Ski alpin: Dreifache finnische Premiere

publiziert: Samstag, 28. Feb 2004 / 15:30 Uhr / aktualisiert: Samstag, 28. Feb 2004 / 17:13 Uhr

Levi - Perfekte Dramaturgie aus finnischer Sicht: Im ersten Weltcup-Rennen in Finnland durfte Tanja Poutiainen den Slalom in Levi mit der Nummer 1 eröffnen, und rund vier Stunden später konnte sie über ihren ersten Weltcup-Sieg jubeln, den ersten einer Finnin überhaupt.

Sonja Nef schaffte erst zum zweiten Mal nicht die Qualifikation für den zweiten Lauf.
Sonja Nef schaffte erst zum zweiten Mal nicht die Qualifikation für den zweiten Lauf.
Von den Schweizerinnen fuhr im ersten von zwei Slaloms in Lappland nur Corina Grünenfelder in die Punkte (18.). Marlies Oester, die Achte des ersten Laufes, schied aus, Sonja Nef verpasste die Qualifikation für das Finale.

Im Skizentrum Levi, das sich 170 Kilometer nördlich des Polarkreises befindet, gelang es Tanja Poutiainen als erst zweiter Fahrerin in diesem Winter, die Saisondominatorin Anja Pärson im Slalom zu bezwingen. Die 23-Jährige aus Rovaniemi behielt vor heimischem Publikum auch nach Bestzeit im ersten Lauf die Nerven. Im Finaldurchgang rettete Poutiainen 18 Hundertstel Vorsprung auf die Österreicherin Elisabeth Görgl über die "Finnish Line".

"Auf diesen Sieg habe ich viele Jahre gewartet. Dass er mir nun in meiner Heimat gelingt, macht ihn umso spezieller. Es ist wie Weihnachten, nein, besser sogar", sagte Poutiainen, die sich in ihrer siebten Weltcup-Saison befindet. Sie habe zwischen den beiden Läufen einfach nicht zu viel nachgedacht, so die Finnin, die seit vergangenem Sommer vom Schweizer Michael Bont trainiert wird. Der letztjährige interimistische Slalom-Trainer der Schweizer Männer und ehemalige Konditionstrainer von Silvano Beltrametti beschreibt Poutiainen als "lebensfreudige, offene und korrekte Person, die immer ein Lachen im Gesicht hat." Er habe ihr, so Bont, vor dem zweiten Lauf nicht viel gesagt, ausser "Fahre Ski wie immer" und "Enjoy the ride".

Hinter der Finnin reihten sich überraschend Görgl, vor über einem Jahr schon Slalom-Zweite in Bormio, und sensationellerweise Maria Riesch ein. Die 19-jährige Deutsche hatte heuer in Haus im Ennstal zwar in der Abfahrt und im Super-G ihre ersten beiden Weltcup-Siege erreicht, doch im Slalom war sie noch nie über den 13. Platz hinausgekommen.

Nur Vierte wurde Anja Pärson, die erstmals in dieser Saison im Slalom nicht aufs Podest steigen durfte. Im Gesamtweltcup konnte die Schwedin ihre Führung auf Renate Götschl aber trotzdem auf 173 Punkte ausbauen. Die Österreicherin war erst am Freitagnachmittag angereist und konnte sich nicht für den zweiten Lauf qualifizieren.

Grünenfelders Aufwärtstendenz

Auf einem neuen Ski, den sie nach zwei Trainingstagen erstmals im Rennen einsetzte, liess Corina Grünenfelder deutliche Aufwärtstendenz erkennen. Seit Mitte Dezember hatte die Glarnerin viermal hintereinander die Qualifikation für den zweiten Lauf verpasst. "Endlich wieder mal ein Resultat. Das tut mir gut", so die 28-Jährige, die mit einem Exploit im heutigen zweiten Slalom sogar noch die Teilnahme am Weltcup-Finale in Sestriere schaffen könnte.

Eine glänzende Ausgangslage vergab im Finaldurchgang Marlies Oester, als sie kurz vor der Einfahrt in den steilen Schlusshang von der Sonne geblendet wurde und an einem Tor vorbeifuhr. Bei der Zwischenzeitnahme wenige Sekunden zuvor war die Adelbodnerin noch fast vier Zehntel vor der später sechstklassierten Tschechin Sarka Zahrobska gelegen. "Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich ein sehr gutes Gefühl. Ich liess die Ski wirklich gut laufen", sagte Oester.

In Skandinavien weiter nicht vom Fleck kommt hingegen Sonja Nef, die schon vor Wochenfrist im Riesenslalom in Are (Sd) mit der Nicht-Qualifikation eine herbe Enttäuschung hinnehmen musste. Die Achte der Slalom-Wertung verpasste auch in Levi mit über drei Sekunden Rückstand als 35. erstmals in dieser Saison den Einzug unter die besten 30. Gleiches war ihr im Slalom letztmals Anfang Januar 1999 als 39. des Nachtslaloms in Berchtesgaden widerfahren.

Levi (Fi). Weltcup-Slalom der Frauen. Schlussklassement: 1. Tanja Poutiainen (Fi) 1:49,12. 2. Elisabeth Görgl (Ö) 0,18 zurück. 3. Maria Riesch (De) 0,33. 4. Anja Pärson (Sd) 0,38. 5. Kristina Koznick (USA) 1,48. 6. Sarka Zahrobska (Tsch) und Martina Ertl (De) 1,75. 8. Monika Bergmann Schmuderer (De) 1,79. 9. Veronika Zuzulova (Slk) 1,83. 10. Julia Mancuso (USA) 1,92. 11. Trine Rognmo-Bakke (No) 2,04. 12. Therese Borssen (Sd) 2,23. 13. Nika Fleiss (Kro) 2,81. 14. Annemarie Gerg (De) 3,01. 15. Line Viken (No) 3,02. 16. Lisa Bremseth (No) 3,10. 17. Resi Stiegler (USA) 3,11. 18. Corina Grünenfelder (Sz) 3,40. 19. Sabine Egger (Ö) 3,56. 20. Vanessa Vidal (Fr) 3,98. 21. Manuela Mölgg (It) 4,08. 22. Karina Birkelund (No) 4,27. 23. Janette Hargin (Sd) 4,43. 24. Andrine Flemmen (No) 4,46. 25. Florine De Leymarie (Fr) 4,57. 26. Noriyo Hiroi (Jap) 4,60. 27. Silke Bachmann (It) 5,35. -- 27 der 30 Finalistinnen klassiert. -- Ausgeschieden: Marlies Oester (Sz), Anna Ottosson (Sd), Lindsey Kildow (USA).

Die besten Laufzeiten

1. Lauf (Piste Levi Black, 172 m HD, 61 Tore, Kurssetzer Brunder/Ö): 1. Poutiainen 57,40. 2. Riesch 0,30. 3. Pärson 0,50. 4. Görgl 0,51. 5. Zuzulova 0,69. 6. Koznick 1,00. 7. Mancuso 1,12. 8. Oester 1,19. 9. Borssen 1,39. 10. Rognmo-Bakke 1,45. 11. Ertl 1,49. Ferner: 14. Bergmann Schmuderer 1,60. 17. Zahrobska 1,78. 19. Grünenfelder 1,95. -- Nicht für den 2. Lauf der besten 30 qualifiziert: 35. Sonja Nef (Sz) 3,30. 36. Marlies Schild (Ö) 3,62. 38. Jessica Walter (Lie) 3,73. 41. Renate Götschl (Ö) 4,28. -- 51 Fahrerinnen gestartet, 45 klassiert. -- Ausgeschieden u.a.: Laure Péquegnot (Fr).

2. Lauf (55 Tore, Kurssetzer Berthold/De): 1. Görgl 51,39. 2. Pärson 0,21. 3. Zahrobska 0,30. 4. Poutiainen 0,33. 5. Riesch 0,36. 6. Bergmann 0,52. 7. Annemarie Gerg 0,58. 8. Ertl 0,59. 9. Koznick 0,81. 10. Bakke-Rognmo und Stiegler 0,92. 12. Mancuso 1,13. 1,17. Ferner: 16. Zuzulova 1,47. 19. Grünenfelder 1,78.

Frauen. Gesamtwertung (nach 30 von 35 Prüfungen): 1. Anja Pärson (Sd) 1381. 2. Renate Götschl (Ö) 1208. 3. Carole Montillet (Fr) 933. 4. Hilde Gerg (De) 870. 5. Michaela Dorfmeister (Ö) 857. 6. Maria Riesch (De) 725. 7. Martina Ertl (De) 686. 8. Alexandra Meissnitzer (Ö) 609. 9. Nicole Hosp (Ö) 566. 10. Tanja Poutiainen (Fi) 537. 11. Elisabeth Görgl (Ö) 482. 12. Nadia Styger (Sz) 474. 13. Kirsten Clark (USA) 456. 14. Isolde Kostner (It) 389. 15. Monika Bergmann Schmuderer (De) 347.

16. Anna Ottosson (Sd) 341. 17. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 336. 18. Marlies Schild (Ö) 333. 19. Brigitte Obermoser (Ö), Sarah Schleper (USA) und Mélanie Suchet (Fr) 300. 22. Caroline Lalive (USA) 292. 23. Maria José Rienda Contreras (Sp) 289. 24. Sonja Nef (Sz) 283. 25. Kristina Koznick (USA) 280. 26. Silvia Berger (Ö) 266. 27. Denise Karbon (It) 263. 28. Emily Brydon (Ka) 252. 29. Lindsey Kildow (USA) 245. 30. Geneviève Simard (Ka) 243.

31. Sylviane Berthod 237. Ferner: 42. Catherine Borghi 163. 43. Marlies Oester 161. 63. Martina Schild 97. 75. Corina Grünenfelder 46. 88. Ella Alpiger 33. 90. Lilian Kummer 29. 94. Tanja Pieren 27.

Slalom (nach 8 von 10 Rennen): 1. Anja Pärson (Sd) 730 (Disziplinsiegerin). 2. Monika Bergmann Schumderer (De) 347. 3. Marlies Schild (Ö) 325. 4. Nicole Hosp (Ö) 306. 5. Tanja Poutiainen (Fi) 290. 6. Martina Ertl (De) 239. 7. Elisabeth Görgl (Ö) 227. 8. Kristina Koznick (USA) 225. 9. Laure Péquegnot (Fr) 202. 10. Sarka Zahrobska (Tsch) 191.

Ferner: 13. Sonja Nef 163. 25. Marlies Oester 74. 30. Corina Grünenfelder 46.

Nationen (nach 63 von 75 Prüfungen): 1. Österreich 14474 (Männer 8909+Frauen 5565). 2. Italien 4403 (2733+1670). 3. USA 4294 (2200+2094). 4. Schweiz 4073 (2187+1886). 5. Frankreich 3499 (1485+2014). 6. Deutschland 3446 (294+3152). 7. Schweden 2800 (848+1952). 8. Norwegen 2690 (2112+578). 9. Finnland 151 (936+574). 10. Kanada 1423 (613+810). 11. Slowenien 705 (455+250). 12. Kroatien 423 (271+152). 13. Spanien 289 (0+289). 14. Tschechien 260 (42+218). 15. England 219 (80+139). 16. Liechtenstein 196 (175+21). 17. Slowakei 176 (0+176). 18. Japan 157 (121+36). 19. Russland 26 (26+0). 20. Andorra 12 (12+0). 21. Australien 10 (10+0). 22. Belgien 3 (0+3).

(rr/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und ... mehr lesen  
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 10°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen bedeckt, wenig Regen
Basel 10°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen bedeckt, wenig Regen
Bern 9°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Luzern 9°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Genf 11°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten