Sexuelle Belästigung: Mann erschlagen
publiziert: Mittwoch, 28. Mai 2003 / 17:14 Uhr

Rielasingen-Worblingen - Ein 18-Jähriger und seine 17-jährige Freundin haben im deutschen Rielasingen-Worblingen einen 42-Jährigen erschlagen. Dieser hatte zuvor die junge Frau sexuell belästigt.

Unter Alkoholeinfluss treten Abgründe von Menschen zum Vorschein. (Archiv)
Unter Alkoholeinfluss treten Abgründe von Menschen zum Vorschein. (Archiv)
Das Opfer hatte gemäss Staatsanwaltschaft mit den beiden Tatverdächtigten und weiteren Jugendlichen in seiner Wohnung ein Trinkgelage veranstaltet. Im Verlauf des Abends soll sich der 42-Jährige plötzlich entblösst und die 17-jährige Frau sexuell belästigt haben.

Ihr Freund habe daraufhin den Mann mit einem Fausthieb niedergeschlagen. Während die anderen Jugendlichen aus der Wohnung flüchteten, schlug und trat das Paar weiter auf den am Boden Liegenden ein.

Dabei griffen sie nach allem, was in der Nähe lag und benutzten diese Gegenstände als Schlagwerkzeuge. Das Opfer erlitt schwerste Kopfverletzungen und verstarb noch in der Wohnung.

Nach der Tat ging das Paar in die Wohnung der 17-Jährigen. Dort wechselte ihr Freund seine blutverschmierte Kleidung. Anschliessend gingen sie gemeinsam zum Tatort zurück, wo sie von der Polizei festgenommen wurden.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Bevölkerung in der Schweiz wächst.
Die Bevölkerung in der Schweiz wächst.
Publinews Die Schweiz ist mit rund 41.285 km² ein recht kleines Land, dessen Bevölkerung hauptsächlich im urbanen Raum angesiedelt ist. Die meisten Menschen, die in der Stadt leben, bewohnen 3-Zimmer-Wohnungen in einem der knapp 540.000 städtischen Gebäuden. mehr lesen  
Der Trend geht zu grösseren Wohnungen.
Die EKW beobachtet den Wohnungsmarkt  Bern - Die Bedeutung des Wohnens hat während der Pandemie zugenommen. Grössere Wohnungen und ... mehr lesen  
Bern - Die Museen des Bundesamtes für Kultur (BAK) setzen in den kommenden Jahren einen Schwerpunkt mit Massnahmen zur Stärkung der Inklusion. Zu diesem Zweck haben sie mit der Fachstelle Kultur inklusiv von Pro Infirmis Partnerschaften abgeschlossen. Kernanliegen des Labels «Kultur inklusiv» bildet die ganzheitliche Inklusion von Menschen mit Behinderung. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten