Ski nordisch: Der Langlauf-Weltcup in Cogne im Zeichen der Norweger

publiziert: Sonntag, 15. Dez 2002 / 16:32 Uhr

(Si) Beim Langlauf-Weltcup in Cogne (It) haben die Schweizer einen Aufwärtstrend erkennen lassen. Andrea Huber erzielte als 12. des Sprints ihr bestes Ergebnis seit zweieinhalb Jahren. Am Samstag hatte Reto Burgermeister als 16. des 30-km-Rennens das Eis gebrochen.

Andrea Huber.
Andrea Huber.
Bei dem in der klassischen Technik auf einer ungeeigneten Strecke ausgetragenen Sprint hatte Andrea Huber in der Qualifikation die 13. Zeit erzielt und stiess somit in die Viertelfinals vor. Hinter Petra Majdic (Sln) und Marit Roaldseth (No), aber vor Pirjo Manninen (Fi) kam die Bündnerin als Dritte ins Ziel, was den 12. Schlussrang bedeutete. Mit einem taktisch grösseren Spürsinn vor der Schlusskurve hätte das Mitglied der Bronzestaffel von Salt Lake City sogar die Halbfinals erreichen können.

Am Samstag hatte Reto Burgermeister im Massenstartrennen das Stadion beinahe als Letzter verlassen. Der Zürcher Oberländer musste dreimal in der Kolonne anstehen. Danach lief Burgermeister seinen Rhythmus, was ihm erlaubte, Position um Position gutzumachen. Nach dem 20. Kilometer meisterte der einzige Schweizer Teilnehmer eine leichte Krise und hielt seine Position, die ihm 15 Weltcup-Zähler eintrug, bis ins Ziel. "Ich bin erleichtert. Diese Leistung gibt mir Selbstvertrauen", sagte Burgermeister. In diesem Winter war bisher erst der Sprinter Christoph Eigenmann als 20. in Düsseldorf in die Weltcup-Punkteränge gekommen.

"Es geht aufwärts. Erstmals in dieser Saison konnte ich attackieren", hatte Laurence Rochat nach ihrem 35. Rang über 15 km erklärt. Knapp 20 Sekunden trennten die Westschweizerin vom 30. Platz. Ohne einen Sturz hätte sie möglicherweise ihr erstes Saisonziel -- den Gewinn von Weltcup-Punkten in einem Distanzrennen -- erreicht.

Estil um 2 cm vorne

Nach den 30 km der Männer hatte der Fotofinish zur Ermittlung des Siegers herangezogen werden müssen. 2 cm entschieden zugunsten von Frode Estil, der vor zwei Jahren in Davos erstmals ein Weltcuprennen gewonnen hatte. Er habe auf dem letzten Kilometer dem hohen Tempo von Anders Aukland zu folgen versucht und sich dann auf den Spurt konzentriert, hielt Estil nach seinem zweiten Weltcup-Sieg fest.

Nach seinem Sprint-Erfolg am Mittwoch in Clusone setzte sich Tor Arne Hetland auch in Cogne durch. Der Olympiasieger übernahm zudem von Mathias Fredriksson (Sd) die Führung im Gesamt-Weltcup.

Im Moment wie gewohnt eine Klasse für sich ist in der klassischen Technik Bente Skari. Am Samstag hatte sich die Norwegerin im 15-km-Wettkampf vorgenommen, noch vor Ablauf des 10. Kilometers wegzuziehen. Obwohl sich mit Kristina Smigun die hartnäckigste Gegnerin an die Ski-Enden von Skari geheftet hatte, setzte die 10-km-Olympiasiegerin ihren Plan mit verblüffender Leichtigkeit in die Tat um. 24 Stunden später verfügte Skari über die Frische, um mit Qualifikations-Bestzeit und klaren Siegen in den Heats ihren 33. Weltcup-Triumph sicherzustellen. Nur die Russin Jelena Välbe war zwischen 1989 und 1998 mit 45 Siegen im Weltcup noch erfolgreicher.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und ... mehr lesen  
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 4°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Hochnebel
Basel 3°C 5°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
St. Gallen 1°C 3°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Hochnebel
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Hochnebel
Genf 3°C 6°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Lugano 6°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten