fünf Jahrzehnte vor.

Die drei Planeten seien von der Erde aus mit blossem Auge am Westhimmel zu erkennen, sagte Wolfgang Steinicke von der Vereinigung in Umkirch bei Freiburg. Am Freitag (24. Juni) zwischen 22.15 und 23.00 Uhr stehen die Planeten besonders günstig.

Zu dieser Zeit stehen die drei Planeten schon ganz nah beieinander. Dabei sei Venus das mit Abstand hellste Objekt, erläuterte Steinicke. Rechts davon stehe, etwas schwächer, Merkur und links unterhalb befinde sich Saturn, der schwächste Planet des Trios.

Feldstecher empfohlen

"Zur optimalen Beobachtung empfiehlt sich ein Feldstecher, um die drei Planeten möglichst früh in der Dämmerung zu erspähen", sagte Steinicke. Am kommenden Montag stehen sich Venus und Merkur von der Erde aus gesehen sogar so nah, dass sie ohne Feldstecher als ein Lichtpunkt erscheinen.

Nur mit optischen Hilfen kann man beide voneinander unterscheiden. Saturn stehe rechts unterhalb der beiden anderen Planeten. "Die relative Nähe der Planeten am Himmel sagt nichts über die wirklichen Entfernungen im Planetensystem", erklärt Steinicke.

Merkur sei etwa 160 Millionen Kilometer von der Erde entfernt, dies entspreche etwa dem Abstand der Erde zur Sonne. Venus sei 1,5 Mal weiter von der Erde entfernt als der Merkur, der Saturn sogar 10 Mal. Durch den unterschiedlichen Umlauf der Planeten um die Sonne verändert sich ihre Stellung zueinander und zur Erde permanent.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Der Berliner Astrologe ... mehr lesen
Beim heliozentrischen Weltbild bewegt sich die Erde gemeinsam mit den anderen Planeten um die Sonne, die ihrerseits im Mittelpunkt des Weltalls steht.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Preis für die Jacke übertraf die Erwartungen im Vorfeld der Auktion um fast ein Drittel.
Der Preis für die Jacke übertraf die Erwartungen im Vorfeld der Auktion um ...
Die Jacke des Apollo-Astronauten Buzz Aldrin, die er 1969 bei seiner historischen ersten Mission auf der Mondoberfläche trug, wurde für fast 2,8 Millionen Dollar an einen Bieter versteigert. mehr lesen 
Das empfindlichste Radioteleskop des 21. Jahrhunderts  Bern - Mit dem «Square Kilometre Array», dem empfindlichsten Radioteleskop des 21. Jahrhunderts, soll die Entstehung der ersten Sterne und Galaxien erforscht werden. Betrieben wird es von der internationalen Organisation «Square Kilometre Array Observatory» (SKAO). Nach dem Entscheid des Parlaments, Mittel für eine Vollmitgliedschaft bis 2030 bereitzustellen, hat der Bundesrat heute den Beitritt der Schweiz zum SKAO beschlossen. mehr lesen  
OneWeb schliesst seine «Five to 50»-Mission ab, um Regionen nördlich des 50. Breitengrades abzudecken, darunter Grossbritannien, ... mehr lesen  
Insgesamt sind nun 254 Satelliten im Orbit.
Viele der Fotos wurden öffentlich nie gezeigt.
Fotografie Originalabzüge von 1958-1972  377 NASA-Originalaufnahmen aus der Sammlung von Victor Martin-Malburet aus Paris werden ab dem 20. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 12°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 13°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten