Taikonauten vollziehen erfolgreich Kopplungsmanöver

«Shenzhou-9»-Besatzung dockt erstmals manuell an Orbitallabor an

publiziert: Sonntag, 24. Jun 2012 / 08:35 Uhr
«Shenzhou-9» war am vergangenen Samstag vom Weltraumbahnhof Jiuquan im Nordwesten Chinas zu seiner 13-tägigen Mission aufgebrochen.
«Shenzhou-9» war am vergangenen Samstag vom Weltraumbahnhof Jiuquan im Nordwesten Chinas zu seiner 13-tägigen Mission aufgebrochen.

Peking - Weltraumpremiere rund 340 Kilometer über der Erde: Zum ersten Mal in der Geschichte der chinesischen Raumfahrt hat die Besatzung eines Raumschiffes am Sonntag ein manuelles Kopplungsmanöver vollzogen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Bordingenieur Liu Wang steuerte «Shenzhou-9» («Magisches Schiff-9») kurz vor 13.00 Uhr Ortszeit (7.00 Uhr MESZ) erfolgreich an das Orbitallabor «Tiangong-1» («Himmelspalast-1») heran, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua meldete. Damit beherrsche China die Rendezvous- und Dockingtechnologien und verfüge somit über die Grundvoraussetzungen für den Bau einer eigenen Raumstation.

Zuvor hatte das Raumschiff mit drei Taikonauten an Bord, darunter erstmals eine Frau, von «Tiangong-1» abgelegt, an das es am Montag automatisch angedockt worden war. In vier Etappen über 5000, 400, 140 und 30 Meter näherte sich «Shenzhou-9» dann erneut dem Labor.

Im Abstand von 140 Metern übernahm Liu die manuelle Kontrolle und führte die beiden Raumflugkörper bei einer Geschwindigkeit von 7,8 Kilometern pro Sekunde zusammen. Er wurde dabei von Kommandant Jing Haipeng und seiner Kollegin Liu Yang unterstützt.

Liu Wang hatte das höchste Präzision erfordernde Manöver zuvor beim Training auf der Erde mehr als 1500 Mal geprobt. Wenige Stunden nach der Kopplung sollte das Trio wieder in das Labor umsteigen, um dort seine Experimente und Forschungsarbeiten fortzusetzen.

Längster bemannter chinesischer Flug

«Shenzhou-9» war am vergangenen Samstag vom Weltraumbahnhof Jiuquan im Nordwesten Chinas als viertes bemanntes Raumschiff zu seiner 13-tägigen Mission aufgebrochen. Es ist der bisher längste bemannte Flug der Chinesen seit dem Erststart 2003.

Das 10,4 Meter lange und acht Tonnen schwere Labor war Ende September vergangenen Jahres auf die Umlaufbahn geschossen worden. Im November hatte dann erstmals ein unbemanntes Raumschiff automatisch an ihm angelegt.

China beherrscht damit nach Russland, den USA und der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA als vierte Weltraummacht diese Technologie. Die chinesische Raumstation ist bis 2020 geplant.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hong Kong: Seit 15 Jahren mit «1 Land, 2 Systeme» sehr erfolgreich
Achtens Asien Zwei Grossereignisse wurden in ... mehr lesen
Peking - Nach einem zweiwöchigen ... mehr lesen
«Shenzhou 9» ist wieder auf dem Boden.
Testmodul «Tiangong-1».
Peking - China treibt seine Pläne zu ... mehr lesen
Peking - China will in diesem Jahr drei Astronauten zu seinem ... mehr lesen
China will bis 2020 eine bemannte Raumstation aufbauen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Preis für die Jacke übertraf die Erwartungen im Vorfeld der Auktion um fast ein Drittel.
Der Preis für die Jacke übertraf die Erwartungen im Vorfeld der Auktion um ...
Die Jacke des Apollo-Astronauten Buzz Aldrin, die er 1969 bei seiner historischen ersten Mission auf der Mondoberfläche trug, wurde für fast 2,8 Millionen Dollar an einen Bieter versteigert. mehr lesen 
Das empfindlichste Radioteleskop des 21. Jahrhunderts  Bern - Mit dem «Square Kilometre Array», dem empfindlichsten Radioteleskop des 21. Jahrhunderts, soll die Entstehung der ersten Sterne und Galaxien erforscht werden. Betrieben wird es von der internationalen Organisation «Square Kilometre Array Observatory» (SKAO). Nach dem Entscheid des Parlaments, Mittel für eine Vollmitgliedschaft bis 2030 bereitzustellen, hat der Bundesrat heute den Beitritt der Schweiz zum SKAO beschlossen. mehr lesen  
OneWeb schliesst seine «Five to 50»-Mission ab, um Regionen nördlich des 50. Breitengrades abzudecken, darunter Grossbritannien, ... mehr lesen  
Insgesamt sind nun 254 Satelliten im Orbit.
Viele der Fotos wurden öffentlich nie gezeigt.
Fotografie Originalabzüge von 1958-1972  377 NASA-Originalaufnahmen aus der Sammlung von Victor Martin-Malburet aus Paris werden ab dem 20. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 6°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 4°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 13°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten