Ski alpin/WM03: Kombi-Gold für Miller

publiziert: Donnerstag, 6. Feb 2003 / 18:26 Uhr

(Si) In der spannendsten und knappsten WM-Kombination aller Zeiten schnappte Bode Miller den beiden Norwegern Lasse Kjus und Kjetil André Aamodt den Titel weg. Silvan Zurbriggen (5.) kokettierte mit einer Medaille und verpasste Gold nur um 56/100.

Bode Miller posiert mit der Gold- und Silbermedaille für die Fotografen.
Bode Miller posiert mit der Gold- und Silbermedaille für die Fotografen.
Nach drei zweiten Rängen an den Olympischen Spielen in Salt Lake City sowie am Sonntag im WM-Super-G errang Bode Miller seinen ersten Titel. Trotz einer missglückten Abfahrt, in der er nur 17. wurde und 2,95 Sekunden auf den überraschenden Abfahrtssieger Lasse Kjus verlor, preschte der Amerikaner mit zwei starken Slalom-Läufen an die Spitze vor und übertraf Kjus um 0,07 und Aamodt (3. in der Abfahrt) um 0,13 Sekunden.

Starkes Lebenszeichen des Nachwuchses

Selbst Pierrick Bourgeat als Vierter verlor nur 18 Hundertstel und Zurbriggen 56 Hundertstel -- eine so enge Entscheidung auf so hohem Niveau hat es an einer WM noch nie gegeben. Mitten in diesem hochklassigen Feld der Top-Allrounder mixte der 21-jährige Walliser mit, als ob er schon seit Jahr und Tag mit diesen Cracks um die Wette fahren würde. "Deshalb", so Zurbriggen, "freue ich mich über meinen 5. Platz und denke nicht an eine verpasste Medaille."

Mit Marc Berthod, dem 19-jährigen WM-Schnupperlehrling, wuchs ein anderer Nachwuchsmann über sich hinaus. Als 20. der Abfahrt stiess er mit einem phantastischen ersten Slalom-Lauf auf den 10. Platz vor, verpasste dann aber ein Tor, stieg zurück und verlor rund Sekunden. "Ich wollte einfach nochmals das Maximum geben", meinte der Sohn des WM-Rennleiters Martin Berthod.

Dieses starke Lebenszeichen des Swiss-Ski-Nachwuchses beflügelte die beiden Abfahrer Didier Défago und Bruno Kernen, die nach respektablen Slalom-Vorstellungen die Plätze 7 und 14 belegten. "Ich bin im Slalom sogar besser gefahren als in der Abfahrt", bemerkte Défago, der in der Abfahrt (7.) über zwei Sekunden verloren hatte.

Ex-Trainer Huber wollte Zurbriggen Abfahrt verbieten

Silvan Zurbriggen, der seit seinem 2. Platz an der Junioren-WM vor zwei Jahren keine Abfahrt mehr bestritten hat, gilt als Hoffnung für die Zukunft und bestätigte sich nun sogar als Versprechen für die Gegenwart. Die Basis für seinen Exploit legte er in der Abfahrt, in der er sich als Achter (mit bester Zwischenzeit nach dem Gleiter-Abschnitt) mitten unter den Spezialisten klassierte. Auf Kjus verlor er 2,31 Sekunden, auf Aamodt lediglich neun Hundertstel und auf den Spezialisten Kernen sogar nur eine halbe Sekunde.

Dabei wollte Slalomtrainer Huber, der seit dem Eklat von Wengen nur noch Ex-Trainer ist, Zurbriggen gar nicht auf die Abfahrt lassen. Cheftrainer Karl Frehsner setzte sich durch und machte den Weg frei für den zweiten Schweizer WM-Exploit nach Ambrosi Hoffmann (4.). Zurbriggen wird nun wie Berthod Anfang nächste Woche zwei Europacuprennen fahren und dann für den Slalom nach St. Moritz zurückkehren, in dem ihm ebenfalls einiges zuzutrauen ist. Im Europacup wird Berthod gegen Marc Gini und Daniel Albrecht, zwei weitere 19-jährige "Abruf"-Kandiaten, um den dritten und vierten Startplatz buhlen.

Bode Miller - flankiert von Superstars

Bode Miller, selbst auf dem Weg zu einem Superstar, genoss den ersten Titel und freute sich, zusammen mit "den besten Skifahrern der letzten zehn Jahre" (so Miller) auf dem Podest stehen zu dürfen: "In der Abfahrt durfte ich neben Eberharter und Maier stehen, jetzt neben Aamodt und Kjus -- ob ich da Erster, Zweiter oder Dritter bin, spielt keine grosse Rolle. Doch ist es natürlich schön, auf der ´richtigen Seite´ der paar Hundertstel zu stehen.

Aamodt und Kjus trauerten den verpassten Hundertstel nicht nach. Beide holten ihre elfte WM-Medaille und schlossen damit in der "ewigen Bilanz" zu Marc Girardelli auf. Während von Aamodt, dem Weltmeister von 1997, 1999 und 2001, ein solches Ergebnis erwartet worden war, bildete die Silbermedaille von Kjus (und vor allem die grossartige Abfahrt mit über einer Sekunde Vorprung) eine gewaltige Überraschung. "Auch für mich", bekannte Kjus", "in Wengen hatte ich ja noch rund zehn Sekunden auf Kjetil verloren." Sein Geheimnis: Er hat wieder seine alten Schuhe hervorgekramt und ist damit auf Anhieb gleich um Sekunden schneller geworden.

(Richard Hegglin/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte ... mehr lesen  
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Franz und Zechner übernehmen Abfahrtsteam  Der Österreichische Skiverband (ÖSV) reagiert auf die Probleme der vergangenen Weltcupsaison und vertraut vor allem im Speed-Team ... mehr lesen  
Marcel Hirscher ist der einzige Österreicher, der in der letzten Saison Rennen gewann. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodensonnig22 °C- / -0 / 58
Aletsch Arena (Riederalp, Bettmeralp, Fiescheralp)sonnig13 °C0 / 11310 / 35
Arosasonnig19 °C70 / 1005 / 41
Crans - Montanasonnig13 °C0 / 02 / 24
Davossonnig11 °C0 / 02 / 54
Engelberg - Titlissonnig8 °C0 / 15010 / 28
Flims Laax Falerasonnig9 °C0 / 04 / 28
Flumserbergsonnig14 °C0 / 00 / 17
Grindelwald - Wengensonnig14 °C0 / 09 / 27
Hoch Ybrigsonnig18 °C0 / 600 / 13
Kanderstegsonnig18 °C40 / 801 / 7
Klosterssonnig12 °C0 / 02 / 54
Lenzerheidesonnig20 °C0 / 05 / 41
Les Diableretssonnig12 °C20 / 1304 / 43
Meiringen - Haslibergsonnig22 °C- / -0 / 13
Saas-Feesonnig12 °C0 / 2204 / 22
Verbier - 4Vallées sonnig9 °C0 / 971 / 73
Wildhaus - Gamserruggsonnig14 °C0 / 00 / 6
Zermatt - Matterhornsonnig15 °C0 / 07 / 53
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 16°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
St. Gallen 15°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 14°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 15°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 20°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten