Ski nordisch: Daito Takahashi der Nachfolger von Kenij Ogiwara

publiziert: Freitag, 5. Mrz 2004 / 21:38 Uhr

Lahti (Fi) - Erstmals seit acht Jahren hat wieder ein japanischer Kombinierer einen Weltcup-Wettkampf gewonnen. Daito Takahashi gewann den Sprint in Lahti (Fi) im Spurt vor Felix Gottwald (Ö). Bester Schweizer wurde Jan Schmid auf Platz 20.

Daito Takahashi.
Daito Takahashi.
Beim einzigen Sprung auf der Grossschanze war Takahashi auf eine Weite von 122,5 m gekommen. Zusammen mit den Stilnoten trug dies dem Japaner einen bescheidenen Vorsprung auf die Konkurrenz ein. Doch der 24-jährige Athlet, der bisher als mittelmässiger Langläufer bekannt war, verteidigte sich über die 7,5 km in der Loipe bravourös. Zwar musste Takahashi den mit 47 Sekunden Rückstand gestarteten Felix Gottwald aufrücken lassen. Doch im Spurt setzte sich Takahashi klar durch.

Er hatte bisher in seiner Laufbahn erst einmal als Dritter auf dem Podest gestanden. Drei Jahre vor der nordischen Ski-WM in Sapporo brach er einen Bann, der nun schon acht Jahre gedauert hatte. Letzter japanischer Sieger eines Weltcup-Anlasses war der legendäre Kenij Ogiwara, und zwar am 10. Februar 1996 in Chaux-Neuve (Fr).

Als Dritter im Ziel jubelte auch Hannu Manninen. Weil Ronny Ackermann nur den 10. Platz erreichte, steht der 26-jährigen Finne als Sieger des Gesamt-Weltcups nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch fest.

Der Team-Olympiasieger von 2002 in Salt Lake City ist schon lange bei den Nordischen Kombinierern dabei, stand dabei aber im Schatten des weitaus erfolgreicheren Samppa Lajunen. Manninen galt stets als ein sicherer Wert, was der Athlet aus Saarenkylä als Weltcup-Zweiter 1999 -- hinter dem damals dominierenden Bjarte Engen Vik (No) -- sowie als Weltcup-Vierter des Winters 2002/093 unterstrich.

Im Schweizer Lager bot sich Jan Schmid nach dem Springen eine gute Ausgangslage für ein Top-Ten-Ergebnis. Mit 113 m belegte er den 12. Zwischenang mi 56 Sekunden Rückstand auf Takahashi. Doch in der Loipe fiel Schmid auf den 20. Rang zurück, womit er noch immer das Ranking der helvetischen Kombinierer anführte.

Lahti (Fi). Weltcup Nordische Kombination. Sprint (1 Sprung Grossschanze, Langlauf 7,5 km):
1. Daito Takahashi (Jap) 18:21,8. 2. Felix Gottwald (Ö) 1,1 zurück. 3. Hannu Manninen (Fi) 8,1. 4. Samppa Lajunen (Fi) 9,2. 5. Magnus Moan (No) 9,5. 6. Christoph Bieler (Ö) 30,3. 7. Johnny Spillane (USA) 32,5. 8. Petter Tande (No) 45,9. 9. Jaakko Tallus (Est) 47,0. 10. Ronny Ackermann (De) 47,9. -- Ferner die Schweizer: 20. Jan Schmid 1:33,9. 25. Ronny Heer 1:47,7. 28. Andreas Hurschler 1:57,6. 30. Ivan Rieder 2:14,8. 37. Andy Hartmann 2:40,4. -- 43 klassiert.

Stand nach dem Springen:
1. Takahashi 123,3 (122,5). 2. Bieler 119,1 (119 m), 0:17 Minuten Rückstand für den 7,5-km-Langlauf. 3. Espen Rian (No) 116,4 (118), 0:28. 4. Jouni Kaitainen (Fi) 116,2 (118), 0:28. 5. Tallus 116,1 (116,5), 0:29. 6. Spillane 115,8 (117,5), 0:30. 7. Anssi Koivuranta (Fi) 115,3 (117,5), 0:32. 8. Ludovic Roux (Fr) 113,1 (116,5), 0:41. 9. Lajunen 112,5 (113,5), 0:43. 10. Gottwald 111,6 (114), 0:47. -- Ferner: 12. Schmid 109,4 (113), 0:56. 14. Manninen 108,1 (111,5), 1:01. 18. Ackermann 106,8 (110), 1:06. 24. Heer 101,8 (107,5), 1:26. 27. Hartmann 99,4 (105,5), 1:36. 29. Rieder 98,8 (105), 1:38. 35. Hurschler 93,3 (102,5), 2:00.

Die besten Laufzeiten: 1. Manninen 17:28,9. 2. Moan 1,4. 3. Sebastian Haseney (De) 5,5. 4. Gottwald 7,0. 5. Björn Kicheisen (De) 9,4. 6. Ladislav Rygl (Tsch) 15,6. 7. Lajunen 19,1. 8. Ackermann 34,8. 9. Mario Stecher (Ö) 36,5. 10. Petter Tande (No) 36,8. -- Ferner die Schweizer: 14. Hurschler 50,5. 27. Heer 1:14,6. 32. Rieder 1:29,7. 33. Schmid 1:30,8. 40. Hartmann 1:57,3.

Weltcup (20/21): 1. Manninen 1342. 2. Ackermann 1121. 3. Lajunen 998. 4. Gottwald 738. 5. Takahashi 717. 6. Haseney 699. -- Ferner die Schweizer: 18. Schmid 253. 19. Hurschler 228. 25. Rieder 138. 29. Hartmann 125. 31. Heer 119. 46. Lucas Vonlanthen 58.

(bsk/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 6°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 4°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 13°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten