Neujahrsspringen

Simon Ammann fliegt aufs Podest

publiziert: Donnerstag, 1. Jan 2015 / 15:32 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 1. Jan 2015 / 17:54 Uhr
Simon Ammann meldet sich nach seinem Sturz stark zurück.
Simon Ammann meldet sich nach seinem Sturz stark zurück.

Simon Ammann belegt beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen Rang 2. Einzig der Norweger Anders Jacobsen fliegt um eine Klasse besser.

2 Meldungen im Zusammenhang
Ammann eröffnete das Schweizer Sportjahr 2015 mit einem tollen Resultat. Der Toggenburger zeigte mit 138 m zunächst den weitesten Sprung des ersten Umgangs und legte im Final bei Rückenwind 133 m nach. Der Sieger Jacobsen machte es noch besser und vergrösserte den Halbzeit-Vorsprung gegenüber Ammann auf deutliche 6,6 Punkte. Der Norweger hatte bereits die Trainings dominiert und liess im Ernstkampf mit 135,5 und 136,5 m nichts anbrennen.

"So fliegt man gerne ins neue Jahr", sagte Ammann. "Ich zeigte eine gute Reaktion. Diesen Job muss man zuerst richtig machen", meinte er in Anspielung auf seinen Sturz in Oberstdorf. Ammann hatte das Neujahrsspringen 2011 gewonnen und stand nun in Garmisch-Partenkirchen bereits zum fünften Mal auf dem Podest. Im Schaufenster der Vierschanzentournee realisierte er sogar die 15. Top-3-Klassierung, hinzu kommen vier Podestklassierungen im Overall-Klassement.

Der 33-Jährige darf für einmal auch Rang 2 als einen Sieg werten. Zum Auftakt in Oberstdorf begrub er seine Ambitionen auf den noch fehlenden Gesamtsieg im Neuschnee. Nach solchen Enttäuschungen fallen viele Sportler in ein Loch. Der vierfache Olympiasieger hingegen antwortete bestmöglich - mit einem tollen Resultat. Es war bestimmt nicht einfach, den Fokus wieder zu finden. Der Toggenburger kann nun wieder befreit auftreten und in Innsbruck oder Bischofshofen seinen ersten Weltcup-Sieg auf österreichischem Boden anstreben. Er würde damit das zweite Dutzend voll machen.

Erste Weltcup-Punkte für Deschwanden

Im Schatten von Ammann freute sich auch ein zweiter Schweizer. Gregor Deschwanden flog als 28. seine ersten drei Weltcup-Punkte der laufenden Saison ein.

Dritter wurde in Garmisch-Partenkirchen der Slowene Peter Prevc, der sich nun mit dem Tournee-Führenden Stefan Kraft (Ö/6.) und Michael Hayböck (Ö/7.) einen Dreikampf im Gesamtklassement liefern wird. Jacobsen als Vierter liegt trotz seines Sieges bereits deutlich zurück. Der Kampf um den Tourneesieg dürfte bis zum Schluss spannend bleiben.

Jacobsen meldete sich nach langer Pause wieder in der Weltspitze zurück. Der Tournee-Sieger von 2006/07 triumphierte in Garmisch wie schon vor zwei Jahren, als er zuvor auch das Auftaktspringen in Oberstdorf gewonnen hatte. Diesmal hatte er seine Chancen auf den Gesamtsieg aber schon mit Platz 14 in Oberstdorf vergeben. Für den 29-Jährigen war es der zehnte Erfolg im Weltcup, der erste seit Januar 2013 in Zakopane. Damals hatte er zwei Monate später in Planica (Sln) einen Kreuzbandriss erlitten, von dessen Nachwirkungen er sich sehr lange nicht mehr erholte. Um diesen Winter an der Tournee teilnehmen zu dürfen, musste er sich sogar der internen Qualifikation stellen.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Stefan Kraft steht vor dem grössten Triumph seiner jungen Karriere. In ... mehr lesen
Die neue österreichische Skisprung-Hoffnung Stefan Kraft.
Simon Ammann zeigte in Innsbruck eine gute Leistung.
Simon Ammann erreicht in Innsbruck ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin ... mehr lesen
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Simon Ammann gehört nächste Saison als einziger Schweizer der Nationalmannschaft an.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Basel 17°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 14°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 15°C 22°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Luzern 16°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 17°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Lugano 17°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten